Garantie auf alle Teile?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ist der Verkäufer verpflichtet, die Sachmängel im Rahmen der Garantie zu beseitigen

Im Rahmen der Sachmängelhaftung (Gewährleistung) kommt der Verkäufer dafür auf, es muss halt ein Sachmangel vorliegen. Beim Mikrotaster und Klackern im Motor sehe ich gute Chancen, beim Rest von den dir erwähnten Sachen eher nicht.

Eine zusätzliche freiwillige Garantie hat damit nichts zu tun, dort gelten ganz allein die vereinbarten Garantiebedingungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
08.05.2016, 20:13

beim Rest von den dir erwähnten Sachen eher nicht.

Kommt drauf an, was im Kaufvertrag steht (und machmal auch nach internen Vorgangen der Vertragspartner der Hersteller).

Grundsätzlich sind mangelhafte Reifen eben auch ein Mangel.

0

Verschleißteile sind selbst bei einer Werksgarantie bei einem Neuwagen ausgeschlossen.

Verschlissene Reifen, hättest du selbst erkennen können. Da wurden die Altreifen günstig "entsorgt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
08.05.2016, 20:14

Der Käufer sollte vielmehr beim Verkäufer schriftlich die Sachmängel melden und ihn zur Nachbesserung auffordern.

0

Bremsen sind Verschleißteile die müssen eben getauscht werden, sollte man vor dem Kauf immer prüfen ob sie noch gut sind (wenn er dir gesagt hat die sind noch neu ist das natürlich was anderes!)

Radlager musst mal schauen, ist zwar auch Verschleiß jedoch sind da die Händler meist sehr kulant!

Aber die Reifen... das kann ich nicht verstehen. Die wirst du dir doch vor dem Kauf anschauen ob die noch was sind oder nicht? Da brauchts kein Profi das sieht ja jeder Laie ob noch genügend Profil vorhanden ist oder nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iCobra
06.05.2016, 10:01

In einer Trommelbremse ist es schon etwas schwierig Bremsbeläge zuerkennen. Und nach nicht mal 3000km können die meiner Meinung nach noch nicht am Ende sein.

Die Reifen sind vom Profil her noch in Ordnung, sie sind spröde und rissig..

0

wo gekauft ? privat oder bei einer Firma, gibt es einen Kaufvertrag ?

Über die Reifen kann man streiten für privat gerade noch ok, für einen Händler no go..

was für ein klacken ?

wurde drauf hingewiesen das die bremsen gemacht werden müssen , hast du das auto inspeziert auch mal von unten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iCobra
06.05.2016, 09:44

Danke für die schnelle Antwort

Das Auto wurde bei einem KFZ-Händler gekauft. Ein Kaufvertrag existiert auch.

Wenn das Auto gestartet wird und in den Leerlauf geht, dann kommt ein relativ lautes Klacken aus dem Motorraum (ist ein Benziner-hört sich an wie ein alter Diesel).Im Verdacht stehen hier die Hydrostößel oder Lager von der Lichtmaschine.

Es wurde nicht von der Seite des Händlers drauf hingewiesen, dass die Bremsen gemacht werden müssen. 
Nein, haben das Auto von unten nicht weiter unter die Lupe genommen (was wohl ein Fehler war)

0

Wenn Sie es von einer Privatperson gekauft haben, dann haben Sie keinen Anspruch außer es wurde im Kaufvertrag festgelegt.

Wenn Sie es allerdings von einem Händler erworben haben, dann haben Sie ein Jahr Gewährleistung und die ersten 6 Monate muss der Verkäufer beweisen, dass der Mangel vor dem Verkauf noch nicht vorhanden war. (versteckter Mangel)

Allerdings darf der Händler entscheiden ob er die Mängel repariert, Umtausch gewährt oder ob er Ihnen eine Preisminderung gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Antitroll1234
06.05.2016, 09:48

Wenn Sie es von einer Privatperson gekauft haben, dann haben Sie keinen Anspruch außer es wurde im Kaufvertrag festgelegt.

Umgekehrt, grundsätzlich bestehen 2 Jahre Gewährleistung (Sachmängelhaftung), dabei ist es egal ob der Verkäufer privat oder gewerblich ist.

Ein Privatverkäufer kann diese allerdings vertraglich komplett ausschließen, tut er dies nicht gelten die 2 Jahre.

Wenn Sie es allerdings von einem Händler erworben haben, dann haben Sie ein Jahr Gewährleistung

Auch dort gelten grundsätzlich 2 Jahre, der gewerbliche Verkäufer kann aber bei Gebrauchtwaren, diese auf 1 Jahr vertraglich reduzieren, komplett ausschließen wie ein Privatverkäufer kann der Händler hingegen nicht.

5

Was möchtest Du wissen?