FWDL abbrechen/verkürzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst schon raus oder vielleicht versuchst du deine Versetzung zu beantragen, wenn es mehr das Problem mit einem Vorgesetzten ist. Denn der Bund mag zwar hart sein, aber er soll dich nicht kaputt machen. Und leider gibt es schlimme Vorgesetzte.

Wie gesagt es geht nicht nur um den Vorgesetzten der Versucht mich vor Anderen bloß zu stellen. Es geht auch darum das ich von zu Hause die ganze Woche weg bin und es mich Fertig macht so sehr das ich jeden Sontagabend im Zug Trauer und Wut empfinde. Ich fühle mich in der Kaserne ziemlich allein wie im Knast. So als ob ich meine Seele verkauft habe und die Zeit jetzt in der Kaserne absitzten muss quasi verschenkte Lebenszeit die mich im Leben gar nicht weiter bringt. Ich haße sogar mein Leben.

0

Wenn du das psychisch nicht aushältst,kannst du auch über den psychologischen Dienst ausscheiden aber dann bist du für jeden Job im öffentlichen Dienst auf ewig tot. Die haben nämlich alle Zugriff auf deine Akte.

Ich will auf keinen fall in ne Psychiatrie eingewiesen werden ich bin kein Psycho oder geistich krank.

0

Versuch doch mal dich versetzen zu lassen. Eine Verkürzung oder Abbruch kommt eigentlich nicht in Betracht, das hättest du in den ersten 6Monaten machen müssen. Versuch mal mit dem Sozialarbeiter/Vertrauensmann der Mannschaften oder dem Standortpfarrer über deine Problematik zu reden.

Wenn du wirklich raus willst und dir alles andere vollkommen Hupe ist, dann geh zu deinem Spieß und sag dem wer, wie, was, warum und dass du deshalb nen KDV Antrag stellen willst. Der kennt sich meißtens auch mit sowas aus und unterstützt dich dabei. Dir muss allerdings auch klar sein, dass du dann alle deine Ansprüche verlierst... BFD, Rente usw...

Was möchtest Du wissen?