G20 - Polizeibefugnis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo.

In Hamburg G20 war der Fehler das von ca. 20.000 Polizisten nicht aus Hamburg kamen und sich so oft "verlaufen" haben, weil kaum einer die Stadt kannte. Das war das Problem nr. 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan verbietet das Filmen solcher Einsätze, das ist zum Glück hier kein Vorbild. Übergriffe der Polizei und solche Fehlentscheidungen wie ein Überfall auf eine friedliche Demo müssen dokumentiert werden, das ist die Aufgabe von Journalisten. Pressefreiheit steht im Grundgesetz, das steht über den anderen Gesetzen.

Auch Berliner Polizisten - das sind die vom Journalisten als "tiefenentspannt" bezeichneten, deeskalationsgeschulten Beamten, die genau wissen, dass sie weniger leicht angegriffen werden, wenn sie nicht so martialisch auftreten und darum bei der entspannten Stimmung der Demo keine Helme auf hatten - haben diesen Überfall kritisiert.

Peinlich ist ja dass er den Witz mit dem aufblasbaren 2Größte Schwarzen Block" nicht kapiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

In Hamburg hat sich die Polizei alles andere als korrekt verhalten.

https://logbuch-netzpolitik.de/lnp225-dringende-bitte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NurNochChemie 13.07.2017, 10:11

Du weißt das ganz genau, was Polizei richtig macht und was falsch.

0
NurNochChemie 13.07.2017, 10:11

Ihr könnt alle das Maul aufmachen, am besten lassen wir euch nächstes mal vorne weg laufen.. dann könnt ihr mal sehen was los ist. Solche wie ihr sind mind. genauso schlimm wie die Randalierer.

0
exxonvaldez 13.07.2017, 10:14
@NurNochChemie

Unsinn.

Aber Fehlverhalten muss man kritisieren dürfen und in Hamburg lief nun mal einiges falsch.

2

Was möchtest Du wissen?