Garantie nach Umtausch?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, das ist absoluter Unsinn. Produktqualität ist ja nicht auf ein anderes Produkt übertragbar.

Eine Garantie (sofern vorhanden), sowie insbesondere die Gewährleistungsansprüche gelten vom Zeitpunkt des Erwerbs des jeweiligen Produktes aus. Die Gewährleitung ist gesetzlich geregelt und da haben Verkäufer und Hersteller überhaupt keinen Einfluss drauf.

Wichtig ist nur, dass du irgendeinen Nachweis (z.B. Rechnung) hast wo das Datum angegeben ist an dem du den neuen Artikel erworben hast.

Abgesehen davon hast du ja von rechtlicher Seite her einen defekten Artikel reklamiert und einen neuen gekauft. Das sind zwei voneinander unabhängige Rechtsgeschäfte.

Und abgesehen davon hat der Händler mit der Garantie ohnehin nichts zu tun, da diese vom Hersteller gegeben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflasterlaster
19.05.2016, 13:15

Die Gewährleistung beginnt mit der Aushändigung der ursprünglichen Ware. Sollte die Ware dann getauscht werden, gilt die Restlaufzeit. In diesem Fall besonders eindeutig, da der Käufer dem Händler dem Mangel hätte nachweisen müssen, da die 6 Monatsfrist verstrichen war. Der Händler hat aus Kulanz nur den Aufpreis berechnet. Da steht nichts von Geld zurück und neuen Kaufvertrag geschlossen.

0

Was möchtest Du wissen?