Fx6300 vs PhenomII x6 1090T

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

FX 6300 50%
Phenom II x6 1090T 50%

4 Antworten

Phenom II x6 1090T

Hallo,

Wennder 1090T eine sogenannte Black-Edition ist ( offene Multiplikatoren ), dann würde ich diese CPU bevorzugen. Insbesondere dann, wenn Du bereits ein Mainboard besitzt und es "nur" den Sockel AM3 ( ohne plus ) aufweist. Der 1090t hat meines Wissens auch eine Turbo-Funktion, die 1-3 Kerne je nach Auslastung ebenfalls automatich höher takten kann.

Es gibt aber ohnehin nur wenige Spiele, die von mehr als 3-4 Kernen profitieren. Alternativ würde sich hier sogar Phenom II x4-965BE empfehlen. ( wenn Du bereits ein AM3-Mainboard besitzt. )

Die Piledriver-Modelle sind zwar etwas effizienter als die ersten Bulldozer, aber für Spiele und Office sehe ich nach wie vor die Deneb- Architektur ( Phenom II ) für den Heimanwender im Vorteil. Zumal die Phenoms auch nicht daran straucheln werden, dass Windows die Threads ungünstig auf die Module verteilt und somit Leistung verschenkt. Da hat der Phenom den Vorteil, dass er nur vollwertige Einzelkerne besitzt, ein Modul beim FX jedoch in der Hauptsache nur die Fließkomma-Einheit doppelt hat.

mfg

Parhalia

Hi, wenn du nicht gerade Videos renderst würde ich dir eher zum höher getakteten FX4170 raten! Der ist in Sachen Gaming auf jeden Fall besser. Mit ner gescheiten Grafikkarte kann er sogar bei nem i7 3770K mithalten!

Quelle: http://goo.gl/hhywS

Der i7 ist übrigens mehr als doppelt so teuer!

0
FX 6300

Nimm den FX 6300, der hat bei (mindestens) gleicher leistung weniger verbrauch, obwohl der auch schon etwas erhöt ist. Ausserdem ist dieser viel leichter zu bekommen als der Phenom, und warscheinlich auch billiger

Zu dem neuen kann ich nichts sagen aber ich habe seit einiger Zeit den Phantom II X6. Dieser ist noch nie an seinem Leistungslimit angelangt und ich spiele alles was momentan auf dem Markt ist.

Was möchtest Du wissen?