Galopp üben

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Freisen sind im Allgemeinen eher schwer über den Rücken zu reiten, daher wirkt der Galopp oft sehr groß und nicht gesetzt. Langsamer wirst du ihn nur bekommen, wenn es dir gelingt ihn mehr zu versammeln, dann werden die Galoppsprünge kürzer, der Takt wird aber (hoffentlich) gleich bleiben.

Für eine reelle Versamlung muss er über den Rücken gehen und Kraft haben, und das geht nur über Training! Dass er für "langsamer" zum Trab durchpariert, ist ein Indiz dafür, dass ihm die Kraft noch fehlt.

Ist er denn im Gelände schon mal durchgegangen, so dass du nicht mehr zum Trab durchparieren konntest? Wenn nicht, lass ihn ruhig seinen Galopp gehen, auch wenn er dir schnell erscheint. Das ist normal und nicht "ungehorsam". Er kann schlichtweg (noch) nicht anders. Dass du mit ihm häufig galoppierst ist aber wichtig, damit er Kraft bekommt. Lange Galoppstrecken sind aber nicht so wertvoll für das Training, eher die Übergänge.

Zusätzlich zu den Übergängen in und zwischen den Gangarten können Seitengänge ihn zusätzlich unterstützen, geschmeidig und kraftvoll zu werden.

Versuch bei ihm immer wieder die Hand vorzugeben, ohne dass er schneller wird, damit er lernt sich zu strecken. Dann sanft wieder annehmen. Niemals solltest du dich auf ihm "festziehen", auch wenn du das Gefühl hast, dass er zu schnell ist. Immer nach dem Annehmen gleich wieder nachgeben. Ziel muss es sein, das Tempo fast ausschließlich über den Sitz bestimmen zu können. Durchparieren (oder Tempo einfangen) kann man z.B. indem man die Absätze einmal besonders tief durchfedern lässt und sich dabei im Oberkörper aufrichtet - ganz ohne Hand...

Guter Dressurunterricht ist unabdingbar...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man einen Friesen hat, dann hat man keine kleinen und ruhigen Galoppsprünge - dann hat man hohe und erhabene Galoppsprünge. Wenn du langweiligen Trab und flachen Galopp besser findest, warum hast du dann kein langweiliges WB gekauft?

Such dir einen Reitlehrer der das mit dir erarbeitet - wie lange hast du das Pferd schon - wenn er ruhig und gehorsam ist wieso sollte er dir im Gelände ab gehen - du bist vermutlich nur nicht die hohe Aktion des Friesen gewöhnt und empfindest das jetzt als ungewöhnlich und schnell.

Ansonsten bringt man jedes Pferd das zu schnell wird auf einen immer kleiner werdenden Radius und bis zur Volte und das bringt dann auch was, kein Pferd kann auf der Volte noch schnell galoppieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Friesen haben nun mal große Galoppsprünge und das ist einfach so. Im diese kleinen Galoppsprünge von denen du redest zu bekommen, muss dein pferd in allen Punkten der Ausbildungsskala richtig laufen. Denn der letzte Punkt ist dort Versammlung und genau das ist das wovon du geredet hast das Ausbalancieren auf einer kleinen Fläche. Also kleiner Galopp Sprung mit einer sehr aktiven Hinterhand. Das schaffen allerdings nur die guten die richtig guten Dressurreiter. oder es erfordert zumindest sehr sehr sehr viel Training

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Duxie, bevor du reitest, könntest du dein Pferd sich erstmal an der Longe austoben lassen. Es könnte sein, dass er nach langem Stehen oder Grasen einfach mal etwas "wildere" Bewegung braucht. Wenn er danach immer noch so hektisch und unkontrolliert ist, könntest du es mit Seitengängen versuchen, vorausgesetzt ihr beiden könnt es auch. Seitengänge lassen träge und hektische Pferde aufmerksam werden. Träge Pferde laufen fleißiger, hektische werden ruhiger. Ansonsten könntest du den versammelten Galopp üben. Wenn er durch diese Übungen langsamer galoppiert, lobst du ihn. So wird er sich viel lieber zurücknehmen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. LG, Adelischa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Duxie! Probier es mal,dass du dein pferd vor dem reiten ablaufen lässt,damit es sich schon einmal austoben kann.wir hatten einen ähnlichen fall und bei uns hat das geklappt LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Duxie
28.06.2014, 20:27

Das mach ich eig. auch immer, er kann dann laufen, buckeln, sich wälzen und alles. Aber das hilft nicht, selbst wenn er danach schon schwitzt und müde ist :(

0

Was möchtest Du wissen?