Gamer PC - alles kompatibel? CPU-Kühlung? Brauche ich eine SSD? Welches Mainboard?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise baut man seinen PC auf dem Mainboard auf, und nicht umgedreht, da du gar nicht schauen kannst, ob du die Teile überhaupt zusammen verwenden kannst. Also eine SSD brauchst du nicht unbedingt. Eine schnelle 1 TB HDD reicht auch aus (zum Beispiel von Seagate). Eine extra Prozessor Kühlung wirst du auch nicht brauchen, wenn du dir die CPU in der Standardbox gekauft hast. Allerdings kannst du auch eine andere Kühlung kaufen, da die Standardkühlung oft etwas lauter ist.

OK, gut, aber das Problem ist ja, dass ich überhaut nicht weiß, welches Mainboard gut ist. Wichtig ist, dass es zur GraKa und zum Prozessor passen sollte

Danke für deine Antwort :)

0

Das heißt also alle mit dem Sockel 1155. OK vielen Dank das hat mir in diesem Punkt schon einmal weitergeholfen!

0
@DeadHeat

Ja und eben noch mit 16er PCI. Bin mir gerade nicht ganz sicher ob da einer langt. Die im Link oben haben alle 3.

0

Nein alle Mainboards passen da nicht, achte darauf, dass das Mainboard einen µATX oder ATX Formfaktor hat, dein Gehäuse hat kein Platz für größere ! Sonst kannst du alle durchschauen die AresRex schon genannt hat, nur eben auf µATX und ATX achten.

Zum CPU Kühler, dein CPU hat keinen offenen Multiplikator, das heißt für Übertakten nur bedingt geeignet, wenn du das sowieso nicht vor hattest, kannst du beim standart Kühler bleiben der beim CPU dabei ist. Achte aber darauf, es gibt dein CPU bestimmt auch öfters gelistet, da gibts den Unterschied das einmal ein Kühler dabei ist, und einmal nicht!

Eine SSD macht als Bootdrive für Windows Sinn, wenn du sowieso auf Gaming aufbaust, ist eine SSD keine schlechte Wahl. ( Auch zur Übersichtlichkeit, einmal Bootdrive und einmal HDD für deine Games und weiteres. ) Wirklich einen entscheidenden Vorteil beim zocken bringt dir eine SSD allerdings nicht.

Sonst passt alles, nur eben beim Mainboard drauf achten: Sockel muss 1150 sein und die Größe muss µATX oder ATX sein! Wenns von deinem Prozessor auch eine 4670k Version gibt, dann nimm die, später auch gut übertaktbar.

Danke dir für deine Antwort! Über eine SSD werde ich nochmal nachdenken. Kommt auch auf meine finanzielle Lage an... Übertakten habe ich eigentlich nicht vor, da ich mich nicht mit sowas auskenne und ich nichts falsch machen möchte. Ich glaube mit "k" hat so um die 30 Euro mehr gekostet. Muss ich auch nochmal drüber nachdenken. Aber ansonsten ist dann da nichts anders? Der schränkt mich in nichts ein? Also nur die Möglichkeit bei Bedarf später mal zu übertakten, oder was? Auf jeden Fall vielen Dank! MFG

0
@DeadHeat

Nein das ist der genau gleiche CPU nur das k zeigt einfach nur, dass der CPU "offen" ist, also dir das Übertakten leicht macht bzw. erst richtig möglich. :) Ob das dann die 30€ mehr Wert ist musst du wissen, aber es sollte auch gesagt sein, nach dem Übertakten solltest du keinen Standart Kühler mehr benutzen, der kühlt dann nicht mehr ausreichend ! Wenn dir das alles also zu viel Arbeit ist, lass es lieber :) Achja was ich noch vergessen habe, das µ beim ATX steht für Micro, machmal findest du die Mainboard Größe eben auch unter Micro-ATX

1
@oqult

Danke, du hast mir schon einmal ziemlich geholfen! Da Lüfter auch noch mal ne Stange Geld kosten, wir das voraussichtlich nichts mit übertakten. Aber ich habe eigentlich das Gefühl, dass der PC auch so ziemlich leistungsfähig sein sollte, oder was sagst du? Vielen Dank Dir! MFG

0
@DeadHeat

Ja der PC ist auch ohne übertakten gut ! Es ist eben kein High-End Rechner, das dürfte dir klar sein, trotzdem packt man damit auch neue Spiele auf Hohen Einstellungen ( natürlich abhängig vom Spiel ) Wenn du noch mehr Geld zur verfügung hast kann ich dir auch noch andere Vorschläge machen, wie du dein Rechner verbessern kannst.

1
@oqult

Ich glaube für mich besteht kein Bedarf mehr an besseren Teilen. Mein Budget ist so ziemlich ganz ausgelastet. Solltest du aber Vorschläge zu Änderungen an den Teilen haben, kannst du diese gerne äußern :) Solange das den Preis nicht großartig in die Höhe treibt.

0
@oqult

Noch eine Frage, ich habe jetzt nach einem Mainboard gesucht. Dabei kam z.B (Beispiel!) das raus: Asus H87-Plus Mainboard Sockel LGA 1150 (ATX, Intel H87, DDR3 Speicher, 6x SATA III, HDMI, DVI, 4x USB 3.0) Das ist doch dann kompatibel oder nicht? Weil es steht Sockel 1150 und in den Klammern etwas von atx, richtig?

0
@DeadHeat

Genau, das Board passt in dein Gehäsue und der Sockel stimmt auch, wäre also eine sehr gute preiswerte Option für deine Komponente !

0
@oqult

WOW! Echt vielen Dank! Du weißt gar nicht, was du mir für eine Hilfe warst! Seit Tagen mache ich mich im Netz über Computer schlau, aber richtig belehrt wir man scheinbar erst, wenn man selbst danach fragt. Kann man dich irgendwie weiterempfehlen oder ^^ MFG und noch einen schönen Abend!

0
@oqult

Mir fällt gerade noch etwas wichtiges auf, das Netzteil was du ausgesucht hast, sollte gegen ein gutes Markennetzteil getauscht werden ! Es gibt nichts wichtigeres als ein gutes Netzteil mit konstanter Leistung. Ich weis nicht mal ob das oben eine Marke ist oder einfach NoName. 650W sind für die Leistung ausreichend, ich würde aber nicht an Qualität sparen, also lieber ein Netzteil von be quiet!, corsair, thermaltake oder andere. Zum Beispiel das Corsair 600CX

Kostet leider etwas mehr als das was du ausgesucht hattest, die Qualität lohnt sich dann aber !

Achja und Danke für das Lob, ich helfe gerne :)

0
@oqult

Da hast du noch einen wichtigen Punkt genannt! Ich habe mir so etwas schon fast gedacht... Naja was sein muss muss sein.

0
@DeadHeat

600W sind völlig ok, kann auch 650W oder 700W sein, falls andere gerade ausverkauft sind.

0

Was möchtest Du wissen?