Gab es damals schon erste Ideen für Handys?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, die gab es nicht. Die einzige Art über Distanzen miteinander zu kommunizieren war über Rufe, Winken und später Trommeln und Rauch. An so etwas wie ein Handy hat damals niemand gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Handys natürlich nicht, dafür fehlten schlicht und ergreifend jedwede erforderlichen ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen. Aber es gab mit Sicherheit Überlegungen, wie man über verhältnismäßig große Entfernungen miteinander kommunizieren oder Signale schicken könnte. Neben den allgemein bekannten Lösungen (Rauchsignale oder Lichtsignale durch spiegelnde Gegenstände bei Tag, Signalfeuer in der Nacht, Tonsignale durch verschiedenste Hörner) gibt es dabei auch wirklich erstaunliche Lösungen, z.B. den "Bull Roarer" der australischen Ureinwohner. Das ist ein speziell geschliffener Stein (oder war es ein Stück Holz? Weiß ich nicht genau...), welcher an eine Schnur gebunden kreisförmig über dem Kopf geschwungen wird und tief frequente Töne erzeugt, die man über weite Entfernungen hören kann. In Aktion zu sehen im Film "Crocodile Dundee 2". Durch Veränderungen im Rythmus der Schwingbewegungen kann man die Töne gezielt auf- und abschwingen lassen, klingt ein wenig wie eine amerikanische Feuerwehrsirene. Und auf diese Weise kann man tatsächlich primitive Nachrichten übertragen. Natürlich hat das nichts mit moderner Nachrichtentechnik zu tun, wie wir sie heute kennen, aber die Anfänge der Funktechnologie reichen ja auch gerade erst knapp über hundert Jahre zurück. Google mal "Marconi". Liebe Grüße, Jürgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. 

Uuuorug der Kluge hat schon vor langer, langer Zeit das Handy erfunden. Wenn man mit jemanden sprechen wollte, mußte man ihn "anrufen". Das machte man mit einem handlichen Stein (Handy), den man dem betreffenen mit einem lauten Grunzen an den Kopf warf. Und schon hatte man seine Aufmerksamkeit und konnte mit ihm sprechen.

Leider verursachten die ersten Handys strarke Kopfschmerzen, Uuuorug vermutete, daß es an der sogenannten "Steinstrahlung" lang. 

Uuuorug mußte sein Projekt allerdings einstellen, nachdem er den Telefonstreich erfunden hatte und eines morgens Groompf den Schläger mehrfach anrief, worauf dieser ihm den Schädel einschlug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dfllothar 23.01.2017, 19:10

Hallo Skeeve1, deine Antwort gefällt mir! Wie du das beschrieben hast, kann ich´s mir gut vorstellen. Lustige Steinzeit !

2

Wenn die Römer damals in der Antike schon Handys in ihrem Militär gehabt hätten, würden die Römer heute die Welt beherrschen^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar doch. Fred Feuerstein hatte schon das erste Handy und seine Frau Wilma auch, damit er sie um Hilfe rufen konnte.

Die waren zwar enorm schwer, das Gehäuse aus Stein, wurden dann aber in der Neuzeit weiterentwickelt bis zum heutigen Stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Pausenclown thinkoffname hat sich mal wieder was lustiges ausgedacht. Seine Fragen sind ziemlich skurril, z.B. Kann ein Baby im Mutterleib sein gross Geschäft machen?

Es gab in der Steinzeit keine Überlegungen für ein Handy, da der Akku noch nicht erfunden war. Und der Akku war auch noch nicht  erfunden, weil  man keinen Strom hatte, um den Akku aufzuladen.

Und ich glaube in der Steinzeit hätte man Handys als Wurfgeschosse gegen irgendwelches böses Getier benutzt oder um Nüsse zu zertrümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wongo der Höhlenmensch erfand und konstruierte das erste Mobiltelephone der Welt. Da er aber keinen Netzempfang hatte, warf er es aus Ärger in einen Vulkan und weil Sprache und Schrift noch nicht entwickelt waren, existieren keine Aufzeichnungen oder Baupläne aus dieser Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LeBonyt 23.01.2017, 18:55

Sehr kreativ.. Daumen hoch..

1

Selbstverständlich. Schon Häuptling Nokia vom Stamm der Huawei tüftelte bereits vor ca. 500 Jahren mit seinem 20-köpfigen Forscherteam an derartigen Technologien. Leider sind im Zuge der Kolonialisierung sämtliche Forschungsberichte untergegangen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dahika 23.01.2017, 19:32

Nein, das liegt nicht daran. Denn 2875 vor Christus gab es einen Krieg zwischen den Huaweis und den Samsungs. Die Samsungs siegten und haben alle Handys, samt Forschungsberichten in einen Vulkan geworfen. Die Samsungs siegten unter anderem dadurch, dass der Aku der Huaweihandys nicht sehr leistungsfähig war.

Im Augenblick des Angriffs konnten sie keine Verstärkung anrufen, aber die Samsungs trommelten, was das Zeug hielt und so wurden sie noch von den Nokias unterstützt.

1
InsertCoolName 23.01.2017, 19:39
@Dahika

Willst du etwa sagen, dass ich lüge?!elf11!  Ich war selber dabei, als die Samsung Handys der Reihe nach ihren Geist aufggegeben haben, weil ihr Akku explodierte. Kannste alles nachlesen.

1

Was möchtest Du wissen?