Gab es Kelten in Spanien?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Robbenkk,

Spanien war in der Antike zu großen Teilen von den Iberern besiedelt (daher iberische Halbinsel). Teile Spaniens waren jedoch keltischsprachig. Da diese Kelten trotz ihrer anderen Sprache den Iberern in manchem sehr ähnlich waren (z.B. Waffen, Kleidung usw.), nannte man sie Kelt-Iberer.

siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Keltiberer

Auf deine Frage also erst mal: Ja, Teile Spaniens waren in der Antike keltisch - aber:

Allerdings ist die keltische Sprache auf der iberischen Halbinsel (wie die iberische Sprache auch) spätestens seit dem Frühmittelalter ausgestorben. Spanier und Portugiesen sprechen eine romanische Sprache in Folge der römischen Eroberung im 2. Jahrhundert v. Chr. Es gibt nur sehr wenige archäologische Funde mit keltiberischen Inschriften. Auf einer Hauswand würde ich das nicht vermuten.

Wenn du in Bilbao bist, bist du im Baskenland. Die Basken sprechen noch heute die letzte alteinheimische Sprache der iberischen Halbinsel. Die ist allerdings nicht mal von ferne mit dem Gälischen verwandt. Es gibt heute keine erkennbar verwandte Sprache mehr. Die Inschriften, die du gesehen hast, sind sicherlich baskisch und haben mit den Keltiberern nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robbenkk
17.07.2016, 23:43

Dann habe ich mich wohl verhauen 😄 danke für die ausführliche antwort ;)

0

Klar, der Norden (Provinzen der nördlichen Atlantikküste) Spaniens ist keltisch (celta). Dort spielt man auch Dudelsack (gaita).

Unter keltisch versteht man in Spanien auch die Präromanische Zeit, wobei die im Süden Spaniens vor allem durch Phönizier und Griechen geprägt ist. Die ältesten Städte Westeuropa (Cádiz und Málaga) sind phönizischer Abstammung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robbenkk
17.07.2016, 15:03

Danke ;) gebe dir später denn stern

0

Was möchtest Du wissen?