Galoppieren - Zügelhaltung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zügel sind keine Haltegriffe, von daher fällt die eine Befürchtung weg, dass du dich nicht mehr halten kannst. Zumindest solltest du am Sitz arbeiten, wenn du die Zügel als Haltegriffe verwendest, denn die Zügel sind dazu da, um dem Pferd Signale (und zwar ganz leichte!) zu geben, sonst tut das im Maul weh. Wenn du das nicht gelernt hast im Reitstall, solltest du den Stall wechseln.

Auch mit langen Zügeln kann man sehr gut eine Verbindung zum Pferd halten. Über Sitz (also Gewichtshilfen), Schenkelhilfen und Stimmhilfen. Außerdem sollen die Zügel ja nicht weggeschmiessen werden! Man kann ja auch mit längeren Zügeln eine Verbindung zum Maul halten.

Der Zügel dient nur der Verbindung zum Pferdemaul zur Hilfenwirkung.

Er dient nicht zum Halten.. Wie lange reitest du schon?

An sich hat deine Freundin recht, das Pferd braucht etwas Zügel und Freiraum und durchspringen zu können, dennoch muss aber eine Verbindung herrschen.

Gewöhne dich an den Takt des Galopps und bring ein riemen am sattel zum halten an oder halt dich in der mähne fest (mit einer hand). Halt deine Hände ruhig und versuche eine gleichmäßig federnde Hand zu haben, ohne dem Pferd im Maul zu ziehen ;) üben, üben,üben

Alles klar, danke :-)

0

ich meinte natürlich ich habe es beim 2ten mal auch mit kurzen Zügeln gemacht ;)

Die Zügel müssen nicht lockerer gelassen werden - du musst die Bewegungen des Pferdes "raus lassen". Dies tust du, indem du die Hände nicht starr an einer Stelle hältst, sondern in der Bewegung mitgehst. Nicht bloß im Galopp, sondern auch im Trab und vor allem im Schritt (die Nickbewegung).

Ok, danke. *:

0

Was möchtest Du wissen?