Gaming-PC bis 1030€

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gaming für ~ 1030 € - ink. 240 GB-SSD

  • Intel Xeon E3-1231 v3 Alternativ: Intel Core i5-4670K

  • Cooler Master Hyper T4 Alternativ: Thermalright HR-02 Macho Rev. A oder Scythe Ashura

  • Gigabyte GA-H97-D3H Alternativ: ASRock Z97 Pro4

  • Crucial Ballistix Sport Kit 8GB DDDR3-1600 Alternativ: TeamGroup Xtreem Kit 8 GB DDDR3-1600 oder G.Skill Ares DIMM Kit 8GB DDDR3-1600

  • Sapphire R9 290 Tri-X Alternativ: Gigabyte GTX780 WF3X OC oder MSI R9 290 4G

  • Crucial M500

  • Seagate Barracuda 7200.14 2TB Alternativ: Toshiba DT01ACA 2TB oder Seagate Barracuda 7200.14 3TB

  • Pioneer DVR-221 Alternativ: LiteOn iHAS124

  • Xigmatek Midgard II Alternativ: Corsair Carbide Series 300R oder BitFenix Raider

  • be quiet! Straight Power E9 500W Alternativ: Sea Sonic S12G 550W oder Fortron Aurum S 500W

Entnommen aus dem PC-Welt-Forum: http://www.pcwelt.de/forum/showthread.php?218040-Beispiel-Zusammenstellungen-f%FCr-jeden-Anwendungsbereich-und-Geldbeutel-(Stand-06-14)

Aber ich will mir ja keinen selbst zusammenbauen , sondern einen fertigen

0
@Timmyus

Dann lass dir einen zusammenbauen. Wenn du die Teile bei hardwareversand.de bestellst, bauen sie dir für 30 € zusammen. Der PC ist jedenfalls besser, als irgendein Fertig-PC.

0

Stell dir lieber selbst einen zusammen als ihn fertig zu kaufen. Die sind überteuert und es werden oft an Teilen wie festplatte oder RAM gespart.

"Merkmale : WLAN" Toll.

Jetzt ist nur noch die Frage welches Mainboard, Netzteil, welche CPU, Festplatte und welcher RAM darin verbaut ist.

0

Wie kann man nur einen PC kaufen, bei dem man nicht weiß was für Komponenten eigentlich verbaut sind? Wie kannst du ein Preis-Leistungs-Verhältnis beurteilen, wenn darin vielleicht Komponenten für insgesamt 200€ stecken?

0

Was möchtest Du wissen?