Ganz besondere Entschuldigung. Kann mir eine Dame helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier braucht es keine geldwerte Entschuldigung, sondern eine Entschuldigung, die aus dir und von dir persönlich kommt.

Respektiere ihren Wunsch, dich momentan nicht sehen zu wollen. Aber ihr schreiben kannst du. Und deine Worte sollten so ausfallen, dass erkennbar wird, dass es dir wirklich leid tut.

Lasse dir Zeit, deine Gedanken zu ordnen, damit deine Entschuldigung auch ehrlich wirkt.

Wenn sie darauf nicht reagiert, sitzen die Verletzungen aber zu tief. Und dann lasse sie für immer in Ruhe, damit sie die Möglichkeit hat, diese Dinge für sich zu verarbeiten und abzuschließen.

Insgesamt möchte ich dir noch eines ans Herz legen: Wenn du selbst nicht willst, dass man deine Seele abgrundtief verletzt, verletze sie auch nicht bei anderen Menschen. Manche Verletzung ist nämlich dazu gemacht, ein ganzes Leben lang nachzuwirken.

Ein schöner Brief in dem du ganz offen schreibst, wie leid dir das alles tut und dass du das gern ungeschehen machen willst, sollte vorläufig reichen. Schreib ihr wie mies du dich fühlst und dass auch du unter dem leidest, was du getan bzw. gesagt hast. Viel mehr kannst du momentan nicht machen und auch ein noch so tolles Geschenk kann dir im Moment nicht wirklich helfen.

Gib ihr Zeit und lass sie (abgesehen von dem Brief) vorläufig mal in Ruhe. Irgendwann, wenn sie das Ganze ein wenig verarbeitet hat, kommt sie vielleicht wieder auf dich zu, und dann kannst du ihr immer noch Geschenke machen usw.

SGKTB 19.07.2017, 20:58

Danke für deine Antwort. 

Du hast wahrscheinlich Recht. Sie ist eine großartige Frau und mit Geschenken ohnehin nicht zu kaufen. Das meinte ich auch nicht so. 

Momentan glaube ich, dass ich jedes Opfer für Sie bringen würde. Das schlimme ist nur, dass ich Tag und Nacht daran denke, dass ich mein Leben nicht ohne sie verbringen möchte. Und ihr Zeit zu geben und mich nicht zu melden, das fällt mir am schwersten. Es ist aber wohl das einzige, womit ich ihr zeigen kann, dass ich ihren Wunsch akzeptiere. Wenn es eine Tat gäbe, die ich vollbringen müsste, um das alles ungeschehen zu machen, würde ich es tun - egal was es ist.

0
ps1980 19.07.2017, 21:27
@SGKTB

Das kann ich gut nachvollziehen. Vielleicht schreibst du ihr genau das auch in deinem Brief, dass es das größte Opfer für dich ist ihr die Zeit zu geben, die sie braucht.

2

Du gehst von einem extrem ins andere. Zuerst macht du ihr das Leben zur Hölle und jetzt willst du sie auf ein Wochenende einladen. Du bist nicht der Nabel der Welt, schalt mal ein Gang zurück.

Schreib ihr eine Nachricht das du ihr Zeit geben möchtest über die ganze Sache noch einmal nachzudenken und entschuldige dich für dein verhalten. Sag ihr dass wenn sie bereit dafür wäre du sie gerne noch einmal persönlich sehen möchtest um dich richtig zu entschuldigen und euch auszusprechen. Bedränge sie nicht und halte dich kurz, klatsch keinen unwichtigen Roman hin wie du es hier getan hast

SGKTB 19.07.2017, 21:05

Danke für deine Antwort.

Ich schreibe doch, dass ich ihr ihre Ruhe geben möchte und dass sowas wie ein gemeinsames Wochenende wegfällt.

Das besondere Geschenk könnte alles sein - auch eine Tat. Sie ist definitiv nicht der Mensch, den man mit kostspieligen Geschenken kaufen kann.

Das einzige, was ich für Sie tun kann, scheint leider wirklich nur zu sein, dass ich ihr die Ruhe von mir gebe, die sie verlangt.

0

Naja... Das ist sehr schwer zu beantworten.
Es gibt die klassischen romantischen Gesten, wie im strömenden Regen mit Blumen unter ihrem Fenster stehen. Allerdings ist das nicht jedermanns Sache und ich würde es schon gar nicht empfehlen, wenn sie dich ohnehin schon als aufdringlich empfindet.

Wie andere bereits sagten - ein schöner Brief, in dem du wirklich ehrlich bist,  könnte helfen.

Sei dir allerdings bewusst, dass nicht jede Tat wieder gerade zu biegen ist.

Was möchtest Du wissen?