Galopp auf 1,30 Pony besser sitzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast doch sicher schon mal zu fuß Pferdchen gespielt? Mach das noch mal Pferdchengalopp laufen, mal hundert Meter  mit dem rechten Bein vorn(Rechtsgalopp), mal hundert Meter mit dem linken Bein( Linksgalopp).

Nd dann nimmst du die Vorstellung der Bewegung mit aufs Pferd und läst im Galopp dein  jeweils inneres Knie von der Pferdeschulter mit vor nehmen, als würdest du selber galoppieren. Und gib acht, dass du dabei deine  äussere Schulter bei jedem Galoppsprung leicht mit vor  nimmst, dich also sozusagen in dir selbst " verwringst".

Aber, na ja - so, wie sich das anhört, wird das Pferd grade erst eingeritten? Da ist es offen gesagt schon ziemlich grenzwertig, noch in dieser Saison eine e- Dressur reiten zu wollen. Aber wenn der Besitzer das will, versuchst du natürlich dein bestes. 

Möglicherweise galoppiert das Pferdchen auch recht holprig, weil es ihm noch an Kraft und Gleichgewicht fehlt. Vielleicht kannst du ins Gelände? Und auch auf dem Platz die Bügel kürzer schnallen und etwas frischer im leichten Sitz oder Entladtungssitz galoppieren. Aber dann auch wieder viele Übergänge reiten, aus dem Schritt, oder auf dem Zirkel das bertreten lassen und daraus angaloppieren. 

Mit den übergängen aber zu Beginn der Ausbildung dosiert, denn das Pferd sollte eigentlich noch nicht so arg beansprucht, sondern die Lauffreude gefördert werden.

Als Außenstehender kann man natürlich nicht genau sagen, woran das liegt. Einerseits könnte es daran liegen, dass das Pferd noch nicht durchlässig ist und nicht korrekt durch das Genick geht. Ich weiß nicht inwiefern du dich mit der Reitlehre schon befasst hast. Jedoch ist es sehr schwer ein Pferd zu sitzen, welches nicht ordentlich über den Rücken schwingt. Daher könnte dies ein Grund sein. Frag mal deinen Reitlehrer inwiefern dein Pony die Hinterhand bereits aktiviert und wie ausgeprägt seine Muskeln sind. Für eine E-Dressur sollte wenigstens schon der Takt, die Losgelassenheit, und Anlehnung vorhanden sein. Wen dir diese Begriffe nichts sagen, dann solltest du mal deine Reitlehrer drauf ansprechen und ihn fragen oder dies selber in den Lehrbüchern der FN nachlesen. Auf die ganze Ausbildungsskala jetzt einzugehen würde definitiv den Rahmen sprengen.

Andererseits, hast du ja geschrieben, dass du den Trab anscheinend aussitzen kannst, daher kann es tatsächlich auch an deinem Sitz liegen. Ich würde dir raten dich mal für den Galopp an die Longe nehmen zu lassen, da die Longe optimal ist, wenn man den Sitz verbessern möchte egal wie lange man schon reitet. Halte dich dann eventuell am Sattel oder Angstriemen fest und lerne das Pferd unter dir richtig zu spüren. Dafür kannst du auch einfach mal die Augen zu machen. Wichtig ist, dass du eine Grundspannung behältst und deine Beckenbodenmuskulatur leicht anspannst. Manche Reitlehrer sagen dazu "Kreuz anspannen" (Setz dich an einen Stuhlrand und kippe nur anhand deines Beckens den Stuhl nach vorne ohne die Hände dabei zu benutzen. Dies ist die Bewegung die du beim sogenannten Kreuz anspannen impulsartig auf dem Pferd geben musst.)
Versuche das Pferd richtig zu erfühlen und versuche die Unterschiede zu spüren, damit du dich an das Pony besser gewöhnen kannst.

Sobald du dann langsam ein Gefühl hast solltest du es auch ohne festhalten schaffen.  Außerdem darfst du deine Absätze nicht zwanghaft nach unten drücken, dadurch verspannst du dich nur. Du musst lernen deine Muskulatur anzuspannen aber nicht zu verspannen.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen, da man dir wenige Tipps geben kann, sofern man dich nicht reiten sieht.

Huhu,

Vielleicht brauchst du einfach ein wenig Zeit dich an seinem Galopp zu gewöhnen. Gerade Ponys haben ja oft einen sehr speziellen Galopp, sodass ich dir eigentlich nur raten kann erstmal möglichst viel Zeit mtit ihn zu verbringen und das Vertrauen zu ihn somit zu stärken.

Als kleine Tipps zum besseren Aussitzen kann ich dir aus der Entfernung und ohne entsprechendes Bildmaterial natürlich nur Standardzeug nennen. Atme beim Galoppieren schön tief ein und aus oder summe/singe ein Lied. Dies entspannt ungemein und lenkt sich nebenbei auch ein wenig von der vielleicht sehr ungewohnten Situation ab.

Ansonsten empfehle ich dir viele Übergänge zu reiten. Bestenfalls empfehle ich dir Schritt/Galopp-Übergänge. Die machen dich und das Pony lockerer, fördern euer gegenseitiges Vertrauen und die Kommunikation zwischen euch.

Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Spaß mit dem Pony. Mach dir bloß keinen Stress und probiere vielleicht ruhig mal die Tipps aus.

GlG

Cielle

Wenn du an der longe sitzübungen machst , probiere mal folgendes:

Innere schulter leicht vor, äußere zurück UND innen Hand vorne in den Sattel, äußere Hand an den hinterzwiesel.

So hatte es bei mir geklappt.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?