Galileo: Pizza-Lieferdienst, gesetzliche Grundlage?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das hat etwas mit Vertragsbedingungen zu tun. Auch bei einer Pizzabestellung gehst Du einen Vertrag ein. Und wenn die Vertragsbedingungen sagen, dass innerhalb 30 Minuten die Pizza vor Ort sein muss, sie aber erst nach 70 Minuten kommt, dann ist der Vertrag nicht erfüllt worden. Dann kannst Du einfach den Lieferanten ohne irgendetwas nach Hause schicken. Sollte der Pizzadienst für eine Verzögerung etwas anderes vorsehen, dann muss das schriftlich auf dem Flyer fixiert sein oder Dir am Telefon mitgeteilt werden. Guck mal unter Vertragsrecht.

Nein, das ist totaler Unsinn.

Allenfalls kannst Du die Annahme der Pizza verweigern.

So der Bringdienst aber verspricht im Falle einer verspäteten Lieferung gratis zu übereignen, dann ist der "Bestellvertrag" gleichsam die Anspruchsgrundlage.

Was möchtest Du wissen?