Gab es vor 100 Jahren auch so viele künstliche und arrogante Frauen wie heute?

5 Antworten

JEDE Frau?

Das mag einem Waldpilzsammler so vorkommen, entspricht aber nicht der Realität.

JEDE Frau?

Brille. Fielmann. 🤓

0
@Waldpilzsammler

Du hast es offenbar vergessen.

Dann erübrigt sich auch JEDES weitere Gespräch über JEDE von dir im Wald und anderswo gesehene Frau.

;-)

0

Zumindest vergleichbare Frauen muss es gegeben haben; Erich Kästner hat schon Gedichte über solche Mädchen geschrieben und im Roman "Das Kunstseidene Mädchen" steht auch Ähnliches. Es ist eben eine zeitlose Charaktereigenschaft wie zum Beispiel Neugier. Aber diese Eigenschaften kann man zu verschiedenen Zeiten verschieden ausleben; und ich meine, die heutige Zeit ist für eitle Leute nicht sehr günstig.

Instagram und Tiktok fordern sie ja gerade dazu auf, sich zu präsentieren, "Selbstfindung", also die intensive Beschäftigung mit sich selbst liegt groß im Trend und Schönheitsoperationen werden immer normaler.

Komischerweise habe ich das Gefühl, dass selbst die Schminke von früher natürlicher gewirkt hat; auch wenn das gerne kirschrote Lippen waren und nicht auf "minimalistisch" und "natürlich" beworbenes Make up

Es gibt auch Männer, die so drauf sind. Kein Geschlecht kann sich davon freisprechen und ganz egal, wer es macht: Es ist und bleibt dummes und peinliches Rumhampeln vor der Kamera.

Dann wird halt statt mit Louis-Vuitton-Handtaschen mit der "schicken Karre" geflext und einen auf Muskelprotz gemacht, der 24/7 das Gym belagert, um Fotos von sich vorm dortigen Spiegel zu machen. Und die weibliche Version davon kneift die Pobacken zusammen.

Ich gehe mal davon aus, dass es auch früher solche Leute gab - Sowohl Weiblein, als auch Männlein. Auch damals gab es sicherlich Marken, die "angesehener" waren und mit deren Erwerb man sich einer "Elite" o.Ä dazugehörig fühlte. Das alles wird höchstwahrscheinlich ein kleineres Ausmaß gehabt haben bzw. wird man es viel weniger mitbekommen haben. 1922 gab es ja noch kein TikTok, Instagram o.Ä. (Schockiernd, ich weiß.) Heutzutage können z.B wir in Deutschland in Sekundenschnelle sehen, wenn jemand irgendwo in den USA, Australien oder sonstwo einen auf Gangster oder Modepüppchen mit Botoxlippen macht.

Wobei es auch - meiner Meinung nach - teilweise an den Leuten liegt, die sich davon provozieren lassen. Mir ist es ziemlich egal, wer wie viel Geld in was für Schönheitsoperationen, Smartphones, Designertaschen, Autos und was weiß ich was steckt. Das ist deren Geld, deren Problem, deren (kurz- oder langlebige) Freude. Solange sie sich wohl fühlen ... Juckt mich nicht. Viele von solchen Leuten, die das wirklich nicht ihretwegen machen, sondern aufgrund der 15-Minuten-Aufmerksamkeit (oder mittlerweile wohl eher 15 Sekunden), die sie dadurch erhaschen können, wollen ja genau das. Dass man sich darüber aufregt, lustig macht oder sogar tatsächlich neidisch bzw. traurig ist, weil man nicht bemerkt, dass da jemand auf der anderen Seite des Handybildschirms tatsächlich so bescheuert war, seine gesamte Monatsmiete für einen Gürtel auf den Kopf zu hauen.

War das vor 100 Jahren auch schon so dass viele Mädels nach Anerkennung gierten und nur Luxus wollten uns sich in Szene setzten ?

Bestimmt. Da bin ich mir sicher. Selbiges gilt und galt auch für Männer. Und in gewisser Weise "geiert" doch jeder zumindest nach Anerkennung. Das ist natürlich, würde ich behaupten.

Ich denke sogar, dass dieses "in Szene setzen", "nur auf den Luxus schielen" etc. bis viel weiter zurück reicht als nur 100 Jahre.

Allerdings ist längst nicht jede Frau so, genausowenig, wie jeder Mann so ist. Das Internet - insbesondere gewisse Webseiten, Apps etc. - kann sowas befeuern, so einen Lifestyle. Es kommt halt auch darauf an, mit welchen Leuten man sich abgibt. In meinem Bekannten- bzw. Freundeskreis gibt es keine Leute, die so drauf sind.

Louis Vuitton wurde 1854 gegründet und verkaufte auch vor 100 Jahren schon gut.

Apple gab es noch nicht. Damals gehörtest du zu den wichtigen und reichen, wenn du einen eigenen Telefonanschluss im Haus hattest. Bzw. überhaupt jemanden kanntest, den man hätte anrufen können.

"War das vor 100 Jahren auch schon so dass viele Mädels nach Anerkennung gierten und nur Luxus wollten uns sich in Szene setzten ?"

Auch Jungens und auch schon vor 1000 Jahren.

Also die Zeitzeugen die noch leben die jetzt 80+ sind sagen, früher war es nicht so schlimm. Magersucht gab es damals auch nicht so häufig.

0
@Waldpilzsammler

Die stammen aus einer Zeit, in der im Allgemeinen Uniformen und Abzeichen die Statussymbole waren. Aber auch Armbanduhren, Schuhe, Fahrzeuge.

Die Leute träumten von solchen modernen Luxusdingen wie Staubsauger, elektrische Waschmaschine, Gasherd, Fernseher...nur konnten sich viele nicht mal genug zu Essen leisten. Natürlich wurde Magersucht nicht bekannt oder thematisiert. Die meisten Menschen lebten eh am Rande der Unterernährung. Nahrungsdiebstahl und Schwarzhandel war ein viel größeres Problem.

Bei Makeup und Mode musste gerade in Europa viel improvisiert werden. Die teuren Seiden/Nylonstrümpfe für Damen wurden z. B. durch ein Färbemittel für die Beine ersetzt und die damals übliche Naht auf der Rückseite der Beine einfach aufgemalt.

1
@Waldpilzsammler

Beschreibst Du da nicht eher die Zeit nach dem WK2?

Leute, die die 1920er bewusst erlebt haben, müssten mindestens <> 110 Jahre alt sein. Davon gibt es echt nur ganz wenige.

0
@tanztrainer1

Er bezieht sich im Kommentar auf Menschen 80+, die ihm Quatsch erzählt hätten. Also Kriegsgeborene und vielleicht kurz davor. So wirklich bewusst werden die erst die Nachkriegszeit erlebt haben.

1
@Fraganti

Das brauchst Du mir nicht erklären.

Meist ist es aber so, dass auch die FS einfach selbst riesige Denkfehler machen.

Der "lustigste" Fehler auf GF an den ich mich erinnern kann: Dass man Leute, die +80 sind, fragen sollte, was sie bei der Wahl 1932 gewählt hatten! Diese Leute müssten nämlich spätestens Jahrgang 1912 sein, also mindestens 110 Jahre alt, um überhaupt zu der Zeit gewählt zu haben, und davon findet man echt nur ganz wenige. Ein 80jähriger war zu der Zeit ja noch nicht mal geboren.

0

Klar ist, wenn du im Wald Pilze sammelst, und dann dir Frauen begegnen, sehen die meist anders aus, als wenn du in ne Stadt gehst.

Und ja, es gab auch vor 100 Jahren auch Frauen, die viel Wert auf Äußerlichkeiten gegeben hatten . Schau dir Mal die Charleston Bilder im Netz an.

Wert auf Äußerlichkeiten legen ist was anderes als Narzissmus.

0

Was möchtest Du wissen?