Ganglion einfach weggedrückt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das sind mir hier die liebsten,erst selbst rum doktern, das sie das selber hin bekommen haben,sich dann aber erkundigen ob das richtig war,ihr schaut zu viel Mc Giver filme oder? geht zum arzt,da seid ihr immer auf der sicheren seite ! ! ! ich habe 2 kleine stellen am finger,brachte sie zum 2 x zum platzen u kommt immer wieder,OP is das sicherste wenn es zu arg wird,grade optisch......

Kann dich verstehen, aber kann versichern, das 2 Jahre später seitdem nichts passiert ist und meine Hand einwandfrei ist ;)))))

0

So ein Ding hab ich jetzt auch seit ein paar Monaten.Hab mich etwas informiert weil ich mir auch erst total Angst gemacht hab, dass ich da irgendeinen Tumor oder sonst was habe :D Ich denke nicht dass es ins Gelenk gerutscht ist, sondern einfach geplatzt ist. Man kann die Teile ja auch "aussaugen" lassen. Ist also so ne Art Blase die sich mit Flüssigkeit füllt. Die können immer wieder kommen. Da kann man anscheinend auch nichts dagegen machen.

Besser wäre es wohl gewesen, es hätte ein Arzt gemacht. Kannst es ja noch einmal kontrollieren lassen.

woran wird ein Ganglion erkannt am MRT und wenn es keins ist was kann es dann sein?

habe eine Karpaltunnelsyndrom der aber noch unter der Grenze ist.Habe aber ab und zu immer starke schmerzen im Handgelenk am Arm bis zur Schulter. Habe auch am Handgelenk wo die Nerven sind einen Dübel bzw Schwellung.

War schon beim Artzt und der meinte das ich auch noch zum Karpalltunelsyndrom einen verdacht auf Ganglion habe.

Deswegen muss ich am Do ein MRT machen,die schmerzen sind ab und zu stark.

Ich habe Angst das es vielleicht was anderes ist und wie kann mann erkennen ob das ein Ganglion ist.

Würde mich über tipps freuen oder Rad

...zur Frage

Ganglion OP! Hilfe habe Angst!

Guten Abend,

Nun steht die Operation für den kommenden Dienstag fest. Es wird ein Ganglion im/am rechten Handgelenk von einem Handchirurgen entfernt. Nun steht im Aufklärungsbogen was von Plexusanästhesie, Dämmerschlaf und Vollnarkose. Da das Aufklärungsgespräch erst einen Tag vorher telefonisch stattfindet, wollte ich mich schon mal ein bisschen schlau machen, denn ich habe Angst vor der OP (ich weiß auch nicht warum, denn es ist ja eigentlich ,,nur" ein kleiner Eingriff).

Wäre nett wenn ihr mir ein paar Fragen aus euren Erfahrungen raus beantworten könnt, vielleicht nimmt es mir die Angst vor dem unwissenden.

-Was werde ich anhaben ? Die OP Kleidung ? Auch wenn es ,,nur" ambulant durch geführt wird.

-Ich kann es mir irgendwie nicht vorstellen dort auf den Tisch zu liegen, und meinen Arm nicht mehr zu spüren, wie ist das Gefühl bei der Plexusanästhesie ? Geht die Zeit schnell rum ?

-Ich vermute, dass die Vollnarkose übertrieben ist oder was meint ihr ?

-Wie werden die Schmerzen danach sein ?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten. Danke schon mal im vorraus :) Gruß Jaci

...zur Frage

Methoden, ein Ganglion zu entfernen

Hallo!

Ich hab ein Problem... Ich hatte eine an beiden meiner Handgelenke ein Ganglion. Nun hab ich das am linken HG wegoperieren lassen... Ist eine sehr unschöne und große Narbe... Ich war bei einem wirklich guten Handchirurg, also keine Zweifel an seiner Kompetenz... In den letzten tagen hat sich allerdings mein Problem an der rechten Hand verändert und verschlimmert... Tut ziemlich weh und alles... Ein anderer Arzt hat gemeint, dass das Ganze an einer Bindegewebs-Schwäche liegt; Vererblich, was das erklärt, dass es meine Schwester auch hat... Der Arzt hat nun gesagt, dass alternativ auch eine medikamentöse Behandlung zur Stärkung des Bindegewebes möglich wäre... Einfach Drauf schlagen geht auch nicht, da die Chachen zu gering sind, dass es heilt und der Schwerz zu groß... Was schlagt ihr vor? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

Danke schonmal Grüße

...zur Frage

Unerklärliche Schmerzen im Handgelenk

Hallo,

ich habe seit Monaten unerklärliche Schmerzen im rechten Handgelenk und Handwurzelknochen vor allem bei Belastungen im abgeknickten Winkel also z.B. beim Aufstützen auf den Tisch, beim Aufdrücken von Türen, beim Bedienen eines Schraubendrehers etc. Wenn ich das Handgelenk gerade halte, kann ich es schmerzfrei belasten wie sonst auch.

Ich war schon bei mehreren Ärzten, es wurde geröngt, Ultraschall und MRT gemacht, aber außer einer kaum sichtbaren Flüssigkeitansammlung zwischen den Handknochen wurde nichts festgestellt. Es ist nix geschwollen oder blockiert, es fühlt sich auch normal an (also nicht heiß oder kalt wie bei Entzündungen)

Die Hand wurde nie verletzt (kein Bruch, keine Sehnenverletzungen, keine Prellungen etc.) und auch nie überbelastet, da ich kein strikter Rechtshänder bin, sondern auch oft die linke Hand zum Arbeiten benutzen.

Es wurden bereits ausgeschlossen: Sehnenscheidenentzündung, Haarrisse, Ganglion (Überbein), Schwellungen, Verspannungen etc.

Ich befinde mich gerade in einer Ergotherapie, aber dort ist man auch ratlos, weil es scheinbar keine Ursache für die Schmerzen gibt und die Schmerzen nur bei bestimmten Bewegungen auftauchen. Mich macht das aber schon fast wahnsinnig, da ich kaum noch Sport treiben kann, ich bei eventuellen Stürzen mich nicht richtig abfangen kann und auch sonst ziemlich eingeschränkt bin.

Meine Frage ist nun: Hat jemand schon ähnliches erlebt oder Erfahrungen mit soetwas oder weiß, woran es noch liegen könnte?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?