Ist die Garantie weg durch das Durchreißen vom Qualitätssiegel?

4 Antworten

2 Paar Schuhe:

- Die Garantie kann wegfallen, diese ist aber eine freiwillige Leistung des Herstellers und besagt nur, dass sie dir garantieren, dass die Kiste funktioniert. Wenn im Garantiezeitraum etwas kaputt geht, wird der Hersteller es im Regelfall ersetzen müssen, da er dir die Funktion garantiert aber nach einer Öffnung der Kiste nie sagen kann ob du nicht etwas an den Bauteilen verändert hast.

- Die Gewährleistung allerdings bleibt 24 Monate bestehen. Diese ist dem Hersteller rechtlich auferlegt, er muss für Mängel haften, wenn diese bei Auslieferung schon bestanden - zB. Produktionsfehler an Kondensatoren die dann irgendwann nach 16 Monaten aufgrund des Fehlers kaputtgehen. Das schwierige dabei ist, dass du nach 6 Monaten nachweisen musst, dass der Fehler bei Auslieferung schon bestanden hat. Hier hilft dann oft auch eine Rechtsschutzversicherung, je nach Wert sinnvoll. Ansonsten muss der Hersteller in den ersten 6 Monaten nachweisen, dass kein Fehler bei der Auslieferung bestand.

Dir muß immer noch nachgewiesen werden, dass du das Gerät im Garantiefall selbst beschädigst hast. Nur der Siegelbruch ist lediglich ein Indiz, aber kein Beweis für einen Fremdeingriff. Besser ist es natürlich, dass aus deinem Rechner kein Garantiefall wird ; - )

Das was du beschreibst ist die Gewährleistung und nicht die Garantie.

2

Garantie ist eine freiwillige Leistung die dir (in der Regel der Hersteller) auf etwas geben kann wo er auch selbst die Bedingungen dazu festlegen kann. Wenn er in seine Garantiebestimmungen schreibt das die Garantie mit dem zerstören des Siegels erlischt dann ist das so (und das schreiben die meisten auch irgendwo rein).

Unberührt davon bleibt aber die Gewährleistung die dir dein Händler gibt und an diese willst du dich ja vermutlich sowieso wenden.

Ich habe noch das hier im FAQ von der hyriCan Homepage gefunden: 

— Frage: Darf ich mein Gerät öffnen?
Handelt es sich bei dem Gerät um einen Hyrican-PC, befinden sich auf der Rückseite 2 „Qualitätssiegel“. In diesem Fall darf das Gerät geöffnet werden. Handelt es sich jedoch um ein Gerät eines anderen Herstellers, so obliegt diese Entscheidung dem jeweiligen Hersteller.

Ich habe mein PC von otto.de aber es ist eben ein hyriCan PC, muss ich mir also Sorgen machen oder kann ich den PC ruhig zum Hersteller ohne Probleme schicken?

0
@MelihSrc

Auf der Seite selbst steht garnichts darüber das sie dir eine Garantie auf dein Gerät geben. Müsstest du mal nachsehen ob du eine Garantiekarte hast wo diese beschrieben ist. Das ist sehr schwammig formuliert und sagt nicht aus auf was genau sich das bezieht (Garantie oder Gewährleistung). Allgemein sind dort Dinge beschreiben die so garkeine Gültigkeit haben. Das müsste man einfach ausprobieren ob die etwas machen oder nicht.

Ich würde das Gerät einfach an den Händler schicken bei dem du es gekauft hast. Dieser ist ja dein Vertragspartner und der ist für dich zuständig (mit dem Hersteller hast du, wenn du keine zusage zu einer Granite hast, ja garnichts zutun). Der Händler ist Gesetzlich verpflichtet bei Sachmängeln diese zu beseitigen.

0

Was möchtest Du wissen?