Gab es beim Rutherford Atommodell schon Protonen und Neutronen?

3 Antworten

Gab es beim Rutherford Atommodell schon Protonen und Neutronen?

In der Theorie nicht, auch wenn WIEN Protonenstrahlung schon 1898 in einer GEISSLER-Röhre erzeugt wurden. Sie waren aber noch nicht als solche identifiziert.

RUTHERFORD bekam ja gerade erst heraus, dass sich die positive Ladung im Atom in einem sogar im Vergleich mit dem Atom selbst winzigen Atomkern konzentriert.

Vorher vermutete man, die Elektronen seien wie Rosinen im Plumpudding in einem ansonsten positiv geladenen Atom„teig“ verteilt.

Das Wort „Proton“ stammt von RUTHERFORD, aber erst später. Sein Nachweis eines Atomkerns war 1911, und 1919 erkannte er, dass Wasserstoffatomkerne - Protonen - auch z.B. in Stickstoffatomen stecken. Anfangs der 1920er wurde Das Neutron vorhergesagt und 1930 entdeckt. 

Bei Rutherford, gab es einen positiven Kern und Elektronen die frei zwischen Kern und Atomhülle rumgeflogen sind. 

Warum nahm Rutherford an, dass die negativen elektronen den positiven atomkern umkreisen

warum musste rutherford annehmen dass die negativ geladenen elektronen den positiv geladenen atomkern mit hoher geschwindigkeit umkreisen? Und was würde passieren, wenn die elektronenin ruhe waren

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Anionen und Kationen und Elektronen und Protonen?

Also ich habe gelernt, dass Elektronen negativ geladen sind und Protonen positiv (und Neutronen neutral sind). Aber was sind Anionen und Kationen? Die haben doch etwas mit der Anode und Kathode zutun. Und welche von denen sind jetzt Ionen? Ionen ist doch ein Überbegriff oder?

...zur Frage

Protonen, Neutronen und Elektronen im Periodensystem?

Wie kann ich bei einem Element im Periodensystem Protonen, Neutronen und Elektronen ablesen?

...zur Frage

Rutherford/Bohr

Hallooo:-)

also ich habe mir gerade das Bohrsche Atommodell angeschaut. Jetzt hab ich dazu einen Text gefunden, indem stand, dass bei diesem Atommodell Mängel erklärt werden, die bei Rutherford auftreten. Diese Mängel werden jedoch nicht erläutert. Wenn ich die beiden Modelle vergleiche ist mir nur aufgefallen, dass der Kern bei Bohr aus Neutronen und Protonen und bei Rutherford nur aus Protonen besteht. Und bei Rutherford scheinen die Elektronen willkürlichen Bahnen zu folgen, und bei Bohr nur ganz bestimmten (?Stimmt das übehaupt?) Gibt es weitere Unterschiede? Außerdem steht in dem Text, um die Bohrschen Postulate zu verwirklichen, müssen physikalische Gesetze gebrochen werden. Also hat doch auch dieses Atommodell physikalische Mängel?

Um noch einmal auf die Hauptfrage zurückzukommen: Welche Mängel besitzt das Rutherfordmodell und inwiefern werden sie mit den Bohrschen Postulaten behoben? Welche Vorteile und welche Mängel besitzt dieses?

Ich bin wirklich keine große Leuchte in Physik und deswegen hoff ich auf verständliche Antworten! Vielen Dank im voraus :-)

...zur Frage

Chemie wie nennt man in den Atomen die Protonen,Neutronen und Elektronen?

Also nennt man die Teilchen oder nennt man das ganze Atom Teilchen ?Weil würde gerne den Fachbegriff kennen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?