"garantierte Mindestabnahme von ... kWh" wie ist das genau gemeint?

5 Antworten

Hallo thron 88,

Paketangebote sind nur zu empfehlen, wenn sicher weiß, dass man genau die im Paket beinhalteten Kilowattstunden verbraucht - nicht mehr und nicht weniger. Beachten sollte man außerdem: Nach dem Wechsel zu einem solchen Angebot ist es durchaus möglich, dass man einen höheren Abschlag zahlen muss als vorher, da ein hoher Erstjahresbonus erst am Ende des Jahres verrechnet wird.

Das bedeutet, das du die 3700 kWh zahlen musst, auch wenn du weniger verbrauchst.

Auch wenn du weniger verbrauchst, zahlst du mindestens für 3700 kWh, und wenn du mehr verbrauchst, wird es teurer.

Ich würde von solchen Tarifen die Finger lassen.

Stromrechnung falsch zugunsten des Kunden, da wohl ein Zähler von einem Nachbarn abgelesen würde was tun?

Hallo habe folgendes Problem,

im Normalfall verbrauche ich im jahr knapp 2000kwh Strom. Heute kam die Abrechnung für das Jahr 2018 mit einem Verbrauch von 250kwh und einer Gutschrift von 500€ die die nächsten Tage auf mein Konto kommen soll.

Bei der Prüfung von meinem Zählerstand habe ich nun allerdings festgestellt das wohl ein anderer Zähler abgelesen wurde weil meiner knapp 2500 kWh mehr aufweist als der Zählerstand in der Rechnung!

jetzt stellt sich mir die Frage was ich tun soll?

  • bei meinem Stromanbieter anrufen und ihm das Problem schildern und anhand des aktuellen zählerstandes eine neue Rechnung anfordern.
  • oder abwarten bis der stromanbieter auf mich zu kommt?

bei Möglichkeit 2 wäre dann ja allerdings das Problem das diese das nicht merken aber dann bei der Abrechnung für 2019 aufeinmal der Zähler 5000kwh mehr hat und meine Rechnung für 2019 durch die Decke schießt ...

Oder gibt es eine Verjährung das sie dann keinen Anspruch mehr darauf haben ?

ich würde mich über schnelle Antworten freuen! Vielen Dank

...zur Frage

Ist beim Stromanbieter für HT und NT ein Haken,oder warum ist der so günstig?

Hallo an Alle!

Ich möchte den Stromanbieter wechseln,wollte Euch aber dazu um Rat fragen:

Ich habe einen Stromzähler mit HT und NT. Bis jetzt habe ich immer gelesen dass der Niedertarif zwar günstiger, dafür aber der Hochtarif -im Vergleich gesehen- deutlich teurer ausfällt als bei Anbietern die rund um die Uhr den selben Preis/kwh verlangen (was ja auch nachvollziehbar ist). So ist das bei meinem bisherigen Anbieter EON auch.

Nun bin ich aber auf den "Nachtspeicher 12 Öko" Tarif von Maingau Energie gekommen der generell für HT und NT nur 18,30ct/kwh verlangt -also ohne Preisunterschied was mich nun doch wundert. Das ist der günstigste kwh Preis den ich gefunden habe (auch unter Einbeziehung von Anbietern die nicht HT und NT anbieten. Ich bin nun etwas verunsichert da ich wie gesagt sonst immer gelesen habe dass vom Nutzen von Hoch- und Niedertarifen abgeraten wird da man damit normalerweise teurer wegkommt.

Gibt es da irgendwo einen Haken den ich übersehe? Würde mich über Eure Meinungen/Erfahrungen freuen.

P.S.: Ich habe garkeinen Nachtspeicherofen, aber eben den Doppeltarif-Zähler

...zur Frage

Stromanbieter wechseln Selbst einstufen?

Hallo, Und zwar würde ich gerne meinen Stromanbieter wechseln aber so ganz blick ich nicht durch. z.b kann ich wechseln wenn ich bei meinem jetzigen Stromanbieter einen ratenvertrag habe? und kann ich mich selbst einstufen wenn ich weiß das Z.b 80 Euro nicht ausreichen? und ubernimmt meine ´´neuer´´ Stromanbieter die kündigung etc? Ich gerade mal be Check24 geschaut und finde den hier gan gut

Verbrauchsannahme   7.000 kWh/Jahr

x Arbeitspreis pro kWh brutto (netto) 24,74 (20,79) Ct./kWh = Arbeitspreis gesamt 1.731,62 €/Jahr + Grundpreis brutto (netto) 108,87 (91,49) €/Jahr = Bruttopreis ohne Bonus im 1. Jahr 1.840,49 €/Jahr - Neukundenbonus 276,07 € (15,0 %) - Sofortbonus 150,00 € = Bruttopreis inkl. Bonus im 1. Jahr 1.414,41 €/Jahr

Geschätzter Abschlag    ca. 168 €/Monat

Sie zahlen bei diesem Tarif 11 monatliche Abschläge. Der hier angegebene geschätzte Abschlag dient nur zur Orientierung. Tarifversion 763923, gültig seit 18.02.2017. Bruttopreise beinhalten alle Steuern und Abgaben. Nettopreise sind zzgl. MwSt. ACHTUNG: Alle Berechnungen beziehen sich auf das erste Vertragsjahr. Neukundenboni werden nach Ablauf von 12 Belieferungsmonaten mit der dann folgenden Rechnung gutgeschrieben oder ausgezahlt. Sofortboni werden spätestens drei Monate nach Lieferbeginn ausgezahlt. In den geschätzten Abschlägen werden diese Boni nicht berücksichtigt.

Aber z.B steht da auch das der Bonus entweeder gut geschrieben würde oder ausgezahlt würde gilt das auch wenn ich in einem Jahr wieder wechsel?

MFG

...zur Frage

Könnte die Stromnachzahlung so hoch sein wegen einer Elektroheizung?

Hallo zusammen,

wir mussten am 12.07. unseren Strom ablesen und haben diese Woche unsere Abrechnung erhalten. Wir haben zwei Zähler - Tagstrom und Nachtstrom. Wir sind ein 4 Personen Haushalt. Auf jeden Fall hat uns der Schlag getroffen, als wir unsere Abrechnung vom Tagstrom angeschaut haben. Wir müssen 1000 Euro nachbezahlen und haben anscheinend 9000 kWh verbraucht. Das kann doch nicht sein, oder? Wir haben uns letzten Dezember ein neues Elektrogerät angeschafft und zwar eine Elektroheizung von Wibo mit der man anscheinend stromsparend heizen kann. Dies sagte uns jedenfalls der Verkäufer und auch die Bewertungen über dieses Produkt. Im Vorjahr, als wir diese Heizung noch nicht hatten, haben wir 5300 kWh verbraucht. Kann es tatsächlich sein, dass wir aufgrund der Heizung 3700 kWh mehr verbraucht haben und das obwohl das Gerät ja nur im Winter in Betrieb ist? Ansonsten haben wir die gleichen Elektrogeräte wie jeder andere Haushalt auch und nichts unnötiges auf das man verzichten könnte... Wir könnten laut unserem Versorger den Zähler überprüfen lassen, wenn wir das machen und der Zähler in Ordnung ist, sind wir nochmal 400 Euro los, da unser Stromanbieter dies nur bezahlt, wenn der Zähler defekt ist.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Strom- und Internetanbieter für neue Wohung finden, bestellen?

Hi,

Wie ihr meinen letzten Fragen entnehmen könnt, bin ich gerade dabei mir mit meiner Freundin ein leben in München aufzubauen. Dies haben wir bis jetzt sehr erfolgreich gemeistert. Wir haben beide einen neuen Arbeitgeber und eine Wohung in Schwabing gefunden. Nun überlege ich mir was wir alles für den einzug in unser erstes Zuhause benötigen. Dabei habe ich verschiedene Internet- und Stormanbieter verglichen. Dazu sind mir folgende Fragen aufgekommen:

Welchen Internet- oder Stromanbieter könnt Ihr empfehle ?

Da wir in einem Mehrfamilienhaus mit vielen Wohungen ziehen, woher weiß der Anbieter für welche Wohnung der zugangt ist? ( wie läuft es ab wenn man man den Strom bestellt )?

Wieviel verbaucht ein 2 Personen haushalt ca. an kWh im Jahr?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?