Ich habe einen Gaming PC 2016 selbst zusammengestellt, passen die Komponenten zusammen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da du den i5 6600K drin hast, willst du offensichtlich ja übertakten, jedoch brauchst du dafür ein Z-Mothermoard. Du hast ein B-Mothermoard.

Auch kannst du dann DDR4 RAM nehmen, welcher nicht wirklich teurer aber dafür schneller und zukunftssicherer ist ;)
Und bei dem Preis sollten auch 16GB drinnen sein welche auch besser sind.
Diese bekommst du zum Beispiel bezahlt, indem du eine günstigere SSD nimmst und/oder ein anderes Gehäuse.

Ich würde ein anderes Netzteil nehmen, zum Beispiel ein Seasonic, da die L8 Reihe nicht gerade die beste von Bequit ist. Ausserdem reicht ein 550 Watt netzteil

Ausserdem würde ich nicht die GTX 970 von MSI, sondern entweder von ASUS oder Gigabyte nehmen ;)

Hast du dich über die Speicherprobleme der GTX 970 informiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PC01234
04.03.2016, 16:24

Danke für die Antwort, eigentlich will ich gar nicht übertakten, dachte aber, dass der I5 6600 einen niedrigeren Grundtakt hat und das bei nur 20 Euro Ersparnis.

16 GB hatte ich mir auch schon überlegt, frag mich nur ob es Notwendig ist.

Ja, ich weiß von den 3,5 GB ;)

0

Du brauchst fürs übertakten ein z Board. Der i6 6600k ist unnötig, nimm den i5 6500 der dank eines bios fehlers auch übertaktbar ist. Kostet 30€ weniger. Die gtx 970 ist nicht zu empfehlen, schongarnicht von msi. Ich empfehle die r9 390 von sapphire, mehr Vram, kein spulenfiepen, super kühlung, weniger Stromverbrauch. Dann solltest du DDR4 Ram nehmen, der auch nochmal mehr Leistung bringt. Das Netzteil ist übertrieben, kein Gaming PC mit 1 Grafikarte braucht mehr als 500W. Ich empfehle falls du noch eine zweite einbauen sillst später das seasonic g-550, es hat 80+ Gold status und verfügtrt über 550W. Wenn du nicht unbedingt skylake willst, nimm einen intel xeon e-31231v3 als Prozessor+B85M Mainboard. Der xeon hat die Leistung eines i7 (4770) ist aber nicht übertaktbar, er kostet 260€. Das Gehäuse... naja ich würde nicht do viel Geld dafür ausgeben bei dem Budget. Aber geht inordnung.
LG
PS: Wenn es unbedingt dir gtx 970 sein muss, schließe ich mich meinem vorgänger an, nimm eine gigabyte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PC01234
04.03.2016, 17:07

Der Xeon wäre wahrscheinlich das Beste für mich, wie siehts mit dem Mainboard aus, wenn ich nicht übertakten will, ist es dann empfehlenswert?

Danke dir für die ausführliche Antwort! :)

0
Kommentar von manuelneuer1000
04.03.2016, 17:44

Nein, da der xeon ein mainboard mit einem 1150 Sockel benötigt.

0
Kommentar von manuelneuer1000
04.03.2016, 17:45

Der link spinnt wieder... meine empfehlung ist das Gigabyte GA-Z97P-D3 

0
Kommentar von ardoru
04.03.2016, 18:00

weniger Stromverbrauch? FALSCH! Die R9 390 benötigt bis zu 275Watt und die GTX 970 nur 150!!!

kein Spulenfiepen? Auch falsch, das kann bei JEDER Grafikkarte auftreten!

super Kühlung? Ja das stimmt, aber die GTX hat (jedenfalls von ASUS und Gigabyte) mindestens eine genauso gute Kühlung!

Der XEON ist zwar gut, aber ein i5 6500/6600/6600K ist besser (in Gaming) und kostet weniger.

0
Kommentar von manuelneuer1000
04.03.2016, 18:27

@ardoru Ja, wollte mehr schreiben, mein Fehler. Ich sag nicht das Spulenfiepen ausgeschlossen ist bei der 390, aber bei der 970 kommt es amhäufigsten vor! Das ist Tatsache! Nein, Sapphire hat eine bessere Kühlung als MSI und Gigabyte. Die 390 wird, da sie sehr heiß wird, auch eine bessere Kühlung! Nein! Das hängt vom Spiel ab. Hast du nicht gelesen? Er will nicht übertakten! Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Außerdem hat der xeon dank Hyperthreading mehr Kerne, ist somit auch effektiver. An die Single core Leistung kommt der i5 6**** nie an den Xeon ran! LG

0

Eigentlich gut aber,
Da k prozessor z107 MoBo
Bequiet dark rock pro 3 wenn oc
Aber sonst gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?