Galaxien in einem schwarzen Loch?

11 Antworten

Ein schwarzes Loch ist ein ziemlich deprimierendes Objekt: Alles kommt rein, (fast) nix wieder raus und alles was drin ist, wird weit über Vorstellbares hinaus zusammengequetscht. Zwar gibt es einige äußerst interessante Fragen zu Schwarzen Löchern, im Besonderen auch zur inneren Struktur, aber Strukturen mit neuen Massepunkten und viel Zwischenraum – wie für eine Galaxie erforderlich wäre – sind dort nicht vorgesehen.

Die nächste Frage zerlege ich:

Weiß man überhaupt ganz genau ...

Was wissen wir denn überhaupt "ganz genau"? Sicher, wir beobachten unsere Welt, leiten Naturgesetze ab, verfeinern sie ... und haben beobachtet, dass etwas das einmal so war auch wieder so sein wird. Wie sehr "ganz genau" wir das wissen, ist eine stark wissenschaftsphilosophische Frage.

In Die drei Sonnen verwendet Liu Cixin ein Gleichnis von Hühner-Wissenschaftlern, die Montag bis Freitag das Naturgesetzt ableiten, dass es um sechs Uhr abends Futter im Hühnerstall regnet. Was sie am Freitag auch verkünden. Am Samstag um sechs kommt der Bauer mit dem Messer und schlachtet alle. Nun, etwas martialisch das Gleichnis, aber deutlich: Wir wissen, was bisher war. Wir haben gute und gut gestützte Theorien und gehen von einer kontinuierlichen Entwicklung der Welt und ihrer Bedingungen aus. Wissen wir es deshalb "ganz genau"?

... was sich dort befindet?

Ja und Nein. Ja, wir wissen aufgrund unserer physikalischen Gesetzte und ihren Extrapolationen – sowie möglich – was dort zu finden wäre. Über das, was unsere Gesetzte nicht mehr hergeben, gibt es gute Hypothesen, die plausible Modelle für das innere von Schwarzen Löchern liefern. (Galaxien gehören nicht dazu.) Und: Nein, wir wissen was außerhalb des Schwarzen Loches beobachtet werden kann. Von denen, die hineingeschaut haben, ist bisher keiner zurück gekommen ... 😉

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik

Nein, das ist nicht möglich, aber es gibt eine ähnliche Theorie, mit der sic hauc hschon Stephan Hawking beschäftigt hatte:

Ein Weißes Loch ist ein hypothetisches astronomisches Objekt, das sich als das Gegenteil eines Schwarzen Lochs darstellt.

Es gibt einige Annahmen und Folgerungen aus diesem Umstand. Eine Überlegung ist die, dass es sich bei den Lösungen um entgegengesetzt zur Zeitachse ablaufende Schwarze Löcher handelt. Eine weitere Vorstellung besagt, dass ein Schwarzes Loch und ein Weißes Loch zusammen ein Wurmloch bilden. Demnach würde Materie, die in ein Schwarzes Loch fällt, in einem anderen Universum, oder vielleicht sogar in einem anderen Teil – räumlich und/oder zeitlich, auch in der Vergangenheit – dieses Universums, aus einem Weißen Loch wieder ausgestoßen werden. Auch der Urknall könnte als Weißes Loch oder als Folge seiner Existenz angesehen werden

Woher ich das weiß:Hobby
  1. Nein! Natürlich nicht.
  2. Ja, ziemlich genau. Vermutungen, Berechnungen, dann Messungen.
  3. Selbst auf YT gibt es gute Wissenschaftsvideos zum Thema „schwarze Löcher“.

Ich bin jetzt nicht der beste in Physik. Aber was ich dir sagen kann ist dass es höchstwahrscheinlich nicht wie ein Wurmloch funktioniert. Es gibt keinen Ausgang dahinter wie in einem Portal. Du wirst angezogen wie bei der Gravitation der Erde nur viel stärker. Das Resultat: Der Unterschied der Stärke der Gravitation an deinem Unterteil und deinem Kopf ist so stark, dass du unendlich lang gezogen wirst und direkt tot bist. Ein schwarzes Loch ist also nur eine Sache die eine sehr starke Gravitation hat, und kein Portal.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

In einem schwarzen Loch auf keinen Fall wie auch wenn alles aufgrund der extremen Gravitation ins Innere gezogen wird (nicht mal Licht entkommt) was sich in einen schwarzen Loch befindet weiß keiner genau und darüber kann man nur spekulieren manche glauben an eine Art Wurmloch oder an eine singularität.

Was möchtest Du wissen?