Gaming Maus , Optisch oder Laser / Erfahrung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil mir bisher noch keiner "so richtig" die Antwort gegeben zu haben scheint, hier mal das ein oder andere, was es zum Unterschied zu sagen gibt: Also ... Optische Mäuse verwenden eine einfache Leuchtdiode, die mittels einem optischen Sender ihre Bewegung von der jeweiligen Unterlage abnimmt. Hier spielt dann aber auch häufig die Beschaffenheit dieser Unterlage eine wichtige Rolle um überhaupt funktionieren zu können. So sind zum Beispiel Glaßtische und spiegelnde Oberflächen auch schon mal gänzlich ungeeignet und lassen irrwitzige, bis gar keine Reaktionen der Maus zu. Eigentlich wurde auch genau deswegen dann die Maus auf Basis der Lasertechnik entwickelt. Wie der Name es ja schon verrät, arbeitet die Lasermaus mit einer um einiges genaueren Laser-Diode und kann Dank des so genannten "Speckle-Effekts" auch problemlos auf Oberflächen eingesetzt werden, wo eine optische Maus längst die Krätsche machen würde und so kann man mit diesen neueren Laser-Mäusen beispielsweise auch auf glänzend, glatten Metall- oder Steinflächen agieren und spürt sogar auf Glas-Flächen kaum mehr einen Unterschied. Zudem ist die Lasermaus aufgrund der soviel feineren Abtastung um einiges "exakter" als all ihre optischen Vorgänger, was im Besonderen auch für grafische Arbeiten und Viel-Spieler schon durchaus entscheidend sein kann. Zudem ist der Stromverbrauch einer optischen Maus auch spürbar höher als bei der Lasermaus, was sich dann wiederum am Akku oder der Batteriedauer auswirkt. Hierzu gehen die Meinungen aber auch weit auseinander, denn was dem Laien gefühlt gar keine Frage ist, wird dem theoretisch beurteilendem Fachmann auch mal schnell zum Graus - rein rechnerisch ist der Stromverbrauch fast aller Mäuse eher marginal und dürfte demnach kaum ins Gewicht fallen. Ob das nun einfach nur an einer neueren Technik liegt, effektiveren und hochwertigeren Treibern, Bauteilen oder sonstigem, darf dahin gestellt bleiben und eher für die Fans "hinter der 16ten Kommastelle" noch eine Auseinandersetzung wert sein. Aber auch die optische Maus hat ihre großen Vorteile, denn sie ist deutlich weniger empfindlich auf Unreinheiten oder Unebenheiten der Oberfläche und damit im praktischen Alltag auch schnell mal der bessere Favorit. Ob man sich jetzt im Ergebnis all dessen nun besser eine Laser- oder optische Maus kaufen sollte? Nun, das ist wohl eine Frage der ganz persönlichen Ambitionen. So Sie häufig mit exakter Grafik agieren, ist für Sie eine Lasermaus sicherlich die adäquatere und vor allem auch dann spürbar bessere Wahl. Das gleiche sagt man auch von Gamern, bei denen "jede Millisekunde" zählen kann und es je nach Spiel auch auf extreme Genauigkeit ankommt. Ich bin selbst jetzt nicht der große Gamer und kann allen Falles sagen, dass es für mich und meine wenigen Minesweeper- oder Solitaire- Pausen sicher keine Rolle spielen würde - eher schon wegen der Print- und Screen- Grafiken, die hier und da mal anfallen. Doch für den Verein, die Freunde oder einen kleinen Flyer für meine Fußpflegerin, würde ich da jetzt nicht zwingend eine Laser-Maus haben müssen. Dann lieber auch am schmutzigen Tisch noch einen sauberen Verlauf haben. Für alles andere, vom Internet, bis zur Office-Anwendung ist es (vom Stromverbrauchstthema mal völlig ab) eigentlich gleichgültig, ob Sie sich für die eine oder andere Technik entscheiden werden. Während der normalen PC-Handhabung dürfte kaum jemand einen spürbaren Unterschied bemerken. Aber ungeachtet der Frage nach der eingesetzten Technoligie, sollte man unbedingt auf eine für den Anwender brauchbare Ergonomie achten. Hier kann es sich -gerade mit zunehmendem Alter- auch schnell mal als fataler Fehler erweisen, ist das Ding zu klein, zu groß, einfach nur unpassend oder schwer gewöhnungsbedürftig. Da sollte man wirklich mal im Laden so eine Maus in der Hand gehabt und am besten auch im sitzen über den Tisch gejagt haben. Immerhin gibt es zunehmend mehr Menschen, die weit häufiger zu ihrer Maus greifen, als zur Hand ihres/ihrer Liebsten ;-) Und?! Nun alle Aspekte deiner Fragen beantwortet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GymSlave
23.02.2016, 11:36

Vielen Dank das du dir die Zeit genommen hast für diese Antwort. Hast mir ehrlich weitergeholfen :)

1

Ich glaube praktisch merkt man keinen Unterschied. Hatte schon 3 Mäuse von Logitech. Die ersten zwei mit Laser und jetzt eine optische. Viel wichtiger finde ich dass die Maus gut in der Hand liegt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir die Logitech mx master empfehlen weil diese wirklich perfekt in der hand liegt und ausreichend programmierbare tasten hat.
http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00ULNAOMA/ref=mp_s_a_1_5?qid=1456221977&sr=8-5&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=logitech+maus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DominikPrinz
23.02.2016, 11:08

und außerdem kostet die bei amazon statt 100 euro grade 66

0
Kommentar von DominikPrinz
23.02.2016, 14:07

steck doch das kabel an wenns dich stört

0

Die Gamingmäuse von RazR sind eigentlich alle ganz gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DominikPrinz
23.02.2016, 11:05

nein. die mäuse sind zwar ganz nice aber einfach überteuert

0
Kommentar von IDC16
23.02.2016, 11:42

Sie sehen gut aus. Das war's.

0

Optisch bedeutet, dass in der Maus ein Laser eingebaut ist. Also nimm eine optische Maus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrDoctor
23.02.2016, 10:56

In einer optischen Maus ist kein Laser verbaut.

0
Kommentar von IDC16
23.02.2016, 11:42

“Gaming Maus, optisch oder Laser (...)?“, und dein Argument für eine optische Maus ist “da ist ein Laser eingebaut“...

0

Was möchtest Du wissen?