f(x) bestimmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Guck dir die Beziehung zwischen x und y an. 2 * x = 6 y

Dann kommst du auf y = 3

Jetzt auf B: 3 * y = 9

Dann kommst auch auf y = 9

Daraus folgt: f(x)= 3x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeichne die Punkte in ein Koordinationsystem und lies dann die Funktionsgleichung ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
IchFrage22 08.06.2016, 18:41

wie denn? :/

0
sweetycube 08.06.2016, 18:42

Wenn man 2 punkte in ein koordinatensysten zeichnet entsteht ne gerade ._.

0

Wurde auch angegeben was für eine funktion das ist (zB parabel oder polynom 4. Grades oder so)

Wenn ja dann musst du einfach die allgemeine struktur nehmen (zB bei einer parabel wäre es f(x)=ax^2 +bx +c) und die beiden punkte in die jeweilige formel einsetzen. Dann berechnest du die variablen (hier a,b,c) und hast die formel ^^

Natürlich ist auch zu beachten dass du bei zB einem polynom 2. Grades (ax^2 + bx +c) auch 3 unbekannte zahlen hast und dadur h auch 3 punkte brauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
IchFrage22 08.06.2016, 18:41

8. klasse bitte :D

0
IchFrage22 08.06.2016, 18:42

also nur f(x) = mx+n

0
sweetycube 08.06.2016, 18:50
@IchFrage22

Oh tut mir leid xD

Bei f(x) = mx +n musst du nur dur 2 punkte einsetzen ^^ ich nehm mir mal dein beispiel:

A(2/6), B(3/9)

die beiden gleichungen lauten dann (also wenn du die punkte einsetzt):

6 = m × 2 + n

-> 1.) 18 = 6m + 3n

9 = m × 3 + n

-> 2.) 18 = 6m + 2n

Je nach gleichung subtrahiert oder addierst du die beiden (in dem fall subtrahierst du die):

1.) - 2.) =  0= n

Jetzt hast du schonmal n =0 d.h es ist eine ursprungsgerade:

f(x) = mx + 0 = mx

Jetzt brauchst du nur noch m und machst es wieder mit demselben prinzip oder halt mit dieser einen steigungsgleichung ^^ dann hast du die formel

0
sweetycube 08.06.2016, 18:53
@sweetycube

Ah und falls du die steigungsformel nicht hast:

m = (y2 -y1)/(x2-x1)

0

Was möchtest Du wissen?