futterneidischer hund

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hunde nehmen in Familien oft eine Stellung zwischen Erwachsenen und Kindern ein ! Gerade kleine Kinder werden nicht für voll genommen, da diese ja keine Führung / Souveränität in der Familie vermitteln.

Ob das Knurren sich nur auf das Essen/Futterneid bezieht müßte man beobachten. Oft wollen Hunde auch nur von Kindern in Ruhe gelassen werden. Eine Beratung hier auf GF ist daher immer nur "Herumraten". Auf jeden Fall habt ihr in der frühen Erziehung wohl nicht darauf geachtet, dass Futter immer vom Menschen freigeben und auch weggenommen werden kann. Wenn man das früh genug mit allen Familienmitgliedern übt, dann kennt der Hund es später nicht anders. Dass Ihr das Problem bei einem Viszla habt, gibt aber schon echt zu denken !

Ich denke, dass es hier nicht nur ums Fressen geht. Die Kinder sollten generell an ihrer Führung arbeiten bzw. der Hund sollte seine Stellung in der Familie kennen und wissen, dass die Kinder "über ihm stehen". ICh weiß, der Ausdruck ist etwas blöd, aber ich finde grad keinen besseren. Aus der Ferne Methoden zu nennen, halte ich für gefährlich. Du solltest dich vor Ort informieren und mal einen Trainer / jmd mit Fachkenntnissen (aber keinen Verkäufer bei F...Napf o.ä.) fragen, und dass der sich das evtl. mal ansieht und Übungen mit euch macht.

er soll ab jetzt futter NUR von sie bekommen.und das so da hund vor essen bekommen,etwas tun muß.also hund in platz position,danach bleiben und danach dürfte er in rhuhe essen.wann er auf kinder geht,sofort hund auf seine decke platziern.am bestem ist hund erste zeit ,immer wenn kinder essen auf decke lassen.versuch und bring geduld.wichtig ist immer dasgleiche tun.hund loben und nach 4 wochen mußte das besser sein.

naja mit meiner tochter könnte ich das üben aber mein sohn hat grad angefangen zu laufen da wird es schwierig.haben es als welpe nicht verpasst bei uns erwachsenen klappt es ja super. und sonst können die kids alles mit ihm machen außer das futter wegnehmen sonst ist er sehr tolerant und super kinderlieb

0

Gebt Ihr ihm denn Menschenessen?

Ich kenne es nicht anders als dass ein Hund sein eigenes Futter zu verteidigen sucht.Ist ein Urinstinkt, der, wenn es im nicht schon als Welpe abgewöhnt wird, leider nicht zu ändern ist.

Ausserdem sind Kinder für ihn vermutlich keine Respektspersonen, darum sein Verhalten ihnen gegenüber.

Meine Einschätzung.

hmm naja er bekommt schon ab zu mal ne wurst oder so oder die kinder geben ihm was aber ist auch so dreist und nimmt es ihnen einfach weg.ist klar das hunde ihr futter verteidigen aber ich kenne fälle da ist es auch anders und von erwachsenen ist es auch kein problem

0
@diana1602

Ja, wie geschrieben, wenn es dem Hund nicht schon als Welpe abgewöhnt wurde, seh ich da keine Möglichkeit.Und seine Reaktion gegenüber der Kinder ist mit ziemlicher Sicherheit Mangel an Respekt ihnen gegenüber.Kinder sindeben mal keine solche Respektspersonen wie es Erwachsene darstellen.

AB und an ne Wurst.find ich persönlich jetzt auch nicht schlimm.Aber müsst ihm beibringen, dass er es den Kinder nicht wegnehmen darf.

0

Der Hund sollte innerhalb des Familienverbandes vor niemandem sein Futter verteidigen, zumindest nicht vor den Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?