Garagenausfahrt?

8 Antworten

Ich würde die Sache der Versicherung melden und wahrheitgesmäß schildern. Subjektiv würde ich einmal sagen die Haftung liegt nicht bei dir.

Deine Garagenzufahrt ist ja keine öffentliche Fläche und du hast deinem Nachbarn ja keine Erlaubnis erteilt dort zu parken. Schon das unerlaubte Betreten deines Grund und Boden ist rechtswidrig.
Hier mal ein kleiner Auszug.

Das Betreten des Nachbargrundstücks ist grundsätzlich nur mit der Einwilligung des Nachbarn erlaubt. Ohne Einholung einer Einwilligung des Nachbarn oder gegen den Willen des Nachbarn darf das Nachbargrundstück nur unter den Voraussetzungen des Notstands nach § 904 BGB zur Abwendung einer gegenwärtigen Gefahr (z.B. zur Brandbekämpfung oder um einen flüchtenden Dieb zu stellen) eigenmächtig betreten werden. Entstehen dem Nachbarn durch die Inanspruchnahme seines Grundstücks Schäden, kann er hierfür von dem Verursacher Schadensersatz verlangen.

Wer das Grundstück des Nachbarn nicht zur Abwendung einer Gefahr, sondern in Ausübung eines anderen Rechts ohne bzw. gegen den Willen des Nachbarn betritt, erfüllt regelmäßig den Tatbestand des Hausfriedensbruchs und muss ggf. mit einem entsprechenden Strafantrag des Nachbarn rechnen.

Moin,

den Großteil wirst du übernehmen müssen, da dein Nachbar aber sein Motorrad nicht ordnungsgemäß abgestellt hat, trägt er eine Teilschuld.

Dafür wird deine Versicherung aufkommen müssen, ja.

Nur weil er sein Motorrad auf deinen Grund stellt, darfst du es noch lange nicht beschädigen.

Was möchtest Du wissen?