f(x)=[1:x^2], x0=1 Limes h gegen 0?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Du rechnest [f(x+h)-f(x)]/h

Für x=1 bedeutet dies:

{1/(1+h)²]-1}/h

Die -1 erweiterst Du mit (1+h)²/(1+h)², um sie mit auf den Bruchstrich zu bringen:

{[1-(1+h)²]/(1+h)²}/h=

(1/h)*[1-(1+2h+h²)]/(1+h)²=

(-2h-h²)/[h*(1+h)²]=

[h*(-2-h)]/[h*(1+h)²]=

(-2-h)/(1+h)²

Nun kannst Du den Limes für h gegen Null bilden, weil der Nenner nicht mehr Null werden kann:

-2/1=-2

Zur Bestätigung die Ableitung an der Stelle:

f'(x)=-2/x³

f'(1)=-2/1³=-2

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipp:

1/x² ist das selbe wie x^-2.

Damit kannst du sicher besser arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

setz mal in die Formel ein, dann auf Hauptnenner bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?