Garantie rechtliche grundlage?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das wär schön, wenn man für 1 1/2 Jahre alte Technik einfach den Kaufpreis wiederbekäme.

So läuft das leider nicht.

Bei Gewährleistung sieht es so aus:

Geht etwas innerhalb der ersten 6 Monate kaputt, bekommst du es anstandslos ersetzt, bzw. müsste der Verkäufer beweisen, dass es sich nicht um einen Defekt aufgrund eines Herstellerfehlers handelt, würde er es nicht ersetzen wollen.

Im Zeitraum von 6 Monaten bis 2 Jahren ist es genau andersrum. Du müsstest beweisen, dass es sich um einen Defekt handelt, der bereits beim Kauf aufgrund eines Herstellungsfehlers vorhanden war, wenn du deinen Anspruch auf Gewährleistung geltend machen willst.

Jedenfalls hast du, wenn du deinen Anspruch geltend gemacht hast, das Recht auf eine Reparatur oder ein gleichwertiges Ersatzgerät. Du hast kein Recht auf eine Kaufpreiserstattung.

Garantie ist was ganz anderes. Das ist eine freiwillge Leistung des Herstellers. Die Garantiebedingungen kann der Hersteller formulieren wie er will. Er kann dir 1 Jahr, 5 Jahre oder eine lebenslange Garantie geben und festlegen, ob du ein gleichwertiges Ersatzgerät oder ne Reparatur anbietet.

Lies dir dazu vielleicht auch mal das hier durch:

http://www.channelpartner.de/a/der-unterschied-zwischen-garantie-und-gewaehrleistung,2593115

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
22.07.2016, 06:58

Soweit korrekt ... allerdings öffnen die Händler nicht selten das Tor zur Kaufpreiserstattung, indem sie den Austausch in Neuware ausschlagen und auf ein vermeintliches Reparaturrecht verweisen ... oder gleich ganz die Existenz der Sachmängelhaftung verneinen.

0

Zunächst musst du einmal unterscheiden und zwar zwischen Gewährleistung (gesetzlich geregelt) und Garantie (freiwillige Leistung).

Die Gewährleistung beträgt zwei Jahre ab Kauf des Produktes und ist grundsätzlich vom Verkäufer her zu leisten. Dieser kann sich nicht mit Herstellergarantie rausreden oder sonst was, dein Ansprechpartner und auch die Stelle wo du das defekte Produkt zur Gewährleistung abgeben kannst ist der Händler wo du das Produkt erworben hast.

In der Gewährleistung gilt das ein Mangel schon von Anfang an bestanden haben muss um ein Gewährleistungsmangel zu sein. In den ersten sechs Monaten nach Erwerb gilt daher auch die Beweislastumkehr. Im Normalfall müsstet du beweisen das ein Mangel schon von Anfang an bestand in den ersten sechs Monaten ist dies jedoch umgekehrt, der Händler muss ggf. beweisen, dass dir ein Produkt in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben wurde. Nach den sechs Monaten muss du wiederum beweisen, das der Mangel schon gleich am Anfang bestand. Der Verkäufer hat i.d.R. das Recht der Nachbesserung bevor ein Recht auf Wandlung besteht. Bei Wandlung kann auch die bisherige Nutzungszeit des Produktes angerechnet und vom Händler entsprechend einbehalten werden.

Bei der Garantie handelt es sich um eine freiwillige Leistung die entweder von Händler oder vom Hersteller gewährt werden kann. Dein Ansprechpartner ist hier i.d.R. der Garantiegeber (kann der Händler als auch der Hersteller sein). Die Garantie kann immer nur weiterführend zur Gewährleistung sein und diese nicht einschränken. Der Garantiegeber ist frei in der Ausgestaltung und kann die Garantie befristen, an Bedingungen knüpfen oder auch für Teile des Produktes ausschließen.

In deinem Fall heißt das wende dich an den Händler und warte ab (ggf. musst du ein paar Wochen ohne Grafikkarte auskommen. Ob die Grafikkarte repariert, getauscht oder zumindest teilweise gutgeschrieben wird Hängt dann vom Händler ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
26.07.2016, 07:45

Verkäufer hat i.d.R. das Recht der Nachbesserung

Er hat das Recht auf Nacherfüllung (nicht Nachbesserung). Daraus ergibt das Recht des Käufers auf die Wahl zwischen Neuware und Reparatur.

0

oder kann ich den kaufpreis zurück verlangen?

Nö, zunächst steht mal der Nachbesserungsanspruch an, das solltest mit dem Händler besprechen.
Im obliegt es ob er repariert oder einen Austausch vornimmt. Nach 2 Fehlversuchen besteht durchaus eine Rückgabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seppuku1221
22.07.2016, 06:06

was ist wenn sie diesen artikel nicht mehr führen?

0
Kommentar von Ifm001
22.07.2016, 07:06

Der Händler hat einen Nacherfüllungs-, keinen Nachbesserungsanspruch. Der Käufer wählt zwischen Neuware und Reparatur.

0

prinzipiell sieht das sehr schwer aus , es sei denn du hast -- A die Karte von einem anerkannten Pc  Doc einsetzen lassen ... oder B-- du kannst nachweisen das der defekt tatsächlich in der Karte steckt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seppuku1221
22.07.2016, 06:09

ich hab sie von eionem PC laden einsetzten lassen, klar es sind pixel fehler, ich habe alles ausprobierwt temp runter hauen neue treiber neu treiber aufsetzten usw

0

Was möchtest Du wissen?