Gab es frei verkäufliche Lebensmittel, als man mit Marken einkaufen musste?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe die Zeit erlebt.

Lebensmittel ohne Marken gab es nicht, so weit ich mich erinnern kann. Aber in Restaurants gab es sogenannte Stammessen. Die gab es ohne Marken. Meine Eltern hatten einen großen Garten, Kaninchen und Hühner. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwas an den Zuteilungen der Marken abgezogen wurde.

Ende 1942 wurde ich Soldat und kam erst Ende 1947 aus der Kriegsgefangenschaft zurück Da gab es noch die Marken. Aber es blühte der Schwarzmarkt. Die Meschen aus den Städten fuhren aufs Land zum "Hamstern" und tauschten alles Entbehrbare gegen Lebensmittel.

Die Marken verschwanden so nach und nach nach der Währungsreform und man konnte wieder Lebensmittel normal tauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die Zeit nicht selbst erlebt.

Aber bei Wiki findet sich einiges an Informationen, die sicher so zutreffen sollten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lebensmittelmarke

Und neben diesem Markt gab es noch den Schwarzmarkt - also Tauschhandel.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?