Futtermischungen für forellen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Forellen sind Raubfische -daher ist das Anfüttern eher schwierig.

Mais bringt mal nichts da die Forellen Mais in der Regel gar nicht fressen sondern eher auf die Bewegung und die Farbe reagieren -es sind eben Sichtjäger und wenn der Mais auf dem Boden liegt stört die Forele sich gar nicht dran.

Was evt klappen könnte ist das "Anfüttern" mit Forelli oder kleinen Pellets, da die Fische das aus den Zuchtanlagen kennen vom füttern.

Auch Maden könnten klappen da sie sich auf dem Grund ja bewegen bevor sie ersticken und regungslos vor sich hin gammeln.

Und immer mit Köpfchen füttern! Nicht unmengen an Futter reinhauen!

Wie alle Raubfische haben Forellen einen Magen -das bedeutet die können sich schneller sattfressen als zB Weißfische, die keinen Magen haben und so unmengen an Futter reinhauen können.

Gruß!

Sascha by www.fish-hunterz.de

Was für ein Schwachsinn,Forellen können keinen Mais verdauen!

Woher ich das weiß:Hobby – Mit den Jahren lernt man viel dazu.

Wenns ums Anfüttern geht, fährst Du mit einem Teig mit Mais und Maden ganz gut. Ködern würde ich dann mit einem Tauwurm oder mehreren, aufgezogenen Maden. Da gehen auch Karpfen, Rotaugen und Brassen dran. Ich bin mir aber nicht sicher, ob Paniermehl als Grundlage reicht. Im WWW findest Du aber garantiert Rezepte dazu.

Was möchtest Du wissen?