Gab es schon Strom / Energie / Licht vor der Geburt Jesus Christus, den sicher hatten die damals auch viele Theorien wie man das machen kann ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo GeisterExperte,

die physikalische Erscheinungsform von Storm, Energie und Licht gibt es so lange es Raum und Zeit gibt. 

Wie man das nutzen kann, das entdeckten die Menschen erst in neuerer Zeit. (Siehe Wikipedia z.B. Edison, Strom, Licht usw). 

Interessant ist Deine Frage deshalb, weil vielen nicht klar ist wann Jesus geboren wurde!

Als Maria das Jesuskind als ihren "ersten Sohn" zur Welt brachte, das ist nicht der Grund, warum sein himmlischer Vater ihn SEINEN Erstgeborenen nennt. 

Jesus  - als Mensch geboren - war und ist der einzige aller Menschen, der eine vormenschliche Existenz hat(te):

Johannes 3:13 Überdies ist kein Mensch in den Himmel hinaufgestiegen, außer dem, der vom Himmel herabkam, der Menschensohn. 

Hier wird Jesus beschrieben als das "Wort", also derjenige, der das Wort Gottes auch den Menschen bringt:

Johannes 1:1 Im Anfang war das WORT, und das WORT war bei GOTT, und das WORT war ein Gott. 2 Dieser war im Anfang bei GOTT. 3 Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein, und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein.. . .

Alle Dinge: Also auch Raum, Zeit und die Naturgesetze.

Jesus war vor Zeiten der "Werkmeister" für seinen himmlischen Vater:

Sprüche 8:30 . . .da wurde ich neben ihm zum Werkmeister, und ich wurde der, den er Tag für Tag besonders liebhatte,. . .

Als er von Maria geboren wurde lebte er als Geistwesen bereits Milliarden von Jahren.

Klar kannte er Atom-Energie, Strom usw. 

Warum hat der den Menschen nicht diese Kenntnis gegeben?

Aus mehreren Gründen nicht:

- Die Menschheit war (und ist bis heute) nicht wirklich reif dafür und missbraucht ihre wissenschaftliche Erkenntnisse weitgehend

- Möglicher Weise hätte sich die Menschheit dann schon bereits selber vernichtet

So wurde zunächst ein Weltgeschichten - umfassendes Erziehungswerk gestartet, auch damit einmal Kriege für immer der Vergangenheit angehören.

Lukas 4:18 „JHWH/Jehovas Geist ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, um den Armen gute Botschaft zu verkünden, er hat mich ausgesandt, um den Gefangenen Freilassung zu predigen und den Blinden Wiederherstellung des Augenlichts, um die Zerschlagenen als Freigelassene wegzusenden, 19 um Jehovas annehmbares Jahr zu predigen.“ 20 Darauf rollte er die Buchrolle zusammen, gab sie dem Diensttuenden zurück und setzte sich; und die Augen aller in der Synagoge waren gespannt auf ihn gerichtet. 21 Dann fing er an, zu ihnen zu sprechen: „Heute ist dieses Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt worden.“ 

Lukas 4:43 43 Er aber sagte zu ihnen: „Auch anderen Städten muß ich die gute Botschaft vom Königreich Gottes verkündigen, denn dazu bin ich ausgesandt worden.“  

Also dazu, nicht um technisches know - how zu vermitteln.

Das Verkünden erfolgt auch heute noch!

Und dann wird alles zu seiner Zeit richtig gestellt werden, bevor "Krieg der Sterne" Wirklichkeit werden würde, angekündigt in bildhafter Sprache:

Jesaja 2:4 Und er wird gewiß Recht sprechen unter den Nationen und die Dinge richtigstellen hinsichtlich vieler Völker. Und sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen schmieden müssen und ihre Speere zu Winzermessern. Nation wird nicht gegen Nation [das] Schwert erheben, auch werden sie den Krieg nicht mehr lernen.

Psalm 46:9 Kriege läßt er aufhören bis an das äußerste Ende der Erde. Den Bogen zerbricht er, und den Speer zersplittert er; Die Wagen verbrennt er im Feuer.

Keine Flüchtlingsströme und keine Waffengewalt mehr!

Nach derzeitigem Wissen entstand das Universum durch einen sogenannte "Einzigartigkeit", eine "Singularität" die wir noch bei weitem nicht verstehen. Quantenphysikalisch gesehen entstand das Licht bereits Millisekunden nach der Entstehung des Universums. 

Beste Grüße

JensPeter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanbar33
29.11.2015, 17:48

Märchenhafte Theorie

1
Kommentar von JensPeter
04.12.2015, 03:26

Danke für den Stern!

Ich freue mich wenn ich helfen kann.

0
Kommentar von JensPeter
04.12.2015, 03:47

Mir sind da noch ein paar Gedanken zu Deiner guten Frage gekommen:

Manche mögen denken "Wenn wir ein Phänomen der Natur wissenschaftlich erklären können, dann braucht es dafür keinen Gott. Also im Endeffekt gibt es Gott dann nicht."

Woher diese Denkweise?

Viele glauben nur an "Göttliches" wenn es mit etwas zu tun hat, was für Menschen unerklärlich ist: "Zeig mir ein Wunder, dann glaube ich!"

Menschen sahen Wunder - glaubten trotzdem nicht. 

Streng genommen sehen wir tätlich Wunder. Aber das alltägliche mag uns blind dafür machen. 

Beispiel: Wäre vor 500 Jahren jemand mit einem Flugzeug gelandet hätte man den Piloten als Gott verehrt. Ein Tonnenschweres Ding das fliegt: Das ist doch ein Wunder!

Heute kennen wir die physikalischen Regeln darüber und können Flugzeuge bauen. Also kein Wunder - aber auch kein Gott?

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Schon die einfachsten natürlichen Dinge samt ihren darüber stehenden Naturgesetzen und der vielen Naturkonstanten sind nicht zufällig so logisch und harmonisch.

Beste Grüße

JensPeter

1
Kommentar von 19rapper99
09.12.2015, 22:06

zu deinen Milliarde Jahren hättest du ein Paar Verse schreiben können. Z.B. Psalm 146:10 Der Herr regiert für immer und ewig. Halleluja! Klagelieder 5:19 Herr, du regierst für immer und ewig du bist König für alle Zeiten. Psalm 9:8 Aber der Herr regiert für immer und ewig. Sein Richterstuhl steht schon bereit. Gibt noch viel mehr.

1

Natürlich nicht! Nach Christ Geburt richtet sich unsere Zeitrechnung. Also vor 2015 Jahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?