Futtermäuse betäuben.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast bereits viele richtige antworten bekommen, doch nochmals zum Thema Frostfutter.

Wenn deine Schlange Frostfutter nimmt, bist du gesetzlich eigentlich angehalten (nicht verpflichtet), sie auch weiterhin so zu füttern. Lebendes Futter geht auch, allerdings besteht tatsächlich die erwähnte Verletzungsgefahr, unabhängig davon ob sie bereits lebendes futter kennt oder nicht. Auch ein perfekter Jäger kann mal verletzt werden. Der weitere Nachteil ist, dass du dir durch lebendes futter, auch Milben und andere Parasiten ins Terrarium holen kannst. Daher ist es sehr wichtig, dass du wert auf eine einwandfreie Quelle legst, selbst dann wirst du wohl es mal in deiner Schlangenhaltung mit Milben zutun bekommen.

Der Vorteil vom lebenden futter ist, dass du den zustand des tieres was du da verfütterst besser beurteilen kannst. Du kannst ausschließen, dass es gewaltvoll zu tode gekommen ist, wie leider viele frostfutterquellen es illegal praktizieren, sowie weißt auch dass es sich um ein frisches tier handelt. Frostfutter siehst du das alter kaum an.

Die wohl beste methode ist die prekilled methode. prekilled bezeichnet das töten des futtertieres bevor man es verfüttert. So erspart man dem tier viel leid, sowie ist die schlange vor krallen und zähnen der beute sicher. allerdings darf man nur mit einem nachweis so etwas legal auch selber machen. So einen sachkundenachweis erhält man nach absolvierter prüfung. Diese kursausbildungen mit anschließender prüfung finden in rahmen von tierpflegerschulen statt und sind auch für private leute, z.b. viele schlangenhalterInnen, eine möglichkeit ihr wissen auszubauen. Ohne diesen nachweis, darfst du ein wirbeltier nicht absichtlich betäuben oder töten.

Eine andere Möglichkeit wäre für dich der einsatz einer** Futterzange.** Die gibt es auch in Mäuse und Rattengrößen, erhältlich in großen Zoofachgeschäften und auf reptilien spezialisierten geschäften (sieht aus wie eine riesige Pinzette). Damit packst du dann das futtertier im Genick und hälst es der Schlange hin. Nachdem die schlange nach der beute geschlagen hat, achtest du auf das maul des futtertieres. Sollte es frei sein, kann das nagetier sich in die schlange verbeißen. Dazu halt ich dann einfach sanft ein Stück Holz vor das Maul des Futtertiers, das kaut dann am Holz rum anstatt an der Schlange.

hi,

warum das wagnis eingehen, dass die schlange von der maus verletzt wird? wenn sie bisher frostmäuse genommen hat, mach doch damit weiter. oft ist es so, dass eine schlange, die erstmal auf lebend-geschmack gekommen ist, kein frostfutter mehr akzeptiert.

betäuben darfst du sie ohne kenntnis und genehmigung nicht, auch töten darfst du die maus nicht. also wird das die schlange übernehmen müssen oder du gönnst dem mäuschen einen schönen lebensabend und greifst wieder zu frostfutter :)

lg jana

Das lebendfutter hat fast nur Vorteile wenn du sagst es ist e ein kleines futtertier dann probier's einmal ich hab beide Schlangen umgestellt und hatte seitdem nie Probleme das einzige was du beim lebendfüttern tun MUSST ist dabeibleiben bis die Schlange anfängt zu fressen! Als ich meine umgestellt habe hab ich Springer verfüttert und es hat ohne Komplikationen funtioniert. Der vorteil ist das sie im Biss bis zum Beginn der Nahrungsaufnahme die Speichel und Magensäure Produktion so richtig aktivieren und so die Nährstoffaufnahme erleichtert wird.

Bei fragen schreib mir ;-) MfG

avaco 27.08.2012, 13:29

Lebendfutter hat fast nur nachteile! (Verletzungsgefahr und Möglicher Parasitenbefall) Was ist wenn die Schlange mal ihre Nahrung verweigert? Dann muss die Maus aufbewahrt und versorgt werden.(extra arbeit und kosten)

0
Kriegspandemie 30.08.2012, 18:37
@avaco

Richtig, wenn man lebendes futter verfüttert, muss man immer eine nagerunterkunft bereit stellen. Es kann sich ja manchmal sogar um wochen handeln.

0

Was möchtest Du wissen?