Gammastrahlenblitz aus dem All überleben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das würdest du auf keinen fall überleben. wenn die erde wirklich so ein hochenergetischer gammastrah von einem schwarzen loch oder so etwas trifft, wäre hier jeder tot.

so ein gammastrahl kann kann materie auf bis zu zehn milliaren (!) grad aufheizen, da würde alles verdampfen... antimaterie würde erzeugt und die bestehende materie würde sich auflösen! ich weiß nicht, wie dick diese wand sein müsste, aber auf jeden fall unvorstellbar dick.

http://abenteuer-universum.de/stersterne/lhyper.html

zum glück ist es relativ unwahrscheinlich, dass die erde von so einem strahl getroffen wird :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich nehm mal an, worauf du hinaus willst ist ein Gammarayburst...

denke mal der Text hier aus http://de.wikipedia.org/wiki/Gammablitz#Spekulationen_.C3.BCberdieFolgen.E2.80.9Enaher.E2.80.9CGammablitze beantwortet deine Fragen:

Möglicher Mechanismus Der unmittelbare, sofortige Schaden durch einen Gammablitz, der direkt auf die Erde gerichtet ist, wäre nach den Ergebnissen einer Studie begrenzt,[17] da Gammablitze meist nur kurz sind und ein großer Teil der Gammastrahlen den Erdboden nicht erreicht. Die Strahlung wird nämlich in der Atmosphäre absorbiert, wobei unter anderem Stickoxid entsteht. Auch wäre die vom Gammablitz abgewandte Erdseite von dem Gammablitz nicht sofort betroffen, da die Gammastrahlung den Planeten nicht durchdringen kann. Ein ausreichend naher Gammablitz bildet aber so viel Stickoxid in der Atmosphäre, dass die Ozonschicht schwer geschädigt würde. Das könnte auch die unberührte Erdseite stark beeinflussen.

Historisches Massenaussterben Eventuell war sogar eines der größten Massenaussterben der Erdgeschichte durch einen Gammablitz in unserer Milchstraße ausgelöst worden. Beispielsweise wird über ein Ereignis vor 443 Millionen Jahren (Ende des Ordoviziums) spekuliert. In Folge eines ordovizischen Gammablitzes wäre die UV-Strahlung der Sonne nach Zerstörung der Ozonschicht ungehindert in die obersten Wasserschichten der Urozeane eingedrungen. Dort könnten Organismen, die nahe der Wasseroberfläche lebten, abgetötet worden sein (Landlebewesen gab es noch nicht). Als Indiz für ein solches Szenario wird angeführt, dass am Ende des Ordoviziums viele nahe der Wasseroberfläche lebende Trilobiten ausstarben.

Zukünftige Gefahren?] Wissenschaftler wurden beauftragt herauszufinden, welche Konsequenzen der Treffer eines in der Nähe (ca. 500 Lichtjahre) entstehenden Gammablitzes auf die Erde hätte.[17] Die Untersuchung sollte auch helfen, Massenaussterben auf der Erde zu klären und die Wahrscheinlichkeit von extraterrestrischem Leben einschätzen zu können. Im Ergebnis vermuten Wissenschaftler, dass ein Gammablitz, der in der Nähe unseres Sonnensystems entsteht und die Erde trifft, ein Massensterben auf dem gesamten Planeten auslösen könnte. Die zu erwartende schwere Schädigung der Ozonschicht würde die globale Nahrungsmittelversorgung zusammenbrechen lassen sowie zu langanhaltenden Veränderungen des Klimas und der Atmosphäre führen. Das würde ein Massenaussterben auf der Erde bewirken und die Weltbevölkerung auf beispielsweise 10 % ihres jetzigen Wertes schrumpfen lassen. Der Schaden durch einen Gammablitz wäre deutlich höher als der durch eine Supernova, die sich in gleicher Entfernung wie der Gammablitz ereignet. Gammablitze jenseits von 3.000 Lichtjahren stellen nach der Studie keine Gefahr dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, laut Wikipedia ist ein Überleben möglich, ein Großteil der Energie soll wohl in der Atmosphäre abgefangen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn ich das richtig verstehe, dann wäre eher die Hitze ein Problem, als die Strahlung an sich?

@ sysl3n: Es ging ja jetzt nur darum, ob man den reinen Gammastrahlenblitz, oder eher wie MagnumKA schreibt, den Gammarayburst überleben würde. Die Folgeschäden, die die Erde davon trägt sind erstmal unwichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht, aber den wirst du verhungern, weil kein Tier und keine Pflanze mehr an der Oberfläche lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?