ganzes hähnchen im ofen zubereiten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

http://www.kochbar.de/rezept/485421/Brathaehnchen.html

Den Link  habe ich beigefügt wegen der Garzeit und der Gewürze (wenn man keine Gewürzmischung im Haus hat.)

Ich wasche das aufgetaute Hähnchen immer gründlich innen und außen. Wir werfen den Beutel mit Innereien weg. (Innereien mag bei uns keiner.) Restliche Federn werden abgerupft. Die Auftauflüssigkeit gut wegwischen, es könnte ein Salmonellenproblem entstehen. Anschließend reibe ich das Tier dick mit handelsüblichem Brathähnchengewürz ein. In dem Link, also dem Rezept wird das Huhn halbiert, damit es schneller gart. Das erreicht man auch mit Vorgaren in der Mikrowelle.

Den Bratsaft nehmen wir um den Reis damit zu garen. Bei 200 gr. Reis braucht man 400 ml. verdünnten Bratensaft.

Für Brathähnchen gibt es auch so Teile, die sehen aus wie große Zitronenpressen. Die schiebt man dem Vogel in den Allerwertesten. Damit wird das Bratergebnis schön knusprig und man kann den Saft leichter abgießen. Wenn ihr öfters Brathuhn eßt lohnt sich das. Damit verlängert sich aber die Bratzeit.

Gut gelingt er auch im Tupper Ultra.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Innereien ist ja schon geklärt. 

Zum Würzen der Hähnchen empfehle ich Dir eine Marinade aus Paprikapulver, Curry, Salz, Pfeffer und Öl herzustellen. Du brauchst für ein Hähnchen ca. 100 bis 150 ml Marinade. Die Marinade muss sehr dickflüssig sein, damit sie auf dem Hähnchen haften bleibt. Pinsle die Marinade auf das Hähnchen.

 Lege das Hähnchen entweder direkt auf ein Backblech oder auf ein Rost/Gitter und darunter das Blech. Das Hähnchen braucht eine gute Stunde. Nach ca. 30 Minuten wendest Du das Hähnchen. Zwischendurch immer wieder mit der Marinade einpinseln. 

Gib auf das Blech zu Beginn noch etwas Wasser ca. 1/8 l dann wird das Hähnchen nicht zu trocken. 

Spare nicht mit den Gewürzen sonst schmeckt es fade. 

Wenn du am Bein des Hähnchen ziehst und es sich leicht auslösen lässt ist das Hähnchen fertig gegart. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fettpfanne unten rein, Hähnchen auf den Rost und pro Kilo ca. ne Stunde bei 170°C.

Oder mit Hänchenhalter, kannste ja fürs nächste mal besorgen.

Als Würze empfehle ich den genialen BGR vom Texaner:

http://www.blackforestbbq.tv/2010/butt-glitter-rub/

Den BGR mit Öl anrühren, honigkonsistenz is gut, dann kann man das Huhn super damit einreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein ausgenommenes Hähnchen ist nicht leer....da is ne Plastiktüte drin mit "Kleinteilen" die solltest Du vorher rausholen.

Dann sollte es gewürzt werden und im Idealfall auf einen Hähnchenständer. Danach in den Ofen und warten bis es lecker aussieht :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GaryAnderson
11.06.2016, 15:52

ich habe keinen hähnchenständer.. xD normal reinlegen kann man es nicht?..was für kleiteile sind da denn noch drin??

0
Kommentar von GaryAnderson
11.06.2016, 15:56

ok also sind die da lose drin und ich muss da nichts weiter rauspulen oder so..?

0
Kommentar von GaryAnderson
11.06.2016, 15:58

alles klar vielen dank

0

Innen alles rausnehmen - oft sind die Innereien in einer Tüte im Hähnchen. Dann waschen, trockentupfen, Salz, Pfeffer, Paprika rein und außen rum, in eine gefettete Pfanne und ab damit. Kannst auch mal bei Chefkoch.de schauen... Hmmmm Hähnchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ober- Unterhitze, 180 Grad für ca. 1 Stunde (je nach Größe des Huhns). 
Davor schön würzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?