Galopp und Biegung ist Katastrophal auf der rechten Hand bei meinem Pferd, was gibt es für Übungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bevor du anfängts dein Pferd mit gut gemeinten Übungen zu gymnastizieren, sollte erst mal Ursachenforschung betrieben werden. Vielleicht kann dein Pferd sich aktuell einfach nicht biegen und galoppieren weil es eine Blockade oder Verspannung hat, die dieses verhindern.

Damit das Pferd korrekt und sinnvoll gymnasitziert werden kann, sollten möglichen Blockaden vorab von einem Fachmann gelöst werden. (Da das Pferd nur einseitig ein Problem hat, trägst du sicher eine gewisse Teilschuld daran. Ggf solltest du dich mal osteopathisch behandeln lassen.) (Normalerweise bekommst du von einem guten Pferdeostepathen ein komplettes, auf das Pferd abgestimmtes Trainingsprogramm mit auf den Weg).

Ansonsten viel Bodenarbeit und vorwärts abwärts.

[Hat das Pferd solche Probleme damit sich zu biegen, bietet sich wurderbar Arbeit an der Doppellonge an, um langsam Stellung und Biegung ohne Reitergewicht zu erarbeiten. Gebe deinem Pferd die Zeit die es braucht. Für den Anfang solltest du auf Galopp auf gebogener Linie verzichten und erst mal ein lockeres Vorwärts-Abwärts im Schritt und Trab erarbeiten. Ergänzend dazu kannst du falls möglich, in Zusammenarbeit mit deinem Trainer gerne Hangbahntraining an der Hand machen _ Dazu brauchst nur einen kleinen Wall.]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

durch gymnastizierende übungen die natürliche schiefe bei REITER und pferd überwinden. (feldenkrais für reiter).

gezieltes stellen im stand und schritt. die biegung über das schritt REITEN (nicht latschen, sondern schrittARBEIT) erarbeiten.

generell viel schrittarbeit. lösen über die dehnungshaltung auch während der arbeit.

hinterhand aktivieren, damit das pferd sein gleichgewicht findet.

mal einen guten mobilen reitlehrer hinzuziehen, der dich und das pferd nicht kennt. fremde augen sehen meist viel mehr als betriebsblinde.

wenn lediglich eine seite so katastrophal ist, liegts auch am reiter - vermutlich an seiner anatomie. lass mal dein becken und den rücken checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo
Also am ehesten würde ich dir viel bodenarbeit empfehlen. Geh mit deinem Pferd viele kleine Kreise im schnellen Schritt. Im Trab kannst du das auch machen.
Beim reiten kannst du dein Pferd mit den Zügel nach innen "massieren" und den Schenkel schön dabei lassen.
Fals du irgendetwas nicht verstehst kannst du mich gerne in den Kommentaren fragen!
Viel erfolg und lg KKLSZ:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin mir nicht sicher ob es dir hilft, aber meine Rb kann sich auf der rechten Hand auch schlecht biegen. Meine Reitlehrerin sagt ich soll mich dann immer etwas stärker drehen :)

Wenn ich das ein paar Mal gemacht habe, geht das dann auch :DD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?