Gab es Nebenwirkungen bei der Impfung gegen Covid-19 was habt Ihr bitte gehört?

Das Ergebnis basiert auf 59 Abstimmungen

Keine Beschwerden/Probleme bei der Impfung 59%
Etwas anderes 29%
Herzmuskelentzündung 5%
Bekannte/Verwandte von mir ist ins Koma gefallen 3%
Kurzzeitige Übelkeit /Erbrechen 3%
Haarausfall habe ich schon vermehrt bemerkt 0%
Kopfschmerzen - Venenthrombose 0%

35 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Etwas anderes
  • Ich (noch 23) selbst: 2x Biontech; leichte Schmerzen an der Einstichstelle und erhöhte Müdigkeit
  • Meine Partnerin: 2x Biontech; keine Impfreaktionen
  • Ein Onkel von mir: 2x Biontech; Kehlkopfentzündung und Gürtelrose nach der ersten Impfung
  • Eine Cousine von mir: Johnson&Johnson; keine Impfreaktion
  • Meine Eltern und alle anderen meiner (in D lebenden) Verwandten ab 14: 2x Biontech; ähnlich wie bei mir, nur die Müdigkeit war mal stärker und mal schwächer ausgeprägt
  • Vater meiner Partnerin: 2x AstraZeneca; erhöhte Müdigkeit
  • Mutter meiner Partnerin: 2x Biontech; leichte Erkältungssymptome (erhöhte Temperatur, Hals-/Kopfschmerzen, Schüttelfrost)
  • Mein Urgroßvater in Philadelphia (stolze 100 und Coronainfektion gut überstanden): 2x Moderna; leichte Schmerzen an der Einstichstelle

Guter "Rundumschlag" danke sehr hilfreich .

3
@Huflattich

"Kehlkopfentzündung und Gürtelrose nach der ersten Impfung"

Das sind Dinge, die immer auftreten können, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Jede Erkältung hätte dazu führen können. Die Erreger der Gürtelrose befinden sich nämlich längst im Körper.

1
@Annika8881

Eigentlich hat mein Onkel sogar ein ziemlich starkes Immunsystem. In den letzten 8 Jahren zuvor war er nicht einmal krank gewesen, noch nichtmal Husten und Schnupfen hatte er.

1
Etwas anderes

Viele meiner Freundinnen, auch im Studentenalter, sind schon vollständig geimpft und bis auf einen Tag lang Armschmerzen hatten die gar nichts.
Eine Freundin meiner Schwester, etwas jünger, hat eine Herzmuskelentzündung erlitten.

Da gibt’s unendlich viele verschiedene Variationen, die meisten Reaktionen / Nebenwirkungen der Impfung sind - nach jetzigem Kenntnisstand - aber ziemlich harmlos.

Klar fühlst du dich als Elternteil irgendwo in der Verantwortung, aber letzten Endes hast du bei dieser Entscheidung nichts mitzureden, sofern deine Kinder volljährig sind. Wenn deine Töchter sich impfen lassen möchten, können und werden sie das vermutlich tun, weil das allein ihre Sache ist. Und wie du selbst schon anmerkst, man wird als Ungeimpfte/r zunehmend sozial ausgegrenzt und unter Druck gesetzt, das ist gerade im Studentenalter schon ziemlich schwierig.

Bitte kurze Angabe des Impfmittels (Biontech?)

das ist gerade im Studentenalter schon ziemlich schwierig.

Ist mir durchaus voll bewusst!

2
@Huflattich

Bei den jungen Leuten in meinem Umfeld BionTech, bis auf zwei, die eine Kreuzimpfung mit AstraZeneca erhalten haben.

1
@Huflattich

Nur nebenbei, Vorteil aktuell ist wenigstens, dass durch die stagnierenden / sinkenden Impfquoten den Impfwilligen jeder Impfstoff (aber besonders BionTech/Moderna, zumindest in meiner Umgebung) praktisch hinterhergeworfen wird. Also wenn man eine bestimmte Präferenz hat, warum auch immer, dürfte jetzt der beste Zeitpunkt sein, weil man sich’s halt aussuchen kann.

2
Keine Beschwerden/Probleme bei der Impfung
Gab es Nebenwirkungen bei der Impfung gegen Covid-19 was habt Ihr bitte gehört?

Du solltest Dich bei der Beurteilung nicht auf eine GF Umfrage sondern auf wissenschaftliche Studien zu Nebenwirkungen verlassen.

Ja, es kann zu Impfreaktionen und zu Nebenwirkungen kommen. So wie bei jeder Medikamentengabe. Die zu erwartenden Nebenwirkungen eines Antibiotikums oder gar der Pille sind allerdings heftiger und langwieriger als die zu erwartenden Nebenwirkungen einer Impfung.

Hier zum Beispiel mal die Ergenisse von Studien zu Nebenwirkungen des Impfstoffes von BioNTech. Die häufigste Reaktion waren

  • Schmerzen an der Einstichstelle (83%)
  • Abgeschlagenheit (47%)
  • Kopfschmerzen (42%)
  • Fieber (4%)

Insbesondere schwere unerwünschte Ereignisse mit hohem Schweregrad und solche, die als lebensbedrohlich klassifiziert wurden, traten in der Impfstoff- und Placebogruppe gleich häufig auf. Weder in der Impfstoff- noch in der Placebogruppe traten Todesfälle auf, die auf die Injektion des Impfstoffs oder der Kochsalzlösung zurückzuführen waren.

Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit_Sicherheit.html

Als persönliche Erfahrung kann ich Dir sagen, dass bei mir weder bei der ersten noch bei der zweiten Impfung Nebenwirkungen auftraten - mal abgesehen von 2 Tagen Druckschmerz an der Einstichstelle wie bei jeder Impfung.

Die Gefahr für die Gesundheit und das Leben ist bei einer Erkrankung größer als bei einer Impfung. Daher ist es sinnvoll, wenn sie sich impfen lassen.

Alex

Scheinst Glück gehabt zu haben .Ich weiß über eine Menge schweren Nebenwirkungen bis hin zum tot, die angeblich nichts mit der Impfung zu tun haben sollen ...

0
Etwas anderes

Wenn deine Tochter beide studieren und sich bereits geimpft haben, dann kannst du a) das jetz eh nich mehr ändern und b) sind sie alt genug, das selbst zu entscheiden. Sie dürften zwangsläufig ü18 sein, was bedeutet das du da keine "verantwortung" mehr trägst.

Mögliche Nebenwirkungen findest du hier:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/schutzimpfung/risiken-und-nebenwirkungen.html

Woher ich das weiß:Beruf – Heilpraktiker mit Qualifik. In Osteopathie und Chiroprakti

Sie sind ja (noch) nicht geimpft.

Auf öffentlich Mitteilung kann ich gern verzichten .Ich bin an authentischen Berichten von Teilnehmern interessiert - Danke.

2
@Huflattich

Wenn du - wissenschaftliche- berichten nicht traust, ist dir eh nichts zu erklären.

3
@Vinarion1

Mir reichen durchaus die Ergebnisse Erfahrungsberichte der "Betroffenen"

2
@Huflattich

Meine Nebenwirkungen: 2 Tage n ziehen in Arm und erhöhte Temperatur. Wie bei so ziemlich allen Impfungen, die ich bekommen habe.

Und ganz nebenbei : die häufigste Nebenwirkung (Grippeähnliche Symptome) hast du.. Zufällig... Vergessen.

1
@Vinarion1
die häufigste Nebenwirkung (Grippeähnliche Symptome) hast du.. Zufällig... Vergessen.

War kein Feld mehr frei. Das hast ja jetzt auch Du gemacht Danke.

1
@Huflattich

Offenbar reichen dir diese "Erfahrungsberichte" ja doch nicht. Vielleicht, weil sie positiv sind?Definitiv Schade.

3
@HeiNav

Finde ich nicht ich bin doch die Freundlichkeit in Person ;o)

1
@Huflattich

Finde ich nicht, die Leute hier haben ja auch die Freundlichkeit Dir zu antworten.

2
@Huflattich

Dir sollte aber bewusst sein, dass Erfahrungsberichte keinen logischen Schlüsse zulassen.

Es gibt auch Erfahrungsberichte von schweren Wohnungsunfällen und trotzdem lebt niemand freiwillig auf der Straße.

Es gibt auch Erfahrungsberichte zu Autounfällen und trotzdem benutzen wir sie tagtäglich.

Es gibt auch Erfahrungsberichte von Lottogewinnern und trotzdem sollte jedem klar sein, dass man selbst sehr wahrscheinlich nie den Jackpot gewinnen wird.

Viel aussagekräftiger wären Studien zu Nebenwirkungen und Vergleiche mit anderen Medikamenten und Mitteln die wir so alltäglich nutzen ohne uns Gedanken darüber zu machen.

Es mag dir reichen deine Meinung auf Erfahrungsberichte zu stützen, aber das ist dann eben eine uninformierte Meinung. Wenn dich das Thema wirklich interessiert und du nicht nur deine bereits bestehende Meinung bestätigt haben möchtest, dann belies dich zu dem Thema auf seriösen (!) Quellen.

Hier ein Beispiel:
https://www.aponet.de/artikel/ein-monat-corona-impfung-diese-nebenwirkungen-traten-auf-22955

4
@Huflattich

Das sind keine Ausreden, sondern Begründungen für die bereits seit Jahrhunderten feststehende Tatsache, dass der Bezug auf persönliche Erfahrungen ein logischer Fehlschluss und damit ein Scheinargument ist.

Anekdotenargument

Du hast eine persönliche Erfahrung oder ein einzelnes Beispiel anstelle eines soliden Arguments oder überzeugender Beweise verwendet.
Es ist oft viel einfacher für Menschen, die Aussage eines anderen zu glauben, statt sich mit den komplexen Daten und Varianten des kompletten Themas auseinanderzusetzen. Quantitative wissenschaftliche Maßstäbe sind fast immer präziser als persönliche Sichtweisen und Erfahrungen – und trotzdem neigen wir dazu, nicht an die „abstraktere“ statistische Realität zu glauben, sondern an das, was für uns greifbar ist oder was jemand sagt, dem wir vertrauen.
Beispiel: Jochen sagte, dass das zwar alles schön und gut sei, aber sein Großvater hätte ungefähr 30 Zigaretten am Tag geraucht und wäre 97 Jahre alt geworden – daher sollten wir nicht alles glauben, was wir in Metaanalysen über methodisch saubere Studien lesen, welche kausale Beziehungen nachweisen.

Der Bezug auf persönliche Erfahrung als Beweis ist genauso falsch wie die Behauptung, dass 2+2=5 ist. Du möchtest nur gern, dass es Ausreden wären, damit deine Argumentation nicht in sich zusammenfällt.

0
@5432112345

Ich sehe es anders. Aber glaube gern demjenigen dem Du glauben willst

0
@Huflattich

Ich "glaube" nicht und "derjenige" nennt sich Logik.

2+2=4 auch wenn du das anders sehen möchtest, ändert das nichts an den geltenden Gesetzmäßigkeiten. Ein Scheinargument bleibt ein Scheinargument, ob du das anders siehst oder nicht spielt dafür keine Rolle - es hat trotzcem keinen sachlichen Wert.

Viel mehr bedeutet "es anders zu sehen" als die Logik es gebietet, dass du dich von sachlicher Argumentation entfernt und einer Weltsicht zugewendet hast, die eben nicht auf Logik beruht - gemeinhin auch als Fantasiewelt bekannt.

0

Ich hatte 2 mal Biontech und keine größeren Nebenwirkungen. Abgesehen von einem unangenehmen Gefühl an der Einstichstelle (Insektenstiche sind schlimmer!) gab es ein paar Tage leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit, wobei ich nicht mal sagen kann, ob das mit der Impfung zusammenhing (und es mich auch nicht interessiert).

Deine Töchter haben offenbar Abitur, trau ihnen doch einfach zu, für sich selbst zu entscheiden statt sie als Ausrede für deine Paranoia zu missbrauchen!

"Druck" gibt es nicht, nur endlose Diskussionen, angefangen hauptsächlich von Möchtegern-Opfern, die nicht damit klarkommen, dass sie mangels Impfzwang keine Chance kriegen, ihr Freiheitskämpfer-Selbstbild zu bestätigen...

Schade, dass hier Beleidigungen nicht gern gesehen werden, hier lägen mir so einige "auf der Zunge".

Blinder Glaube hat sich so manchmal schon gerächt.

0

Was möchtest Du wissen?