ganz ehrlich.ist ein leibliches kind für einen vater gewgenüber einem stiefkind immer die nummer ein

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Stiefkind zu betreuen ist absolut nicht einfach. Auch wenn man den guten Vorsatz hat alles richtig machen zu wollen, könnte einem die Phsyche einen Streich spielen.. und das unbewußt und ungewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kaiserschnitte
11.10.2010, 20:29

danke für die hrliche antwort

0

Hey , ich habe auch 2 Kinder mitgebracht. Zusammen haben ich und mein jetziger Mann noch einen Sohn bekommen. Jedoch hat mein Mann von anfang an meine beiden anderen voll und ganz akzeptiert- denn wir waren ja auch nur im dreier Pack zu haben:-) Als ich mit dem 3 Schwanger war sagte ich gleich zu ihm das ich nicht will das das Kind anders behandelt wird als die beiden anderen. Naja mittlerweile ist der kleine 4 1/2 Jahre alt und es ist wirklich so . Er hat ja von anfang an gesagt alle sind seine Kinder und genauso verhält mein Mann sich. Einfach toll. Jedoch muß ich auch sagen das es sowas sicher nicht immer gibt. Sehe es bei einer Freundin genau anders herum - er ist wirklich nur ihr Freund seit 3 Jahren!!! und zeigt auch das er mit den Kindern nicht wirklich was zu tun haben will. Jedoch muß jede Frau /Mutter da auch wissen was ihr wichtig ist. Wäre der Freund meiner Freundin meiner - dann hätte er schon längst seine Sachen nehmen können und verschwinden können. Das hätte ich nicht mitgemacht entweder alle oder keinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die Menschen an, ich kenne Stiefväter, die "ihre" Kinder lieben und für sie durchs Feuer gehen würden und Stiefväter, die ihre nicht leiblichen Kinder benachteiligen. Leider gibt es auch noch Stiefväter, die ihre nicht leiblichen Kinder hassen und schlecht behandeln, weil sie es nicht ertragen können, dass ihre Frau mit einem anderen Mann ein Kind hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage habe ich (weiblich) für mich selber auch schon öfters mal überlegt. Und muss der Ehrlichkeit her sagen: Ein leibliches Kinde wäre für mich immer "wichtiger". Auch wenn es absolut so nicht gewollt wäre - aber unbewusst würde ich dieses Kind bestimmt immer bevorzugen. Ich weiss, daß dies nicht in Ordnung wäre - aber du hast ja auch nach meiner unbewussten Meinung gefragt und da muß ich zugeben, daß dies bestimmt so wäre. Auch wenn mein Vorsatz noch so gut wäre - ein Stiefkind/Adoptivkind zu betreuen UND dann noch gerecht zu sein ist bestimmt nicht einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?