Gab es ein völkermord an die Algerier von den Franzosen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da sind sich die gelernten nicht Einig. Die Kolonisierung fängt 1830 an. Nach der Kapitulation, würde die Passivierung erreicht durch Systematische Razzia und eine Politik der verbrannte Erde
Nach der Säuberung der Kabylie, beging sich Frankreich in eine Politik des Kriegsverbrechen schrecklicher als jede andere.
Ganze Stämme würden ausgelöscht, der Stamm der Sbéahs würde in der Hölle ausgebrannt nur ein paar Überlebende. Die Leute haben sich in Höllen versteckt und am Eingang das Feuer angezündet. andere Stämme hatten dasselbe Schicksal
Falls du Französisch kannst lese : La chasse à l’homme
Nach 1870 war es eine andre Vernichtung(Kulturell….
Nach 1945 wollte sich Algerien befreien,
1954 ging es wieder los : Mord, Vergewaltigung, Folter, Lager.
Der Widerstandskämpfer der Gefoltert war von der Gestapo hat die Französische Methode mit den III Reich verglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das würde ich so nicht sagen.
Sie haben zwar 1.5 Millionen Menschen umgebracht (während dem Krieg)das

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab ganz sicher einen ganz schlimmen Kolonialkrieg mit entsetzlich vielen Opfern, aber die Franzosen haben nicht versucht, die Algerier auszurotten. Deshalb Völkermord nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KingJr0
23.08.2016, 19:28

Danke für deine Antwort! mfg

0

Was möchtest Du wissen?