Gab es wirklich '' Adam ''?

23 Antworten

Hallo yohoo23,

zweifellos vertreten viele die Meinung, Adam und Eva seien erfundene Gestalten und belächeln den Bericht in der Bibel über sie. Sie spricht von diesen beiden jedoch als von Personen, die tatsächlich gelebt haben und von denen das gesamte Menschengeschlecht abstammt. Was soll man nun aber glauben? Ist es mit dem Wissen und den Erkenntnissen der heutigen Zeit zu vereinbaren, Adam und Eva als historische Personen zu betrachten oder sprechen die Fakten dagegen?

Da ist zunächst einmal der kurze biblische Bericht der Genesis über die Erschaffung des ersten Menschen (Adam). Die Bibel berichtet folgendes: "Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele."(1. Mose 2:7).

Ist das, was hier ausgesagt wird, wissenschaftlich korrekt? Nun im "Staub", also in der Erde, sind all die 41 grundlegenden chemischen Elemente, aus denen der menschliche Körper besteht, zu finden. Die Formulierung "aus Staub" ist zwar einfach ausgedrückt ist aber dennoch mit den Tatsachen in Übereinstimmung. Da der Mensch aus etwa 100 Billionen Zellen mit Dutzenden Organen und 9 großen Organsystemen besteht, wäre zu fragen: Wie sollte dieses hochkomplexe und genial konstruierte biologische Gebilde ins Dasein gekommen sein? Wäre es wirklich vernünftig zu glauben, das zufällige Entwicklungen so etwas zustande bringen können? Oder ist es nicht weitaus vernünftiger zu glauben, dass ein intelligenter Designer dahinter steht, wie in dem eingangs zitierten Bibeltext zu lesen ist? Da der Mensch nicht nur eine Anhäufung lebloser Materie ist, sondern Lebenskraft besitzt, stellt sich folgende weitere Frage: Woher stammt diese Lebenskraft? Darauf hat die Wissenschaft bis heute keine Antwort gefunden. Auch kann sie noch nicht einmal genau erklären, was das "Leben" eigentlich ist.

Bemerkenswert ist auch, dass eigentlich das gesamte Menschengeschlecht und damit alle Menschenrassen miteinander verwandt sind. Wie anders wäre es sonst zu begründen, als damit, dass die Menschheitsfamilie auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückgeht? Der anatomische und organische Aufbau eines Menschen, egal welcher Rasse er angehört, ist stets identisch. Das wird auch in folgenden Werken gesagt:

„Die Wissenschaft bestätigt jetzt, was die meisten der großen Religionen schon immer gepredigt haben: Alle Menschen, ganz gleich, zu welcher Rasse sie gehören, stammen .  .  . von dem gleichen ersten Menschen ab“ (Amram Scheinfeld, Heredity in Humans, S. 238, Philadelphia und New York, 1972).

„Was in der Bibel schon seit Jahrhunderten über Adam und Eva, Vater und Mutter des ganzen Menschengeschlechts, steht, ist das, was die wissenschaftlichen Forschungen ergeben haben: daß alle Völker der Erde eine einzige Familie bilden und einen gemeinsamen Ursprung haben“ (Ruth Benedict und Gene Weltfish, The Races of Mankind [Die Menschenrassen], S. 3, New York, 1978).

Dass Adam nicht lediglich ein Sinnbild der gesamten frühen Menschheit ist, zeigt auch die Bibel selbst. So reiht sie z. B. Adam in verschiedene Geschlechtsregister ein, die eine Aufzählung historischer Personen darstellt. Ein Beispiel dafür ist der Stammbaum Jesu Christi gemäß Lukas, Kapitel 3, Verse 23 - 38. U. a heißt es dort: „Jesus selbst [war], als er sein Werk anfing, ungefähr dreißig Jahre alt und war .  .  . der Sohn .  .  . des David, .  .  . Sohn des Abraham, .  .  . Sohn des Adam.“ (David und Abraham sind bekannte geschichtliche Gestalten. Ist es daher nicht vernünftig, zu schlussfolgern, dass Adam eine wirkliche Person war? In einem anderen Bibelbuch, Judas 14, heißt es:"„Der siebte in der Linie von Adam her, Henoch, hat .  .  . prophezeit.“ (Henoch war nicht der siebte in der Linie von der gesamten frühen Menschheit her.)

Auch Jesus Christus sprach von Adam und Eva nicht lediglich als allegorische Personen. Das zeigt der Bericht in Matthäus 19:4,5:"[Jesus] sagte  .  .  .: ‚Habt ihr nicht [in 1.  Mose 1:27; 2:24] gelesen, dass der, welcher sie [Adam und Eva] schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat und sprach: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden    e  i  n    Fleisch sein“ .  .  .?‘  “ Diese Aussage Jesu belegt eindeutig, dass er den Bericht in der Genesis als Tatsachenbericht ansah.

Interessant ist auch die Aussage der Bibel in Apostelgeschichte, wo es heißt: "Und er hat aus    e  i  n  e  m    [Menschen] jede Nation der Menschen gemacht, damit sie auf der ganzen Erdoberfläche wohnen, und er verordnete die bestimmten Zeiten und die festgesetzten Wohngrenzen der [Menschen]" (Apostelgeschichte 17:26. Auch hier wird wiederum bestätigt, dass die gesamte Menschheit von einem gemeinsamen Vorfahren abstammt.

Zum Schluss möchte ich noch einen entscheidenden Punkt herausstellen, warum der Glaube an den Genesisbericht über Adam und Eva so bedeutungsvoll ist. Durch diesen Bericht erhalten wir nämlich befriedigende Antworten auf die wichtigsten Lebensfragen, wie z. B.: Woher kommen wir? Welchen Sinn hat das Leben? Warum gibt es so viel Leid und Böses in der Welt und wird das Böse jemals beseitigt? Außerdem wäre die wichtigste biblischen Lehre vom Lösegeld, ohne den Bericht über Adam und Eva nicht zu verstehen.

Das sind nur einige wesentliche Gründe, warum es einen Sinn macht, die biblische Erzählung von Adam und Eva für glaubwürdig zu halten.

LG Philipp

Ich bin davon überzeugt, dass es Adam gab. Wenn man davon ausgeht, dass es einen Schöpfergott gibt, der diese Welt erschaffen hat, wäre es für ihn auch kein Problem, Adam und Eva zu erschaffen und dass die Begebenheiten im Garten Eden so stattgefunden haben, wie sie in der Bibel beschrieben sind: http://www.de.bibleserver.com/text/SLT/1.Mose1

Hei, yahoo23, einer muss es ja gewesen sein, der den Anfang machte... Sieh es doch mal so: Als das Lebewesen, aus denen der Mensch erwuchs, noch "Tier" war, also zwar mit Instinkt, aber ohne Verstand ausgestattet, lebte es "im Paradies" (Tiere haben keine Sorgen, denken nicht an morgen, wissen nicht, was krank ist und so) ~~ und dann kam der "Verstand", und dies Lebewesen begann zu denken: Das war die "Vertreibung" aus dem Paradies, der Umstand, dass er / sie / es selber denken musste, woll? Grüße!

Adam & Eva, glaubt ihr daran?

Heute in der Schule gab es eine riesen Diskussion. Ich bin mit vielen muslimen befreundet, und heute meinten einige von ihnen, sie würden tatsächlich an Adam & Eva glauben,und dass es die ersten Menschen auf der Erde gewesen sein sollen! Ich für mich bin nicht gläubig, und denke dass alles Naturwissenschaftlich erklärt werden kann, und die Religion nur erfunden wurde, um die Menschen zu kontrollieren ( 10 Gebote, usw..). Was ich auch denke ist, das sich die Menschen damals nichts wissenschaftlich erklären konnten, sie hatten gar nicht die Mittel dazu, und alles was Menschen nicht wissen, macht ihnen Angst! Also "erfanden" sie Geschichten, die das Weltbild erklären sollte (Die entstehung der Welt in 7 Tagen), obwohl der Koran und die Bibel nicht mal diesen Zweck hatte. Hinzu fügen muss man, dass die Geschichte von Adam und Eva inzwischen 3000 Jahre alt ist,also eigentlich ganz klar, ein purer Mythos, kein Theologe der Islamischen oder Christlichen Religion würde dieser Geschichte heutzutage noch zustimmen. Es fällt mir schwer, nicht wütend zu werden, wenn ich so etwas höre, wir sind im 21. Jahrhundert! Wie können Menschen heutzutage noch ernsthaft an Adam und Eva glauben? Vorallem durch die Kenntnisse, die man inzwischen hat? Es fällt mir unheimlich schwer dass nachzuvollziehen, vielleicht könnt ihr mir ja behilflich sein ;) oder mir sagen was ihr darüber denkt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?