Gab es wirklich '' Adam ''?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo yohoo23,

zweifellos vertreten viele die Meinung, Adam und Eva seien erfundene Gestalten und belächeln den Bericht in der Bibel über sie. Sie spricht von diesen beiden jedoch als von Personen, die tatsächlich gelebt haben und von denen das gesamte Menschengeschlecht abstammt. Was soll man nun aber glauben? Ist es mit dem Wissen und den Erkenntnissen der heutigen Zeit zu vereinbaren, Adam und Eva als historische Personen zu betrachten oder sprechen die Fakten dagegen?

Da ist zunächst einmal der kurze biblische Bericht der Genesis über die Erschaffung des ersten Menschen (Adam). Die Bibel berichtet folgendes: "Und Jehova Gott ging daran, den Menschen aus Staub vom Erdboden zu bilden und in seine Nase den Odem des Lebens zu blasen, und der Mensch wurde eine lebende Seele."(1. Mose 2:7).

Ist das, was hier ausgesagt wird, wissenschaftlich korrekt? Nun im "Staub", also in der Erde, sind all die 41 grundlegenden chemischen Elemente, aus denen der menschliche Körper besteht, zu finden. Die Formulierung "aus Staub" ist zwar einfach ausgedrückt ist aber dennoch mit den Tatsachen in Übereinstimmung. Da der Mensch aus etwa 100 Billionen Zellen mit Dutzenden Organen und 9 großen Organsystemen besteht, wäre zu fragen: Wie sollte dieses hochkomplexe und genial konstruierte biologische Gebilde ins Dasein gekommen sein? Wäre es wirklich vernünftig zu glauben, das zufällige Entwicklungen so etwas zustande bringen können? Oder ist es nicht weitaus vernünftiger zu glauben, dass ein intelligenter Designer dahinter steht, wie in dem eingangs zitierten Bibeltext zu lesen ist? Da der Mensch nicht nur eine Anhäufung lebloser Materie ist, sondern Lebenskraft besitzt, stellt sich folgende weitere Frage: Woher stammt diese Lebenskraft? Darauf hat die Wissenschaft bis heute keine Antwort gefunden. Auch kann sie noch nicht einmal genau erklären, was das "Leben" eigentlich ist.

Bemerkenswert ist auch, dass eigentlich das gesamte Menschengeschlecht und damit alle Menschenrassen miteinander verwandt sind. Wie anders wäre es sonst zu begründen, als damit, dass die Menschheitsfamilie auf einen gemeinsamen Vorfahren zurückgeht? Der anatomische und organische Aufbau eines Menschen, egal welcher Rasse er angehört, ist stets identisch. Das wird auch in folgenden Werken gesagt:

„Die Wissenschaft bestätigt jetzt, was die meisten der großen Religionen schon immer gepredigt haben: Alle Menschen, ganz gleich, zu welcher Rasse sie gehören, stammen .  .  . von dem gleichen ersten Menschen ab“ (Amram Scheinfeld, Heredity in Humans, S. 238, Philadelphia und New York, 1972).

„Was in der Bibel schon seit Jahrhunderten über Adam und Eva, Vater und Mutter des ganzen Menschengeschlechts, steht, ist das, was die wissenschaftlichen Forschungen ergeben haben: daß alle Völker der Erde eine einzige Familie bilden und einen gemeinsamen Ursprung haben“ (Ruth Benedict und Gene Weltfish, The Races of Mankind [Die Menschenrassen], S. 3, New York, 1978).

Dass Adam nicht lediglich ein Sinnbild der gesamten frühen Menschheit ist, zeigt auch die Bibel selbst. So reiht sie z. B. Adam in verschiedene Geschlechtsregister ein, die eine Aufzählung historischer Personen darstellt. Ein Beispiel dafür ist der Stammbaum Jesu Christi gemäß Lukas, Kapitel 3, Verse 23 - 38. U. a heißt es dort: „Jesus selbst [war], als er sein Werk anfing, ungefähr dreißig Jahre alt und war .  .  . der Sohn .  .  . des David, .  .  . Sohn des Abraham, .  .  . Sohn des Adam.“ (David und Abraham sind bekannte geschichtliche Gestalten. Ist es daher nicht vernünftig, zu schlussfolgern, dass Adam eine wirkliche Person war? In einem anderen Bibelbuch, Judas 14, heißt es:"„Der siebte in der Linie von Adam her, Henoch, hat .  .  . prophezeit.“ (Henoch war nicht der siebte in der Linie von der gesamten frühen Menschheit her.)

Auch Jesus Christus sprach von Adam und Eva nicht lediglich als allegorische Personen. Das zeigt der Bericht in Matthäus 19:4,5:"[Jesus] sagte  .  .  .: ‚Habt ihr nicht [in 1.  Mose 1:27; 2:24] gelesen, dass der, welcher sie [Adam und Eva] schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat und sprach: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden    e  i  n    Fleisch sein“ .  .  .?‘  “ Diese Aussage Jesu belegt eindeutig, dass er den Bericht in der Genesis als Tatsachenbericht ansah.

Interessant ist auch die Aussage der Bibel in Apostelgeschichte, wo es heißt: "Und er hat aus    e  i  n  e  m    [Menschen] jede Nation der Menschen gemacht, damit sie auf der ganzen Erdoberfläche wohnen, und er verordnete die bestimmten Zeiten und die festgesetzten Wohngrenzen der [Menschen]" (Apostelgeschichte 17:26. Auch hier wird wiederum bestätigt, dass die gesamte Menschheit von einem gemeinsamen Vorfahren abstammt.

Zum Schluss möchte ich noch einen entscheidenden Punkt herausstellen, warum der Glaube an den Genesisbericht über Adam und Eva so bedeutungsvoll ist. Durch diesen Bericht erhalten wir nämlich befriedigende Antworten auf die wichtigsten Lebensfragen, wie z. B.: Woher kommen wir? Welchen Sinn hat das Leben? Warum gibt es so viel Leid und Böses in der Welt und wird das Böse jemals beseitigt? Außerdem wäre die wichtigste biblischen Lehre vom Lösegeld, ohne den Bericht über Adam und Eva nicht zu verstehen.

Das sind nur einige wesentliche Gründe, warum es einen Sinn macht, die biblische Erzählung von Adam und Eva für glaubwürdig zu halten.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Religion gab es Adam und Eva.

Laut Antropologen haben sich die Menschen mehrere Male parallel entwickelt, mit den signifikaten Merkmalen (Nase, Zähne, Becken, Hirn, etc.)

Laut Gentechnik gibt es einen gemeinsamen Vorfahren aller Menschen (genetischen Adam), der hat aber nicht gleichzeitig mit der gemeinsamen Vorfahrin aller Menschen gelebt (genetische Eva).

Laut statistischen Modellen hat jeder Mensch nach ca. 1000 Jahren entweder überhaupt keine Nachkommen mehr (das sind 20% der Menschheit) oder er ist Vorfahre aller Menschen, die 1000 Jahre später geboren sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, yahoo23, einer muss es ja gewesen sein, der den Anfang machte... Sieh es doch mal so: Als das Lebewesen, aus denen der Mensch erwuchs, noch "Tier" war, also zwar mit Instinkt, aber ohne Verstand ausgestattet, lebte es "im Paradies" (Tiere haben keine Sorgen, denken nicht an morgen, wissen nicht, was krank ist und so) ~~ und dann kam der "Verstand", und dies Lebewesen begann zu denken: Das war die "Vertreibung" aus dem Paradies, der Umstand, dass er / sie / es selber denken musste, woll? Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beweisen kann man es nicht, oder?

Hier ist eine gute Erklärung für die unterschiedlichen Kulturen und Hautfarben, aus christlicher Sicht. Hergerührt von Adam und Eva bis zu den heutigen Menschen.

Es geht auch um Evolution, Vererbung und Genetik.

<br/>

Wie es wirklich war, kann man nicht wissen. Jeder glaubt eben etwas anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ergibt absolut keinen Sinn, es gab keinen ersten Menschen.

Das einzige was es gab waren Übergänge von einer niederen Lebensform in eine Höhere, das nennt man Evolution. Bei der Evolution wird dem Nachfolger das genetische Material vererbt, welches für den heutigen Stand der Welt Lebensnotwendig, oder vom Vorteil ist. So verändert sich auch der Körper...

Und die Evolution passiert heute noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adam ist eine allegorische Figur in einer Erzählung der Genesis (1.Moses) der Bibel - mehr nicht. Diese Erzählung beinhaltet keine wahren Begebenheiten.
Wenn du schon so fragst, scheinst du es wohl für möglich zu halten, daß es ihn gab.
Gut - wie du siehst, glauben einige hier wirklich daran.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, gab es definitiv nicht. Die ersten Menschen lebten nicht in Eden (liegt in Asien) sondern in Afrika. Damit ist die Aussage der Bibel glatt widerlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
01.03.2017, 12:03

Wer war dabei um es wirklich zu wissen? Wer weiß, wie die Kontinente damals tatsächlich waren...

0

Es ist wie häufig in der Bibel. Wichtig ist was uns diese Geschichte sagen will. Es gilt den Symbolgehalt zu verstehen. Ob es Adam gab oder nicht ist völlig nebensächlich und irrelevant. Und deshalb kann die Frage ruhig offen bleiben. Sei doch hierbei einfach unbekümmert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber Adam hatte Eltern, die in der Bibel nicht erwähnt werden (dort wurde Adam von Gott aus Erde gemacht). Nach den Eltern von Adam wurde von Friedemann Schrenk geforscht. Ein Expeditionsbericht wurde als Buch veröffentlicht mit dem Titel "Adams Eltern" von Friedemann Schrenk (Beck-Verlag).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt sehr viele Legenden über Adam.

Adam heißt"Mensch aus Erde" under anderem soll er zb vor Eva eine andere Frau gehabt haben mamens Lillith. er soll am Anfang ein Mannweib gewesen sein(also ein Wesen mit beiden Geschlechtern) und doppeltem Gesicht....

es gibt so viel verschiedenes. Ich glaube, dass es ihn gab und gibt auf irgendeine Art undweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nur diskutieren. Entwerder man glaubt an die Bibel das es das Wort gottes ist oder nicht.
Das jetzt nach zuweisen dürfte unmöglich sein.
Es gibt aber viele Ereignisse aus der Bibel die belegt worden sind. Das würde dann heißen das es Adam gab.
Weshalb is es für dich gerade wichtig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hydrahydra
01.03.2017, 10:08

Es gibt aber viele Ereignisse aus der Bibel die belegt worden sind. Das würde dann heißen das es Adam gab.

Nö... Nur weil das eine Ereignis belegt ist, wird doch dadurch nicht jedes andere auch wahr.

0
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 10:13

Doch klar. Entwerder ist etwas wahr oder alles gelogen. Und wenn Gott selber sagt es ist sein Wort würde ich mich lieber damit nicht anlegen 😬

2
Kommentar von Aleqasina
01.03.2017, 10:19

Die Bibel enthält Mythen, Sagen, historische Berichte, Gesetzestexte und Kultvorschriften, Gedichte und Lieder, Erzählungen verschiedener Art.

Es ist unseriös zu behaupten, alle Texte in der Bibel seien Tatsachenberichte, weil die Bibel Berichte enthält.

Genau so unseriös ist es zu sagen, die ganze Bibel sei ein Märchenbuch, weil sie u. A. Mythen und Sagen enthält.

0
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 10:23

Ich hab keine Angst. Dafür gibt es ja keinen Grund. Gott bietet jedem Versöhnung durch Jesus als Geschenk an.
Und was kann es geileres geben als auf der absoluten Gewinner Seite zu stehen.
Wenn man sagen kann wie in Römer 8: Jesus christus ist mein Leben sterben aber ein Gewinn. 😊💪🏼
Das macht wirklich Hoffnung. Vor allem wenn man sich die Welt Entwicklung anschaut.

2
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 10:24

Redet euch das schön weiter ein. Aber ich hoffe ihr würdet die Wahrheit erkennen und in den Genuss der Liebe und Gnade Gotte kommen

2
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 10:26

Entweder habt ihr nie die Bibel zusammenhängend gelesen. Oder nicht verstanden. Ich vermute das erste

2
Kommentar von 1Jacob
01.03.2017, 11:22

Da hast du recht. Solche Menschen tuen einem ja trotzdem leid. Denn sie haben die Wahrheit vor Augen und glauben nicht

2

er war der erste mensch auf der erde, die anderen folgten bald nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Adam gab es schon. Der eine oder andere wird allerdings enttäuscht sein ob seiner nüchternen und ganz und gar nicht märchenhaften bzw. "paradiesischen" Lebenswirklichkeit.

Zunächst einmal war die ganze Erde bereits mit Menschen besiedelt, als Adam - wohlgemerkt durch Zeugung und Geburt im klassischen Sinne - die Bildfläche betrat. Er siedelte nicht etwa in der Wiege der Menschheit, das wäre der afrikanische Kontinent. Adams Zuhause war das jungsteinzeitliche Südmesopotamien am Schatt-Al-Arab, einer der wichtigsten Zivilisationsherde der Welt, laut biblischen Zeitrechnungen vor ca. 7500 Jahren. Er lebte so, wie es seinerzeit üblich war. In der Paradiesgeschichte geht es um die neolithischen Umwälzungen in der menschlichen Wirtschaftsweise, nicht um die Entstehung des Menschen. Letztere wird bereits in Gen. 1.26-31) abgefrühstückt. Um diese Menschen von Adam, Eva und ihren Nachkommen abzugrenzen, hat Isaac del Peyrere schon vor Jahrhunderten für sie die markige Bezeichnung Präadamiten geprägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
01.03.2017, 11:13

"26 Und Gott sprach weiter: „Laßt uns Menschen machen in unserem Bilde, gemäß unserem Gleichnis; und sie sollen sich untertan halten die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel und die Haustiere und die ganze Erde und jedes sich regende Tier, das sich auf der Erde regt.“ 

 27 Und Gott ging daran, den Menschen in seinem Bilde zu erschaffen, im Bilde Gottes erschuf er ihn; männlich und weiblich erschuf er sie. 

 28 Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:26-28)

Jesus nahm darauf Bezug:

„[Jesus] sagte . . .: ‚Habt ihr nicht [in 1. Mose 1:27; 2:24] gelesen, daß der, welcher sie [Adam und Eva] schuf, sie von Anfang an männlich und weiblich gemacht hat und sprach: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird fest zu seiner Frau halten, und die zwei werden e i n Fleisch sein“ . . .?‘ “ (Mat. 19:4, 5)

Serendipty:

Du hast mit Deinem Kommentar gerade die ganze Bibel in die Tonne gekloppt ...

2

Keine Ahnung, ich war damals nicht dabei.

Aber ich kann dir sagen, adam heißt übersetzt "der Mensch", und die Geschichten, die da erzählt werden, treffen auf jeden anderen Menschen 1 zu 1 zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

adam war der erste mensch auf erden (die anderen folgten ihm in angemessener zeit nach)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich.

Wie er war und was er getan hat, liest Du im 1. Buch Mose.

Näheres findest Du hier:

https://www.bibleserver.com/search/SLT/Adam/1

Schlage die Bibelstellen aber mal extra nach, denn das weitere steht ja nur unter "er".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?