GarageBand "Tonstudion"

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ohne eine gewisse Grundaustattung wird der Sound nachher immer scheiße sein! Erstmal zum Gesang! Es gibt schon gute Mikrofone für unter 50 EURO, wenns was teurer sein darf auch zB das SM58 (100 euro?) oder das aktiv mikro AKG C1000S (60?). Ein kleines Mischpult sollte auch drin sein (50 euro?) sonst fehlt einfach der Druck! das ganze geht dann über den Line-In-Eingang! Vom Mic-Eingang rate ich immer ab, da die qualität einfach nicht für recording gemacht ist... midi-keyboards gibts auch sehr günstige! hier kann man nicht viel falsch machen! da die latenz hauptsächlich von der soundkarte kommt! gitarre gibt es dann 2 möglichkeiten! entweder einen Amp-Simulator (zB von digitech < sehr günstig und TOP) oder einfach das oben erwähnte mikro vor den gitarren-verstärker halten! gitarre direkt übern Line-In klingt IMMER mies, da du besonders in den hohen frequenzen so viel zu viel mit aufnimmst, was du selbst mit effekten vom programm nicht richten kannst, da wird immer was am Sound, bzw. Druck, fehlen! Letztendlich empfehl ich dir noch einen guten Kopfhöhrer zu besorgen! Wenn noch fragen sind, einfach fragen :-)

Hey, danke für deine Antwort, war wirklich sehr hilfreich:) Kommen ja schon noch Kosten auf mich zu. Hat ein Mac Book Pro einen Line-In Ausgang? Oder muss das über externe Soundkarte? Weil ich hab vllt. auch falsch formuliert aber ich habe gar keine. Und du hast von einem Amp-Simulator gesprochen, ich will dich jetzt nicht verbessern und ich bin mir auch nicht wirklich sicher aber hat das GarageBand 09 das nicht schon intern? Und das Mischpult muss ich da auf Irgendtwas achten? Und ist das dann nur für das Mic. da oder wird auch noch etwas anders angeschlossen? Sry aber ich kenn mich nicht so gut aus ;) Danke MfG

0
@JoTiHa

Die neuen haben alle einen Audio-Eingang. Mischpult sollte Phantom-Strom bringen, falls du dich für ein Aktiv-Mikro entscheidest, eventuell noch Mikro-Vorverstärker und Tonregler. Mit Amp-Simulator mein ich so Gitarren-Effektgeräte, die speziell für den direkten Anschluss ans Mischpult gedacht sind (da wird halt ein Verstärker bzw. der Lautsprecher davon mit den entsprechenden Frequenzen und so simuliert).

0
@Tary88

Super danke jetzt müsste ich soweit alles verstanden haben, nur eine frage noch also ist es möglich den Amp-Simulator weg zu lassen dafür in eher ins micro zu investieren und es dann vor den Verstärker halten ?

0

Die Gitarre kannst du einfach über den Mikrofon-Eingang anschließen, wenn du einen Adapter von Klinke 6,5 mm auf Klinke 3,5 mm hast. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, dir einen Adpater von Klinke 6,5 mm auf USB zuzulegen, da kannst du genauso einfach anschließen und loslegen. Wichtig ist auch, dass du nicht vergisst, in den Garageband-Einstellungen unter "Audio/Midi" den Audioeingang umzustellen (wenn du über den Klinke-eingang aufnimmst "Eingang (integriert)" und bei der USB-Variante steht irgendwas mit USB da.)

Zwecks USB-Keyboard kann ich dir nicht weiterhelfen, da kenn ich mich nicht so aus. Aber jedes normale Keyboard müsste ja auch einen Ausgang zum Anschließen für Verstärker haben, über den geht das nämlich auch ganz normal per Gitarrenkabel und einem der beiden bereits genannten Adapter.

Bei deinem Gesangsmikro: an welche Preisklasse hattest du denn in etwa gedacht und wieviel willst du maximal ausgeben?

Was möchtest Du wissen?