Futter für wählerische Katze?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Horsegril,

finde es gut, das du dich mit dem Futter mal auseinander setzt !

Aber nicht nur nach dem Zucker sollte man schauen, auch Getreide gehört nicht ins Katzenfutter und es sollte mindestens 60% Fleischanteil haben. Erst DANN, ist es ein gutes und Hochwertiges Futter. Trockenfutter gehört nicht auf den Speiseplan einer Katze ! Dazu gebe ich gerne weiter Auskunft, wenn gewünscht, sonst wird das hier zu viel an Info :-)

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur...

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig Futter und kostet auch dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch eigentlich gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.
Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.
Rezept für Soße oder Gelee:
http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Unter Erfahrenen Katzenbesitzern, wird bei Futtermuffeln das sogenannte Zauberpulver eingesetzt. Hier darf es dann auch mal TroFu sein, das man zu einem Pulver zerbröselt, oder ich gebe dir mal ein Rezept:

Thunfisch in eigenem Saft
1 Eigelb
Den Saft auspressen und der Thunfisch mit dem Ei pürieren.
Auf einem Backblech verteilen auf ca. 100 Grad trocken backen.
Zum Pulver pürieren und in einem Glas trocken lagern.
Etwas von dem Pulver über das Nassutter verteilen.

Dann zur Futterumstellung an sich:

eine Futterumstellung sollte immer langsam von statten gehen. Denn Katzen sind „Gewohnheitstiere“ und schwer von neuem Futter zu überzeugen. Der Grund für dieses ablehnendes Verhalten ist einfach und liegt in den Genen unserer Katze. In der Natur ist es für Katzen sehr gefährlich, etwas zu fressen was sie nicht kennt. Somit hat die Katze prinzipiell erst mal Angst vor allem neuen. In der Natur bewahrt sie das vor unbekannten Gefahren wie z.B. vor giftigen Pflanzen und Tieren.

Eine Futterumstellung soll also langsam erfolgen. Bitte nie das Futter von heute auf morgen umstellen, das geht definitiv daneben.
Man beginnt, neues Futter mit dem alten zu mischen. Jeden Tag mehr von dem neuen Futter, oder auch Frischfleisch unter das gewohnte Futter mischen. Egal ob man auf Hochwertiges Dosenfutter oder auf BARF umstellt. Nicht gleich aufgeben, wenn die Katze mal die Nase rümpft. Dann kann man z.B. mal ein paar Leckerlis zerbröseln und drüber streuen. Erfahrene Katzenbesitzer nennen das inzwischen "Zauberpulver" :-)

WICHITG:
Die Katze darf bei deiner Umstellungsphase nicht länger als 36 Stunden hungern. Eine Futterverweigerung führt ab 36 Stunden hungern zu schweren gesundheitlichen Folgen. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.
In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HorsegirlLele,

Ich verfüttere "animonda vom Feinsten"

Da ist 63 % Fleisch drin.Du kannst es in verschiedenen Sorten kaufen z.B Pute,Kaninchen,Lamm etc. man kann es nur in solchen "Plastikdöschen" kaufen.Da drinnen sind 100 g Nassfutter.

Sobald ich weiß,kostet ein Döschen 50 oder 65 ct.

Da ist kein Getreide drinnen und such kein Zucker.

LG PikachuAnna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Carnie, ich glaub so heißt es :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?