"Garantierückstellung" BWL?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da der Endverbraucher ein Recht auf Reparatur bzw. Rückgabe eines defekten Gerätes hat und der Hersteller dafür aufkommen muss, müssen Rücklagen/Rückstellungen gebildet werden. Das bedeutet, ein Teil der Verkaufserlöse wird "auf die hohe Kante" gelegt, anstatt das Geld auszugeben.

Im privaten Bereich würden wir Geld für so genannte unvorhergesehene Dinge zurücklegen (Rücklage bilden). Wenn wichtige Hausgeräte kaputt gehen und Du hast kein Geld gespart, kannst Du sie nicht reparieren lassen bzw. neu kaufen.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm z.b. den Media Markt, die werden sicher über die Jahre Erfahrungssätze sammeln hinsichtlich der geleisteten Garantieen für defekte Geräte. Entsprechend dürfen sie dann für die Zukunft Geld für diese Fälle zurücklegen, statt es auszuschütten oder zu Reinvestieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss als Unternehmen Geld auf die Seite legen, falls der Gegenstand, der produziert und verkauft wurde, innerhalb der Garantiezeit repariert werden muss, weil er einen Fehler hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?