Garantie bei Motorschaden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kommt auf die jeweiligen Klauseln in deinem Kaufvertrag an.

Es kann durchaus sein, dass bestimmte Motorteile von der Garantie ausgeschlossen sind, aber das solltest du anhand deiner Unterlagen prüfen.

Garantie würde ich in deinem Fall gar nicht in Anspruch nehmen, Garantie ist fast immer an Bedingungen geknüpft, wie z.B. Eigenanteil der Arbeitskosten etc.

In deinem Fall wendest Du dich an den Händler wo Du das Fahrzeug gekauft hast und machst den Sachmangel geltend.

Wenn ein Sachmangel vorliegt, dann kommt der Händler für alle anfallenden Kosten auf, besonders für Material- und Arbeitskosten, sowie für Transportkosten. 

In den ersten 6 Monaten ist der Händler in der Beweispflicht, dass der Mangel oder Ursache des Mangels nicht bereits bei Warenübernahme vorhanden war. Erst ab dem 7.Monat liegt die Beweislast bei dir, dann müsstest Du darlegen das der Mangel schon bei Übernahme vorhanden war.

Das Wort kaputt ist ein relaiver Begriff, du solltest schon etwas genauer beschreiben, was da genau passiert ist, denn diese 1800 Euro erklären zwar die Kosten, aber sagen nichts über den Fehler aus.

Also was möchte der Händler für diese 1800 Euro so alles instand setzten?

Du schreibst das du mehrmals wegen Ölverlust bei dem Händler warst und das ist für mich ein Zeichen dafür, das du wegen des selben Problems des öffteren beim Händler reklamiert hast, daher hatte der Händler so oft wie du bei Ihm diesbezüglich warst, die Gelegenheit gehabt, das Problem auf den Grund zu gehen noch bevor es zu diesem großen Problem mit dem Motorschaden kam.

Schau bitte in dein Vertrag rein, ob du eine Garantie oder eine Gewährleistung erhalten hast, denn das sind zwei verschiedene Begriffe.

Die Garantie umfasst meines Wissens, alles am Fahrzeug und die Gewährleistung aber nur Motor, Getriebe und Differenzial.

Wenn ein Schaden zum Zeitpunkt der Übergabe bereits vorhanden war, dann reden wir über versteckte Sachmängel, die vom Händler beseitigt werden müssen, sofern man es frühzeitig reklamiert hat.

Wie es schein ist bei dir nicht nur ein versteckter sondern ein offentsichtliches Problem da geesen.

Das gilt sowohl für die Garantie als auch für die Gewährleistung

An deiner Stelle, würde ich dem Händler mitteilen, das du wegen diesem Ölverlust schon mehrmals da warst und das Sie die Gelegenheit hatten diesen Schaden zu beheben, was ja offensichtlich nicht passiert ist.

Daher sollten Sie nicht versuchen die Kosten auf dich abzuwälzen, sofern du wirklich nicht dran Schuld bist.

Teile Ihnen mit, das du dich an diesen Kosten nicht beteiligen möchtest und das du dir keiner Schuld bewusst bist und dennoch das Problem zu klären versucht ohne diese Angelgenheit vors Gericht zu tragen.

Wenn Sie dir aber Frech kommen, dann gehe jede weitere Diskussion aus dem Wege und such dir einen Anwalt auf.

Der Motor! Kolbenringe! Der Motor soll getauscht werden!

0

Wenn Du beim Händler gekauft hast gibt es ja eine Garantie auf das Fahrzeug.Wenn Du schon wegen dem Ölverlust mehrmals beim Händler warst hast Du eigentlich keine Schuld am Defekt,wenn der Schaden wirklich deshalb entstanden ist.Wie begründet denn der Händler seine Forderung,daß Du es selbst bezahlen sollst?

Kaufvertrag angucken, da steht alles drauf

Hast du denn überhaupt eine Garantie?

Nicht jeder Händler gibt Garantie. Das ist freiwillig.

das kommt drauf an wer daran schuld ist. wenn es an fehlendem öl lag wird man da schon fragen warum du das nicht kontrolliert hast.

Was möchtest Du wissen?