Gänge gehen schwer oder gar nicht rein. Was kann dies sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich lerne gerade Industriemechanikerin / Getriebe und Zahnräder. Nach meinen schlauen Büchern kommen folgende Fehler in Frage..:Zahnabnutzung oder Zahnbruch eines Zahnrades, Passfeder defekt (verbinden Zahnräder mit der Trägerwelle (Kraftübertragung)) oder ein Schaden direkt an der Getriebewelle. Marderbiss ist mit den Getriebe eigentlich nicht in Verbindung zu bringen, da Getriebeteile durchweg aus Metall sind. Auf jeden Fall mußt du sofort in eine Werkstatt. Dein Getriebe kann jederzeit komplett blockieren. Wenn durch einen bekannten defekt am Auto ein Unfall passiert, zahlt das keine Versicherung und die liebe Polizei unterstellt dir Vorsatz = Strafanzeige... . Sei froh, dass es dein Dienstfahrzeug ist, das wird teuer. PS: habe exra für deine Frage meine Bücher gewälzt, die Antwort ist aus dem Fachbuch / nicht direkt von mir....Alles Gute

Danke dir! Durch was kommt denn sowas? Ich habe ja schonmal gehört das Renault allgemein Probleme mit dem Getriebe hat! Ist es meine Schuld wenn da etwas ist? Ich fahre knappe 5000km in der Woche und im Moment stehe ich kurz davor übernommen zu werden ohne befristeten Vertrag :-( Oh man ich hab immer ein Glück!

Ich wüsste nicht das ich mal Gänge reingerisssen hätte oder die Kupplung nicht gedrückt hätte beim Schalten. Wie kann so was kommen?

0
@smiley86

Evtl Ursachen: 1. zu wenig / gar kein Getriebeöl, 2. schlampiger Einbau, 3. schlampige Herstellung / falscher Stahl, 4. kein pfleglicher Umgang des Fahrers mit dem Motor/Getriebe (kein Öl, überhöhte Motordrehzahl, Gänge schalten im falschen Moment (auch Drehzahlfehler) - es kann an vielem und auch an allem zugleich liegen... du warst sicher nicht der erste oder einzige Fahrer dieses Autos. Weisst du wie die anderen damit umgegangen sind??? Halte dich an folgende Richtschnur: korrekter Ölstand ist einzuhalten! (sowohl Motor als auch Getriebeöl) und bei einer Umdrehungszahl von ca 2000 U/min Hochschalten bzw 1500 U/min Runterschalten und die Gänge sanft Einkuppeln. Du weisst ja: "Rennfahrer Biberle" kriegt alles klein (sagt mein Werkstattlehrer immer...) mehr weiss ich dazu auch (noch...) nicht. Viel Glück im neuen Job.

0
@angellady2009

Ne, vor mir wurde der auch schon gefahren! Ich schalte in Prinziep selten nach drehzahl mehr nach geschwindigkeit....aber mit meinen Privat Autos gab es bisher nie Probleme. Fakt is, ich hoffe das wird nicht auf mich zurrück geführt....Danke für die Mühe

0

Synchronisationsringe im Eimer....

Hallo Smiley 86, ich schätze es fehlt Getriebeöl. Gruß Peter

Was möchtest Du wissen?