Gallenstein ohne OP entfernen/ Erfahrungen?

2 Antworten

Hallo! Hast du das Problem noch??  Nicht alle - aber manche - Gallensteine können aufgelöst werden. Es hängt von Größe und Konsistenz ab. 1 oder 2 Gallensteine kann man auch durch Ultraschall zertrümmern lassen. Aber : Oft ist die operative Entfernung der Gallenblase, die Cholezystektomie, nicht zu vermeiden. Damit bekommt man das Problem ein für alle Mal weg. Denn nach einem derartigen Eingriff können Rezidive, also neue Steine, nicht mehr entstehen.

Diese heftigen Koliken die mit der Verhärtung des Oberbauches einhergehen sind nur mit starken Medikamenten zu ertragen. Viele können mit einer entfernten Gallenblase sogar ganz normal leben - wie ich. Die Arbeit der Gallenblase wird dann sogar teilweise von den Gallenwegen übernommen.

Ich wünsche Dir gute Besserung und einen schönen Sonntag.

Hallo! Ja das Problem besteht noch, eigentlich sollte ich letztes Jahr schon operiert werden, aber da ich in den letzten Jahren schon so oft im Krankenhaus war hatte ich darauf absolut keine Lust und hab es vor mir her geschoben! Dazu hatte meine Mutter vor zwei Jahren die gleiche OP und da ist alles schief gelaufen was schief laufen kann,.. also noch eine Abschreckung! Der Arzt meinte der Stein wäre recht groß und würde direkt am Ausgang liegen! Und da ich auch nichts mehr esse und trinke was mir schmerzen bereitet, hab ich das ganze so zusagen verdrängt! Aber da es immer noch im Hinterkopf bleibt wollte ich hier mal um Erfahrung bitten!

1

Hi Kami, hast Du wirklich keine Probleme, auch nicht wenn Du Kaffee trinkst oder mal ein Gulasch isst oder Speck oder solche... gallebeanspruchenden Dinge?

Ich habe von einer Bekannten gehört, dass sie wirklich absolut alles wieder essen oder trinken kann. Allerdings ... nach ein paar Minuten verlässt alles wieder ihren Darm im Eilzugstempo. Heißt für mich: Man hat zwar keine Schmerzen mehr, vertragen kann man aber trotzdem nicht alles.

Wie sind da Deine Erfahrungen?

0

informier dich mal über ESWL.

Kenn leider deine Anamnese oder Krankheitsgeschichte nicht um mehr sagen zu können.

Super danke werde ich mal machen!

0

Was kann man gegen Gallensteine in der Gallenwegen tun?

Bin ganz gelb, Krankenhaus wurde fertgestellt, das ein Gallenstein die Gallenwegen verstopft.Möchte mich nicht operieren lassen,was kann man als alternative dagegen tun,vielleicht Medikamente oder Ultraschall-zertrümmern von den Steine ohne Skalpell. Bitte um Rat?

...zur Frage

Verwandte hat Angst vor OP. Wie kann ich die Person überzeugen?

Hallo ihr Lieben, eine mir nahestehende Person hat (zu recht) riesige Angst vor einer sehr wichtigen aber großen Operation und möchte sich deshalb nicht operieren lassen. Ich habe schon versucht, die Person zu überzeugen, aber sie hat solche Angst, dass sie sich lieber aus dem Krankenhaus entlassen möchte, als sich operieren zu lassen. Auch der Chirurg war schon da um die OP zu erklären, aber ich glaube, jetzt ist die Angst nur umso größer.

...zur Frage

Wie lange bleibt man nach einer Op im Krankenhaus?

Ich muss mir ein Hämangiom (oder wie man das schreibt) also einen Blutschwamm am Bein entfernen lassen, warscheinlich nocht unter vollnarkose.. wie lange muss ich da im Krankenhaus bleiben?

...zur Frage

Angemessener Fortschritt oder hänge ich zurück (Knie-OP)?

Hallo an die Community,

da mein Arzt sowie Physiotherapeut mir keine genauen Angaben aus Unlust/Unwissenheit sagen können und mein Orthopädie-Termin erst am 21.08. ansteht, wollte ich mich hier einmal erkundigen bei Leuten, die vielleicht das Gleiche durchmachen mussten und wie es bei Ihnen ausgegangen ist.

Ich habe mich am 30.04. bei einem Fussballspiel am Knie verletzt, wurde vom RTW abgeholt und im Krankenhaus wurde nichts festgestellt, sodass ich mit einer Ibu600 Tablette nach Hause geschickt wurde.
Da es nicht besser wurde ging ich weiterhin zum Arzt...nach zwei Wochen des Nichtstuns vom Arzt und erst nach Aufforderung von mir bekam ich eine Überweisung für ein MRT.
Dieses MRT ergab dann leider vorderer Kreuzbandriss, Aussenmeniskus- & Innenbandschaden.

Daraufhin habe ich mir direkt bei der ambulanten Orthopädie im Krankenhaus einen OP-Termin geholt, der vier Wochen später dann auch erst, aufgrund der Innenbandverletzung, realisiert werden konnte.

Jetzt sitze ich hier in der 7. Wochen post-op und niemand kann mir sagen, hoffentlich dann aber der Orthopäde, ob das denn so richtig ist, wie es im moment so ist.

So damit also zu der erwähnten Frage aus dem Titel:
Ich kann das Bein aktiv/passiv in eine 80/85° Beugung, aber noch nicht in eine 0° Streckung bringen. Wenn ich darüber hinausgehen will, stiecht und zieht es knapp unterhalb der Kniescheibe. Ist das normal oder blockiert dort irgendetwas, was nicht blockieren sollte?

Was wäre denn ein gesunder Fortschritt nach einer Außenmeniskusnaht und Kreuzbandplastik während der 7. postop Woche?

Leider finden sich keine Nachbehandlungspläne von Kreuzbandrissen mit Begleitverletzung, weshalb auf den meisten Seiten nur jene zu finden sind, bei dem man z.B. nach Kreuzbandriss am 4. Tag postop vollbelasten könne und vom Krankenhaus bekam ich genauso nur einen für den Kreuzbandriss alleine, bei dem eine Physiotherapeutin mir 3 Minuten vor Abreise Notizen vermerkt hatte, weil sie keine Zeit mehr hatte, mir den richtigen mitzugeben.

Vielen Dank im Voraus! : )

...zur Frage

Kann mir hier jemand sagen, ob die Informationen zum Herzklappenfehler glaubwürdig sind?

Liebe Community,

meine Mutter hat einen Herzklappenfehler und ist gut mit Betablockern (Bisoprolol) und einem Blutverdünnungsmittel (Xarelto) eingestellt. Sie ist Ende 60 und noch recht leistungsfähig, leidet nur bei größerer körperlicher Anstrengung unter Kurzatmigkeit.

Heute war sie beim Kardiologen und soll plötzlich noch in diesem Jahr operiert werden. Nach ihren Angaben soll es sich um einen endoskopischen Eingriff an der Herzklappe handeln.

Bei der Ultraschalluntersuchung hat der Kardiologe jetzt eine Vergrößerung eines Vorhofs festgestellt. Beim letzten Termin vor einem Monat konnte er angeblich nicht richtig ausmessen, da der Puls meiner Mutter stark erhöht war.

Außerdem soll der Arzt heute festgestellt haben, dass die Lunge nicht mehr richtig arbeitet. Beim letzten Mal lag der Wert noch bei 36, heute bei 50. Womit ich, obwohl ich Bronchialasthma habe, gar nichts anfangen kann.

Nächste Woche soll nun eine Schluckecho-Untersuchung gemacht werden. In der übernächsten Woche soll dann im Krankenhaus die Herzkatheteruntersuchung durchgeführt werden.

Doch unabhängig vom Ergebnis der beiden Untersuchungen soll in jedem Fall eine OP folgen!

Leider habe ich schon einige Zeit den Eindruck, dass vieles der Fantasie meiner Mutter entspringt, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie ist psychisch krank, das aber schon seit langem.

Kann mir hier jemand sagen, ob das Ganze doch evtl. glaubwürdig ist?

Ist ein vergrößerter Vorhof schon ein Grund für eine OP, wo meine Mutter doch mit ihren Medikamenten gut eingestellt ist?

Führt ein Vorhofflimmern zu schlechteren Lungenwerten? Was bedeutet ein Lungenwert von 50?

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann.

Liebe Grüße,

Karianda

...zur Frage

Ab wann sollte man zum Arzt bei Gallensteinen?

Ich war vor so einer Woche im Krankenhaus und da haben die Ärzte festgestellt das ich Gallensteine hab . Sie haben mir dann solche Tabletten verschrieben wo den Gallenstein zerstören soll . Ich habe die Tabletten jetzt jeden Abend eingenommen so wie es mir auch gesagt wurde und muss so ca. 2 Schmerztabletten pro Tag nehmen . Aber gestern Abend wurde es plötzlich schlimmer mir war übel , hatte Blähungen , der Schmerz wurde immer schlimmer , ich fühlte mich schwach und es war mir immer so ein paar Minuten warm dann wieder kalt . Frage: 1. Was könnte das sein ? 2. Was kann man dagegen tun ? 3. Sollte ich wieder zum Arzt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?