Gab es beim Rutherford Atommodell schon Protonen und Neutronen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gab es beim Rutherford Atommodell schon Protonen und Neutronen?

In der Theorie nicht, auch wenn WIEN Protonenstrahlung schon 1898 in einer GEISSLER-Röhre erzeugt wurden. Sie waren aber noch nicht als solche identifiziert.

RUTHERFORD bekam ja gerade erst heraus, dass sich die positive Ladung im Atom in einem sogar im Vergleich mit dem Atom selbst winzigen Atomkern konzentriert.

Vorher vermutete man, die Elektronen seien wie Rosinen im Plumpudding in einem ansonsten positiv geladenen Atom„teig“ verteilt.

Das Wort „Proton“ stammt von RUTHERFORD, aber erst später. Sein Nachweis eines Atomkerns war 1911, und 1919 erkannte er, dass Wasserstoffatomkerne - Protonen - auch z.B. in Stickstoffatomen stecken. Anfangs der 1920er wurde Das Neutron vorhergesagt und 1930 entdeckt. 

Bei Rutherford, gab es einen positiven Kern und Elektronen die frei zwischen Kern und Atomhülle rumgeflogen sind. 

Was möchtest Du wissen?