Gab es die Eine in sich konsistente NS Ideologie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine interessante Frage!

Ich würde schon sagen, dass es eine mehr oder weniger einheitliche Ideologie gab. Sicherlich kam es zu unterschiedlichen Auffassungen der Funktionäre, Ideologen und Politiker in einzelnen Teilaspekten. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass es dann sofort komplett andere Weltanschauungen waren. In den großen und wichtigen Fragen war man sich einig. Der Ein-Mann-Führerkult, der Militarismus, der Rassenwahn und der Glaube an die eigene Überlegenheit waren vom kleinen SA- Schläger bis zum SS- Obergruppenführer omnipräsent und wurden voller Überzeugung gelebt.

Ich denke die NS-Ideologie war in sich deutlich konsistenter, als zum Beispiel der Kommunismus. Während der chinesische Kommunismus sich doch recht stark vom russischen unterschied, gab es meiner Meinung nach im Deutschen Reich relativ wenig Spielraum für Abweichungen. Die markanteste Abweichung, die mir jetzt spontan einfallen würde ist der "Schwarze Orden" der SS, der ideologisch doch einen etwas anderen Weg eingeschlagen hat als der herkömmliche NS-Apparat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gab es sie nicht. Reicht wunder bahr Röhm als Beispiel. Sein Nationalsozialismus war eben ganz anders und deswegen musste er weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hndrk
02.03.2016, 18:51

Kann man so sehen. Man könnte aber auch sagen, dass er ebenso überzeugt von "der" NS-Ideologie war wie Hitler und Himmler, dann aber wie so viele andere einem machtpolitischen Konflikt zum Opfer gefallen ist, der eher weniger bis gar nichts mit der Ideologie zu tun hatte.

1

Ja es gibt eine "NS-Ideologie" die mit Sozialismus beschäftigt aber genauso wie vom NS-Rassenwahn bekommt man davon eine menge Kopfschmerzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?