Ganz allein mit Baby und junge mama?

12 Antworten

Ich verstehe deine Angst, vorallem vor der Geburt , da du im Grunde alleine sein wirst (ohne Kindsvater, Eltern etc). Vielleicht findestdu ja noch im betreuten wohnen eine Bezugsperson :) ist es eine Art Mutter Kind Haus? Dann wären da ja noch andere Mütter, die man kennenlernen könnte. Ansonsten sind im Krankenhaus ja auch Hebammen und Ärzte, da bist du erstmal in guten Händen :)

Obwohl ich jung Mama wurde, habe ich mittlerweile trotzdem neue Freunde gefunden. Hat etwas gedauert, aber durch andere Eltern kommt man auch schnell in Kontakt. Spätestens, wenn die Kinder so 4-5 sind und sich die ersten Male verabreden wollen. Mach dir keine Sorgen, du wirst das beste draus machen können :)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – wurde mit 16 Mama :)

Hallo Du Liebe,

Deine Frage liegt nun schon ein paar Tage zurück. Haben Dir die Antworten weitergeholfen? Wann kannst Du denn umziehen? Ich denke, auch wenn die Frauen in dem Haus ein bisschen älter sind als Du - sie sind doch in einer ähnlichen Situation und müssen ohne den Vater ihrer Kinder klarkommen. Ihr könnt euch bestimmt gegenseitig helfen - niemand wird als perfekte Mama geboren. Alles was Du als junge Mama wissen musst, darfst Du lernen und Dir zeigen lassen. Eine Familienhebamme ist echt eine sehr gute Idee. Die besucht Dich dann auch dort, wo Du wohnst und kann Dich unterstützen. Wenn Du magst, kannst Du mich gern privat anschreiben. Das geht, wenn Du eingeloggt bist.

Alles Gute Dir und
Liebe Grüße Sophie

Für die Geburt kannst du bei der Profamilia eine Familienhebamme hinzuziehen. Die ist dann bei der Schwangerschaft, Geburt und noch 1 Jahr danach eine helfende Unterstützung.

Ich finde es sehr stark von dir und mutig, dich der Aufgabe Mutter sein allein zu stellen! Es wird sehr schwer und anstrengend, aber es ist auch so schön :)

Und zum Kindsvater, lass dich bei der Profamilia auch beraten wegen Unterhaltszahlung. Er muss Dir und dem Baby Geld zahlen, da kommt er nicht rum.

Viel Glück auch von einer jungen Mama!

Mh, das klingt alles erstmal etwas schwierig.

Bezüglich der Geburt, hast du eine Hebamme, die dich betreuen könnte?

Schämen musst du dich bestimmt nicht, falls du alleine ins KH gehst (vor wem eigentlich überhaupt? Die Ärzte sehen tagtäglich heftigeres und skurrileres). Du bist nicht die erste und nicht die einzige in deiner Situation.

Willst du den Kindsvater angeben oder als unbekannt eintragen lassen? Beides hat für dich und dein Kind situationsbedingt Vor- und Nachteile.

Das mit dem betreuten Wohnen ist doch schon mal ein guter und vernünftiger Schritt. Ist es so eine Einrichtung speziell für junge Mütter, oder allgemein? Vielleicht ergibt sich da ja die eine oder andere Bekanntachaft, die die Einsamkeit etwas vertreibt. Ansonsten, je nachdem, wie gut du mit anderen jungen Mamas kannst, gibt es doch sicher auch so Spielgruppen und ähnliches. Also wenn du einfach mal unter Leute kommen möchtest. Also ganz allein musst du sicher nicht sein.

Wenn du seelische Not hast, wäre es auch eine Möglichkeit, die Betreuer der Wohngruppe um Rat zu fragen, die können dir sicher entsprechende Adressen und Telefonnummern vermitteln (Psychologen, Seelsorger, oder wer auch immer passend ist, in der konkreten Situation). Viele, die wegen der Umstände in ein betreutes Wohnen gehen, haben auch psychisch einiges mitgemacht. Du bist nicht allein! Trag Sorge zu dir. Dein Baby wird eine gesunde und stabile Mama brauchen, wenn es erstmal auf der Welt ist.

Ich wünsche dir (euch!) jedenfalls ganz viel Kraft, und dass die Geburt gut geht.

Habe leider keine Hebamme und wenig Erfahrung mit Babys. Im Krankenhaus ist aber wahrscheinlich eine Hebamme. Ich denke mir auch, vielleicht finden Sie es dort komisch, dass ich während ich dort bin mit dem Baby garkeinen Besuch kriege oder halten mich für eine schlechte Mutter weil ich zb. nicht weiß wie man richtig wickelt oder das Kind hält. Die Mamas im betreuten wohnen sind schon um die 25-35. möchte dem Vater eintragen, damit er nicht einfach so davon kommt und wenigstens Unterhalt zahlen muss. Er beleidigt mich und das Baby aber nur und sagt ich würde nur Geld wollen, was absolut nicht stimmt. Er möchte garnicht bei mir und dem Kind sein

0
@Kvjket

Mh. Bezüglich des Unterhaltes hast du natürlich schon recht. Andererseits, wenn der Vater bekanntgegeben wird, hat er juristisch gesehen auch ein Umgangsrecht. Theoretisch. Und das unabhängig davon, wie er zu dir war, oder ob er den Unterhalt bezahlt. Ich will damit nicht sagen, dass es falsch ist, ihn anzugeben, sondern nur darauf hinweisen, dass du ihm damit eben auch ein Werkzeug in die Hand gibst, dich und das Kind so richtig zu stören, wenn er stören will. Wäge das sorgfältig ab, ob die paar Euro dir das Risiko wert sind, dass er sich dann aus purer Bosheit einzumischen anfängt.

Wegen deiner Unerfahrenheit mit Babies musst du dir keine Sorgen machen. Es ist ja dein erstes, wie sollst du da schon alles wissen? Die Hebammen sind dafür da, dir das alles zu zeigen und zu erklären. Hab da wirklich keine Angst. Die verstehen das sicher.

Glaub mir, ich war selber eine Zeit lang Pflegerin... Mitarbeiter im sozialen oder Gesundheitsbereich bekommen soooo viel zu sehen, da brauchts echt viel, um noch wirklich überrascht oder schockiert zu werden. Die werden dich schon nicht dafür verurteilen, "nur" weil du alleine kommst, oder weil du keinen Besuch im KH bekommst. Vielleicht höchstens mal nachfragen, ob dir jemand helfen kann, ob es dir gut geht, und so weiter. Die wissen, dass es mitunter ganz seltsame und schwierige zwischenmenschliche Konstellationen gibt.

2

Was möchtest Du wissen?