Futterumstellung Hund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein.

Eine Umstellung macht man indem man eine Mahlzeit durch das andere Futter ersetzt und die anderen beiden Mahlzeiten beim alten lässt. Am nächsten und übernächsten Tag 2 Mahlzeiten ersetzen und dann komplett fertig umstellen - erledigt. So viel anders dürfte das Futter ja wohl nicht sein - im Trofu sind eigendlich die gleichen Inhaltsstoffe aber halt getrocknet. Der Darm muß für die Nafuverdauung deshalb keine neuen Darmbakterien ansiedeln.

Warum aber dein Hund 3 mal am Tag Futter bekommt, verstehe ich in dem Alter nicht.

Trockenfutter und Nassfutter mischt man nicht - das gibt man, wenn dann, zu unterschiedlichen Zeiten.

Eine Umstellung ist hier in 3 bis 4 Tagen locker erreicht. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann gib dem Hund während der Umstellungszeit einen halben Teelöffel voll Heilerde mit ins Futter, dann geht das noch viel leichter.

Ich würde die Dose innerhalb von zwei Tagen aufbrauchen. Manches Nassfutter ist nicht mehr sooo toll wenn es länger als 48 Stunden offen ist. Aber sonst passts.

Ja so in der Richtung. Mach das nicht zu wissenschaftlich, Hunde fressen praktisch alles :)

wenn du nicht von natur aus einen extrem empfindlichen hund vom magen her hast, brauchst du damit keine wissenschaft betreiben. bitte kein nassfutter und trockenfutter in einer mahlzeit füttern, der rest ist nicht so wichtig.

Jeder Hund ist anders. Fang an mit mischen, sieh zu, wie Dein Kleiner es verträgt (Konsistenz des Stuhls u.ä.) und reagiere entsprechend. Trockenfutter ist eh Mist und nicht gut für die Nieren usw. Mein 16! Jahre alter Retriever bekam ab einem gewissen Alter nur 1x am Tag hochwertiges Naßfutter (reines Fleisch), was dafür sorgt (wie auch bei uns 1x am Tag meine ich) dass der Körper besser verwertet und der Hund nicht dick wird. Achte auf Deinen Hund und hör zu, was er Dir sagt - nonverbal natürlich ;)

Ja, deswegen fangen wir jetzt auch and artgerecht zu füttern :)

0

Was möchtest Du wissen?