Galaxy S3 Bildschirm defekt was tun

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit einer Hausratversicherung hat das nichts zu tun. Hier könnte allenfalls die Haftpflichtversicherung des Gastes in Frage kommen. Die Hausratversicherung eines Bekannten haftet für dessen Hausrat und ist vollkommen aussen vor. Zudem wäre es Betrug so einen Schaden über einen Unbeteiligten abwickeln zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, warum sollte denn der arbeitgeber haften? es sei denn, er hat es kaputtgemacht. ob das versicherung übernimmt, musst du mit der versicherung klären, ich glaube aber nicht, dass ein handydisplay mitversichert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das müsste über die Haftpflicht des Remplers laufen, wenn die Geschichte wahr is (hat er eine Haftpflicht? könnt ihr ihn überhaupt noch erreichen?..). Alles andere wäre Versicherungsbetrug. Aufgedeckter Betrug lässt einen aus der Versicherung fliegen, und so schnell, wenn überhaupt, nimmt dann einen keine Versicherung mehr auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michyyy
13.07.2013, 10:22

Jetzt mal ehrlich ......

Mein kumpel sein kind hat das handy runtergeschmissen.... es läuft dann über seine haftplficht... so wo fliegt das nun auf ????

0

Hallo Michyyy,

wieso hat deine Frau (oder du?) das Handy bei sich?

Der Arbeitgeber haftet nicht, denn ich glaube nicht, dass er deiner Frau gesagt hat, sie solle ihr Schmartföhn bei sich rumtragen!

Die Hausratversicherung haftet da nicht, da sie nur für Glas im Haushalt haftet, egal, ob es eure eigene Versicherung oder die eines Bekannten ist.

Wenn das Display gesprungen ist, dann müsste der Gast das seiner eigenen Haftpflichtversicherung melden.

Aber: Dann müsste der Gast mit enormer Kraft auf das Glas geschlagen haben oder es fallen lassen - denn so schnell geht das Display nicht kaputt.

Ich vermute eher, dass deiner Frau/dir das Teil runtergefallen ist und du nun die Reparaturkosten nicht selbst bezahlen will/st und nach einer Möglichkeit suchst, die Verschicherung zu beschei*en!

Liebe Grüße

ichausstuggi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von treblis
13.07.2013, 10:53

Das Handy wird beim Anrempeln wohl runtergefallen sein.

0

Da springt überhaupt keine Versicherung ein,außer vielleicht eine spezielle Handyversicherung.

Ggf. kann man den Gast haftbar machen, wenn er irgendwie fahrlässig gehandelt hatte. Aber dass das problematisch ist, leuchtet wohl ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

. . . so ist das Leben , wenn man seine Dinge ordentlich einsteckt bleiben die dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verursacher haftet, also der Gast der sie angerempelt hat !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michyyy
13.07.2013, 10:21

Der Gast ist weg

0

erwartest du hier tipps zum versicherungsbetrug?

nur der schädiger haftet, so einfach ist das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?