Gab es während der Steinzeit schon Asiaten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die "Steinzeit" ist eine lange und nicht sehr scharf begrenzte Zeitperiode gewesen. Schon vor ca. 50.000 Jahren gab es moderne Menschen (und da rede ich nicht von Homo erectus) in Asien. Vor ca. 30.000 Jahren gab es eine weitere Aufteilung/Ausbreitung über weite Teile Asiens.

Vor ca. 15.000 Jahren kamen Menschen von Nordostasien nach Nordamerika (Alaska) (grüne Linie), und breiteten sich über den amerikanischen Kontinent aus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbreitung_des_Menschen 

Eine jüngere Ausbreitung fand ausgehend von Südostasien (z.B. Taiwan) statt. Über die Philippinen, Indonesien bis in die polynesische Inselwelt im Pazifik. Und bis nach Madagaskar (blaue Linien in dem Schaubild). "malayo-polynesisch"

Man sieht auch 2 rote Linien, die nach Neuguinea und nach Australien führen. Deren Nachkommen sind die heutigen Papua-Völker und Aborigines (deren Vorfahren auch schon seit 40.000 Jahren oder mehr dort sind).

Auch auf den Philippinen gibt es sog. "Negritos" (auch eine rote Linie), die sich von den später "zugereisten" (mit den Malaien verwandten) Völkern unterscheiden.

Eine rote Linie führt auf die Andamanen (dort gibt es auch heute noch die Andamanen-Völker, die auch eine sehr isolierte [und verschiedenartige] Völkergruppe darstellen).

In der späteren Steinzeit sicher. Aber Handys hatten auch die Asiaten nicht.

Nein. Jeder weiß doch, dass damals die Isoketen das Land für sich beanspruchten. Die Asiaten waren zu der Zeit noch in Ulm. Wo genau weiß ich nicht In Ulm um Ulm oder um Ulm herum....

Der Homo erectus pekinesis war Asiate. Er lebte nämlich in Asien. Aber er wusste noch nichts davon.

Womit es ihm ähnlich ging wie dem Homo erectus javanicus.


Was möchtest Du wissen?