FX Objektiv auf Kamera mit DX Sensor - Crop Faktor (Verständnistest)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kenne gar kein 10mm Weitwinkel fuer FX (Kleinbildformat, Vollformat, 35mm Format). Da gibt es, soweit ich weiß, hoechstens Fisheyeobjektive. Aber trotzdem hast du die "Sache mit dem Crop" gut verstanden.

FX und DX Objektive unterscheiden sich durch den Bildkreis, innerhalb dessen sie (sauber) abbilden koennen. Ein FX-Objektiv hat einen Bildkreisdurchmesser von mindestens 43mm, das DX-Objektiv braucht nur einen Kreis von ca 28mm auszuleuchten. Denn genau da passt so ein APS-C Sensor hinein.

Daher kann man diese Objektive natuerlich sehr viel leichter und kompakter bauen.

Die Brennweite hat damit ueberhaupt nichts zu tun, sie veraendert sich nicht und sie ist auch nicht auf irgend etwas bezogen, sondern eine Eigenschaft des Objektivs. 

Du musst das einfacher sehen, denn Du verlierst überhaupt garnichts mit einem kleineren Sensor. Du gewinnst lediglich mit einem größeren mehr Bildwinkel und somit auch mehr Tiefenwirkung hinzu. FX bedeutet in dem Fall nur, dass das Objektiv bis 35mmFilm/Sensor voll ausleuchten kann. 35mm oder Kleinbild (oder canoinisch auch Vollformat) genannt ist keine Referenz für Sensorgrößen nach der sich alles richten muss. Kleinbild war zur analogen Zeit die weitverbreiteste Filmgröße bei den Fotoaparaten. Bei DSLRs ist es aber das sogn APS-C. Wenn man also unbedingt meint immer rechnen zu müssen, so solte man wohl jetzt APS-C als Standard nehmen und darüber philosophieren wieviel Telewirkung man mit KB, FX, 35mm bei gleicher Brennweite verliert. ;o))

die Brennweite bleibt IMMER gleich!

Das heisst, egal ob dein Objektiv nun "DX" oder "FX" heisst, 50mm sind immer 50mm. Da ändert sich also absolut nichts.

Den Unterschied macht nur die Kamera, diese hat entweder einen kleinere oder einen größeren Sensor.

So wie das ausschaut hast Du keine Vollformatkamera. Ich habe eine Canon EOS 60D. Das ist auch eine Cropkamera mit APSC Sensor. Während eine Vollformatkamera bei einem Objektiv von 50mm auch die 50mm erfassen und abbilden kann, dann hat die Cropkamera einen crop von 1,5 oder 1,6 und somit bei einem Objektiv von 50mm dann halt 70mm. 

Ich hab ja auch nicht gesagt, dass ich eine Vollformat Kamera habe!

0
@Ner0Her0

Worin liegt dann Dein Problem und die Frage, wenn Du Crop verstanden hast? 

0
@Ner0Her0

Das Crop musst Du bei jedem Objektiv machen, da Deine Kamera eine Crop Kamera ist. Also ist das jetzt kein 10-24mm sondern ein 15-36mm. Also x 1,5. Das steht auch in Deinem Link: 

Objektiv mit 2,4-fach-Zoom und einer Brennweite von 10 bis 24 mm (entspricht im Kleinbildformat 15-36 mm).

1
@althaus

Okay sehr gut, Danke! Dann ist also mein Kit Objektiv an meiner Kamera kein 18-55mm, sondern ein 27-72mm.

0
@Ner0Her0


Nein, Das Objektiv ist und bleibt ein 18-55mm Objektiv. Deine Kamera zeigt aber einen kleineren Bildauschnitt. Deine Kamera würde  bei 18mm also schon den gleichen Ausschnitt zeigen, wie eine Vollformatkamera mit einem 27mm Objektiv. Aber im Prinzip braucht Dich der Cropfactor nicht interessieren, da Du ja an das APS-C Format gewöhnt bist. Diese Umrechnung wäre eigentlich nur für Leute interessant, die normalerweise im Kleinbildformat (Vollformat) fotografieren. Wenn Du Dir ein 10mm Objektiv holst, würde es Dir auf jedenfall eine ganze Menge mehr Weitwinkel bringen, als Dein 18-55mm Objektiv hat.


3

An der D5500 musst du die Werte am Objektiv IMMER mit 1,5 multiplizieren.

Die Angaben auf den Objektiven beziehen sich stets auf FX.

"Nein"
Kannst du das vielleicht auch begründen?

0
@sahov

"nein" bedeutet, dass das Quatsch ist!

Die "Angabe auf dem Objektiv" bezieht sich auf die Brennweite, das ist eine feste physikalische Größe und die ist immer fix, das bezieht sich absolut nicht auf die Sensorgröße, sondern rein auf die Eigenschaften den Objektivs, sonst nichts!

2
@GammaFoto

Erbsenzählerei...

Du hast schon recht, aber solche Diskussionen bringen den Laien nicht weiter.

Er will 10mm an einer D5500 verwenden, effektiv hat er den Bildwinkel von 15mm, umgangssprachlich auch Crop genannt. Nicht mehr wollte ich dem Frager mit meiner Antwort mitteilen.

1
@sahov


Sinnlose Berechnungen des Cropfaktors bringen ihn auch nicht weiter. Was bringt ihm diese Rechnerei? Wenn er nie mit einer Kleinbildkamera fotografiert hat, braucht er da auch nichts rechnen. 10mm würden ihm, im Vergleich zu den 18mm der Kitlinse, wesentlich mehr Weitwinkel bringen. Das eine Kleinbildkamera mit einem 15mm Objektiv den gleichen Bildausschnitt zeigen würde, ist führ ihn doch uninteressant, er hat ja keine Vollformatkamera.


4
@MetalMaik

Solange er mit Vollformat nichts am Hut hat, braucht er nicht zu rechnen. Da kennt er den Bildkreis eines 50mm an einer APS-C und dessen Bildwirkung. Erst wenn er eine Vollformatkamera sein eigen nennt, beginnt die Umrechnerei

3
@FoxundFixy

Ist dann jetzt bei einer APS-C Kamera ein Bildunterschied zwischen einem 10-24mm FX Objektiv und einem 10-24mm DX Objektiv zu bemerken?

0
@Ner0Her0

Nein, wenn es das geben würde, wäre da kein Unterschied, es gibt für Vollformat aber kein 10-24mm Objektiv, einen weiteren Winkel als 12mm haben bei Vollformatkameras nur noch Fisheye Objektive, nur für Canon Vollformatkameras gibt es noch ein 11-24mm Objektiv (für 3000,- Euro).

0
@MetalMaik

Hättest Du z.B. ein 50mm Vollformatobjektiv würde das auf Deiner APS-C Kamera den gleichen Bildausschnitt zeigen, wie Dein Kitobjektiv, wennes auf 50mm eingestellt ist. Daher brauchst Du auch nichts umrechnen, es ist egal, ob Du ein Vollformat- oder APS-C Objektiv hast, wenn auf beiden die gleichen mm Angaben stehen, zeigen auch beide Objektive den gleichen Bildausschnitt auf Deiner Kamera.

0
@MetalMaik

Allerdings sind gute Vollformatobjektive in der Regel wesentlich teurer
als gute APS-C Objektive, denn sie müssen ja einen wesentlich größeren Sensor ausleuchten, daher sind Vollformatobjektive meistens auch größer, schwerer und teurer, als APS-C Objektive mit gleicher Brennweite und Lichtstärke, es kann trotzdem Sinn machen, diese zu kaufen, da es viele Brennweiten nur als Vollformatobjektiv gibt und man hat gleich passende Objektive, falls man später mal auf  Vollformat umsteigt. Aber ein 10-24mm (Nikon oder Tamron) oder 10-20mm (Sigma) gibt es halt nur für APS-C Kameras. Für Vollformat gäbe es noch ein 12-24mm Objektiv (Sigma), aber damit hättest Du weniger Weitwinkel als mit dem 10-24mm Objektiv. Es gibt für APS-C sogar ein Objektiv mit noch mehr Weitwinkel als 10mm: Sigma 8-16mm F/4.5-5.6 DC HSM

0

Was möchtest Du wissen?